Stand: 12.03.2020 09:07 Uhr

Leipziger Buchpreis geht an Lutz Seiler

Autor Lutz Seiler sitzt in der Schaubühne Lindenfels © picture alliance/Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/dpa Foto: Hendrik Schmidt
Lutz Seiler wurde am 8. Juni 1963 im thüringischen Gera geboren.

Der Belletristik-Preis der Leipziger Buchmesse geht an Lutz Seiler. Der Autor erhält die mit 15.000 Euro dotierte Auszeichnung für seinen Roman "Stern 111", wie die Buchmesse am Donnerstag mitteilte.

Zum ersten Mal in ihrer Geschichte wurden die Preise der Leipziger Buchmesse in den Sparten Belletristik, Sachbuch und Übersetzung nicht auf der Messe selbst vergeben. Aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus wurde die Veranstaltung komplett abgesagt.

Interview
Schriftsteller Lutz Seiler © picture alliance/dpa Foto: Arne Dedert

"Mein Traum ist immer der nächste gute Text"

Lutz Seiler saß am Frühstückstisch, als er erfuhr, dass er den Leipziger Buchpreis in der Kategorie Belletristik gewonnen hat. "Es war eine grandiose Situation", erzählt er NDR Kultur. mehr

Zu den Rezensionen der einzelnen Nominierten:

Weitere Informationen
Cover des Buchs "Luna Luna" von Maren Kames © Secession Verlag

Maren Kames: "Luna Luna"

Zart und gewaltsam zugleich ist Maren Kames' nur 120 Seiten umfassender Lyrikband "Luna Luna". Ihre Texte sind betörend und mehr als würdig, ausgezeichnet zu werden. mehr

Cover des Buchs "Power" von Verena Güntner © Dumont Buchverlag

Die verbissene Suche nach dem verschwundenen Hündchen

Verena Güntners begleitet in ihrem Roman "Power" das Mädchen Kerze, das einen entlaufenen Hund sucht. Beunruhigend ist die Macht des Mädchens, das sich zum Gott einer gottlosen Welt aufschwingt. mehr

Cover des Buchs "Die rechtschaffenen Mörder" von Ingo Schulze © S. Fischer Verlag

Ingo Schulzes Roman über einen Antiquar nach der Wende

Ingo Schulzes Roman "Die rechtschaffenen Mörder" ist ein Buch für Liebende der Literatur, die ihre Kraft und Lust daraus schöpft, uns Fragen statt Antworten mit auf den Weg zu geben. mehr

Cover des Buchs "Stern111" von Lutz Seiler © Suhrkamp Verlag

Eine Gesellschaft im Umbruch: "Stern 111"

Lutz Seiler ist mit "Stern 111" ein großer Roman gelungen, der auf bedrückende Weise von Aufbruch und Untergang erzählt, von sozialen Utopien und gesellschaftlicher Realität. mehr

Cover des Buchs "Allegro Pastell" von Leif Randt © Kiepenheuer und Witsch Verlag

"Allegro Pastell" über eine fast makellose Fernbeziehung

Leif Randts erzählt in seinem Roman "Allegro Pastell" über einen klassischen Lovestory-Plot von den Spannungen zwischen abstrakter und wirklichkeitsgesättigter Liebe. mehr

Weitere Informationen
Leipzig: Besucher gehen in der Glashalle über die Treppe mit dem Logo der Leipziger Buchmesse © picture alliance/Jens Kalaene/dpa-Zentralbild/dpa Foto: Jens Kalaene

Leipziger Buchmesse wegen Coronavirus abgesagt

Das Frühjahrsereignis der Buchbranche fällt wegen der Ausbreitung des Coronavirus aus. Wir haben mit Ulrich Kühn, Leiter der Literaturredaktion von NDR Kultur, darüber gesprochen. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | Klassisch in den Tag | 12.03.2020 | 10:20 Uhr

NDR Kultur Livestream

ARD Nachtkonzert

00:00 - 06:00 Uhr
Live hörenTitelliste