Studierende sitzen in einem Hörsaal. © picture alliance/dpa Foto: Uwe Zucchi

Unis Kiel und Lübeck: Kaum noch Veranstaltungen in Präsenz

Stand: 07.01.2022 16:56 Uhr

Wegen der steigenden Corona-Zahlen setzen die Unis Kiel und Lübeck ab Montag fast komplett auf digitale Lehre. Nur noch vereinzelt finden Veranstaltungen in Präsenz statt.

Die Corona-Zahlen in Schleswig-Holstein steigen immer weiter. Darauf reagieren jetzt auch einige Universitäten und Hochschulen im Land. Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel bietet Lehrveranstaltungen nur noch digital an. Ausnahmen gibt es für Laborpraktika sowie musik- und sportpraktische Veranstaltungen. Dafür gilt 3G sowie eine FFP2-Maskenpflicht. Auch die Uni und die Technische Hochschule Lübeck setzen auf digitale Lehre, so die Pressestellen.

Wedel und andere halten an Präsenz fest

Trotz der steigenden Corona-Zahlen bleiben die Musikhochschule Lübeck und die Fachhochschule Wedel weiter bei der Präsenzlehre. Wie eine Sprecherin aus Wedel sagte, ist der letzte Vorlesungstag schon kommenden Freitag. Bis dahin wolle die FH am Ablauf festhalten, heißt es. Die Hochschule Flensburg ist schon das ganze Semester im Digitalbetrieb. An der Europa-Uni Flensburg ist das Wintersemester bereits beendet. Wie es Mitte März mit dem Sommersemester weitergeht, ist noch offen.

Weitere Informationen
Studierende mit Mund- und Nasenmaske sitzen in einem Hörsaal. © picture alliance/dpa | Sebastian Gollnow Foto: Sebastian Gollnow

So starten die Universitäten in SH das Winter-Semester

Am Montag beginnen in Kiel und Lübeck die Vorlesungen - größtenteils in Präsenz und mit der 3G-Regel. mehr

Drei Studenten, auf dem Campus der CAU Kiel © NDR Foto: Sebastian Parzanny

Corona-Frust: Studierende fühlen sich allein gelassen

Schulunterricht, kleine Konzerte, Fußballspiele mit Fans - alles wieder möglich. Studenten dürfen aber noch nicht wieder an ihren Hochschulen studieren. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 07.01.2022 | 17:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Eine Brille liegt auf einer Sehtafel, die verschiedene Buchstaben in unterschiedlichen Größen zeigt.  Foto: Laurent Davoust

Mikroplastik im Blick: Das Problem mit Brillengläsern aus Kunststoff

Beim Schleifen von Brillengläsern entstehen Unmengen von Mikroplastik, ein Teil davon landet über das Abwasser in der Natur. mehr

Videos