Stand: 08.10.2018 11:09 Uhr  | Archiv

Besenheide ist die Blume des Jahres 2019

Bild vergrößern
Überlebenskünstler Besenheide: Die Pflanze ist perfekt an karge und trockene Böden angepasst.

Sie verwandelt alljährlich im August und September die Heidelandschaften Norddeutschlands in ein lila Blütenmeer: die Besenheide. Jetzt hat die Loki Schmidt Stiftung die hübsche Pflanze gemeinsam mit Hamburgs Umweltsenator Jens Kerstan zur Blume des Jahres 2019 ernannt. Damit möchte die Stiftung darauf aufmerksam machen, dass die Besenheide zu den gefährdeten Pflanzen zählt, deren Lebensräume verschwinden und sich zugleich für den Erhalt und die Pflege der Heidelandschaften einsetzen.

Besenheide: Perfekt an karge Böden angepasst

Dort, wo sonst wenig wächst - auf mageren, sauren und trockenen Böden - gedeiht die Besenheide, botanisch Calluna vulgaris, besonders gut. Sie hat sich an die scheinbar lebensfeindlichen Bedingungen dieser Umgebung perfekt angepasst und kann dort bis zu 40 Jahre alt werden. Für viele, teils seltene Insekten ist sie eine nachhaltige und verlässliche Futterquelle und Brutstätte.

Lebensräume werden knapp

Bild vergrößern
Im August und September steht die Besenheide in voller Blüte und verzaubert die Landschaft.

Doch nicht nur in der klassischen Heidelandschaft, die von Menschen durch Viehhaltung und kontrollierte Heidebrände geschaffen wurde, findet die Blume des Jahres optimale Lebensbedingungen. Auch an anderen Standorten, etwa an Waldrändern, in Sandgruben und Dünen sowie in Hochmooren, auf älteren Brachflächen und sogar an Straßenrändern ist die Besenheide zu finden. Viele ihrer Lebensräume werden jedoch selten, so die Stiftung, etwa durch zunehmende Bebauung und verstärkten Stickstoffeintrag über die Luft. Diese "Überdüngung" schadet der Wurzelbildung der Pflanze und führt außerdem dazu, dass sie von Gras überwuchert wird.

Viele Aktionen zur Pflege der Heide

Mit der Benennung zur Blume des Jahres will die Stiftung diese Probleme bekannter machen. Im kommenden Jahr wird sie zahlreiche Aktionen, wie etwa Führungen zur Blume des Jahres 2019 anbieten und die Pflanze in ihrem natürlichen Lebensraum vorstellen. Nähere Informationen dazu finden sich auf der Website der Loki Schmidt Stiftung. Zusätzlich werden im Rahmen der "Aktion Überleben Heide" Pflegeeinsätze in Heidelandschaften stattfinden. Hierbei sollen zum Beispiel durch händisches Entfernen von Jungbäumen Heidelandschaften offen gehalten werden.

Aktion läuft seit 1980

Bild vergrößern
Die Besenheide, gezeichnet und beschrieben von Loki Schmidt, der 2010 verstorbenen Gründerin der Stiftung.

Loki Schmidt, die Ehefrau des ehemaligen Bundeskanzlers Helmut Schmidt, hat die Aktion Blume des Jahres 1980 ins Leben gerufen. Die Loki Schmidt Stiftung will damit auf Wildpflanzen hinweisen, die vom Aussterben bedroht sind. Im vergangenen Jahr trug der Langblättrige Ehrenpreis den Titel.

Die Heidelandschaft lag Loki Schmidt zeitlebens besonders am Herzen: "Es hat ewig lange gedauert, in einige Köpfe hineinzukriegen, dass eine Heide eine Kulturlandschaft ist und keine ursprüngliche Natur. Aber auch diese Kulturlandschaft besteht nur fort, wie wir sie kennen, wenn sie auch weiter so genutzt - oder gepflegt - wird", sagte sie.

Loki Schmidt und die "Blumen des Jahres"

Weitere Informationen

Heidegärten verzaubern mit Farbpracht

Farbenfrohe Pracht statt Tristesse: Gerade im Herbst zeigt sich die Schönheit von Heidegärten. Besenheide und Erika sind anspruchslos und bevorzugen einen Platz an der Sonne. mehr

So schön ist die Lüneburger Heide

Die Lüneburger Heide beginnt südlich von Hamburg und erstreckt sich bis nach Gifhorn. Mit ihren ausgedehnten Wald-, Wiesen- und Heideflächen ist sie ein beliebtes Urlaubsziel. mehr

Langblättriger Ehrenpreis ist Blume des Jahres

Auszeichnung für den Langblättrigen Ehrenpreis: Die Loki Schmidt Stiftung hat die blau blühende Staude zur Blume des Jahres 2018 gekürt. Sie eignet sich auch für den Garten. mehr

Dieses Thema im Programm:

Hamburg Journal | 08.10.2018 | 19:30 Uhr

Mehr Ratgeber

08:17
Mein Nachmittag
05:21
Mein Nachmittag