Stand: 26.06.2020 14:20 Uhr

Neue Lernsoftware für alle Schulen in SH

Zum neuen Schuljahr soll es an allen Schulen in Schleswig-Holstein die Möglichkeit geben, auf eine einheitliche Lernplattform zuzugreifen. Nach Angaben von Bildungsministerin Karin Prien (CDU) wird dann das schon in anderen Bundesländern eingesetzte System "itslearning" eingeführt. Dafür werden 74 Millionen Euro zur Verfügung gestellt.

Digitalisierung des Unterrichts ist wichtig

"Nicht zuletzt die Corona-Pandemie hat deutlich gemacht, wie wichtig die Digitalisierung des Unterrichts ist." Prien betont aber: "Digitale Angebote können und sollen den Präsenzunterricht und das soziale Erleben im schulischen Alltag nicht ersetzen, aber wir brauchen sie als innovative Ergänzung und zur Weiterentwicklung unserer Schulen in einer zunehmend digitalen Welt."

System ermöglicht Kommunikation

Nach Angaben des Bildungsministeriums können Lehrkräfte über das System beispielsweise Unterrichtsmaterial bereitstellen, Aufgaben erteilen und auch Rückmeldungen zu den Ergebnissen geben. Schüler können dabei gemeinsam an Projekten arbeiten und untereinander kommunizieren. Konkret heißt das: Lehrkräfte und Schüler kommunizieren über einen gemeinsamen Desktop, können dort Aufgaben austauschen, aber auch per Videokonferenz zusammenarbeiten oder in kleineren Gruppen chatten - das funktioniert auch mobil über eine App.

Das System ist laut Bildungsministerium cloudbasiert und datenschutzkonform. Bisher gibt es in Schleswig-Holstein zwei Systeme: IServ und Moodle – dazu kommt nun "itslearning". Schulen können wechseln, müssen aber nicht.

74 Millionen Euro aus verschiedenen Töpfen

"Die vergangenen Wochen waren ein harter Praxistext", sagt Prien. "Dieser hat uns deutlich gezeigt, wo wir besser werden müssen." Deshalb stellt das Land jetzt 74 Millionen Euro zusätzlich zur Verfügung, damit Schulen und Schulträger die Folgen der Pandemie bewältigen können und in Zukunft besser aufgestellt sind. Das Geld kommt zu Teilen unter anderem aus dem zweiten Nachtragshaushalt des Landes, dem Sofortausstattungsprogramm des Bundes, sowie aus den Landes-Coronahilfen.

Weitere Informationen
Bildungsministerin Karin Prien (CDU) spricht auf einer Pressekonferenz.
13 Min

Prien erläutert Pläne für das kommende Schuljahr

Schleswig-Holsteins Schulen sollen zum neuen Schuljahr unter Corona-Bedingungen wieder zum Regelbetrieb zurückkehren. Die Erläuterungen von Bildungsministerin Karin Prien im Video. 13 Min

Schulbücher vor Schultafel © Fotolia.com Foto: Cherries

Lernsommer: Prien hofft auf engagierte Lehrer

Um Lernlücken zu schließen, will Schleswig-Holstein den Lernsommer anbieten. Aktuell wird der noch organisiert. Bildungsministerin Prien hofft auf engagierte Lehrer und teilnehmende Schüler. mehr

Ein Mädchen sitzt vor einem Computer und lernt. © imago images/epd Foto: Anke Bingel

Eltern-Umfrage: Wo es beim Homeschooling hakt

Gymnasiallehrer in Schleswig-Holstein nutzen während der Corona-Schließung der Schulen kaum digitales Unterrichtsmaterial. Das geht aus einer Umfrage des Landeselternbeirats unter Eltern hervor. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 26.06.2020 | 15:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Daniel Günther hält eine Pressekonferenz. © NDR

Vor Corona-Gipfel: Günther kündigt Lockerung der Kontaktregeln an

Laut Schleswig-Holsteins Regierungschef können auch Sportmannschaften hoffnungsvoll auf die Bund-Länder-Gespräche blicken. mehr

Videos