Eine kleine Pfütze ist an der Stelle der Alsterquelle zu sehen. Rund herum grüne Bäume und Büsche. © Daniel Bockwoldt/dpa Foto: Daniel Bockwoldt

Trockenheit: Alsterquelle nahezu versiegt

Stand: 16.08.2022 12:22 Uhr

Wegen der langanhaltenden Trockenheit sprudelt die Alsterquelle in Henstedt-Ulzburg (Kreis Segeberg) nicht mehr. Was dramatisch klingen mag, sei ein gewöhnliches Phänomen - Naturschützer warnen dennoch.

Nur noch eine kleine Pfütze ist an der Stelle zu sehen, wo eine Eisenplatte den Ursprungsort des Flusses markiert. "Aufgrund der zuletzt ausgebliebenen Niederschläge ist davon auszugehen, dass die Quelle und ein Teil des Oberlaufs der Alster mittlerweile trockengefallen sein könnten", sagte ein Sprecher des Kieler Umweltministeriums am Montag.

Kein Niedrigwasser - stattdessen saisonal bedingte Trockenheit

Das klingt beunruhigend, ist allerdings nicht ungewöhnlich. Bis zum 9. August sei die Quellfassung der Alster noch mit Wasser benetzt gewesen - das sah in den vergangenen Jahren zu dieser Zeit anders aus, so das Umweltministerium. In den Jahren 2018 bis 2020 sei der Quellbereich gar vollständig trockengefallen. Die Wasserstandspegel an der Alster in Wulksfelde (Kreis Stormarn) und Naherfurth (Kreis Segeberg) seien aktuell zwar als niedrig einzustufen, befänden sich allerdings noch oberhalb des mittleren Niedrigwasserstandes. "Von einer extremen Niedrigwassersituation an der Alster kann also aktuell noch nicht gesprochen werden", sagte der Sprecher. Außerdem werde die Alster im Unterlauf von vielen Nebenflüssen und Grundwasser gespeist.

Weitere Informationen
Die Elbefähre "Amt Neuhaus" fährt an der trockenen Steinmole vorbei zum Anleger. © Jens Büttner/dpa Foto: Jens Büttner

Aktuelle Pegelstände: Niedrigwasser in Elbe, Weser und Ems

In weiten Teilen Norddeutschlands hat es in diesem Sommer kaum geregnet. Die Flusspegel sind vielerorts extrem niedrig. mehr

Hamburger brauchen sich keine Sorgen um ihre Alster machen

Die Grundwasserstände im Einzugsgebiet der Alster befänden sich momentan auf einem für die Jahreszeit normalen Niveau. "Da die Alsterquelle hauptsächlich von Oberflächenwasser gespeist wird, werden die ersten stärkeren Regenfälle schnell dazu führen, dass im Quellbereich wieder Wasser austritt", heißt es aus dem Kieler Umweltministerium. Auch die Hamburger Umweltbehörde betonte, dass nicht zu befürchten sei, dass die Alster auf Hamburger Gebiet trockenfalle.

BUND: Tierwelt leidet, wenn Pegel sinken

Naturschützer vom BUND Schleswig-Holstein machen sich dennoch Sorgen. Denn viele Gewässer in Südholstein seien nahezu ausgetrocknet - der Alsterzulauf Tarpenbek entlang der Landesgrenze zu Hamburg sei nur noch zentimetertief. Tiere hätten kaum noch Möglichkeiten, zu trinken oder sich abzukühlen, auch die Wasserqualität verschlechtere sich, mahnt der BUND.

Weitere Informationen
Blick auf eine Pegelmesslatte der Rantzau, Nebenfluss der Stör. © NDR Foto: Laura Albus

Niedrige Pegel: Flüsse in SH trocknen aus

Auf der Stör treten die Sandbänke hervor, auf der Treene erschweren mehrere Sandbänke die Fahrt und der Lautrupsbach bei Flensburg ist ausgetrocknet. mehr

Einsatzkräfte der Feuerwehr und des THW üben Bekämpfung von Waldbränden in einem Wald im Kreis Segeberg. © NDR Foto: Oliver Kring

Großübung: Was tun, wenn der Wald brennt?

Rund 1.000 Feuerwehrleute haben mit Unterstützung der Bundeswehr, des THW, DRK und der Landesforsten den Katastrophenfall geprobt. mehr

SUP-Boards, Schlauchboote und Kanus auf der Hamburger Alster. © imago images/Hoch Zwei Stock/Angerer

Gedränge auf dem Wasser: Gesamtkonzept soll Alster entlasten

Es müsse doch nicht immer die Alster sein, meinen SPD und Grüne. Sie fordern ein größeres Konzept. mehr

Brennender Waldboden zwischen Bäumen. © picture alliance / dpa Foto: Bodo Marks

Waldbrandgefahr im Norden: So hoch ist das Risiko in Ihrer Region

Eine Landkarte zeigt, wo die Gefahr für Brände in Norddeutschland hoch ist - und wie sich das Risiko entwickelt. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 16.08.2022 | 08:30 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Tiere

Umweltschutz

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Eine Erwachsenen-Hand berührt ein Säuglings-Händchen © picture alliance/dpa/Sina Schuldt Foto: Sina Schuldt

Landtag debattiert über aktuelle Lage der Geburtshilfe

Es geht um die Schließung von zahlreichen Kreißsälen in Schleswig-Holstein. SPD und SSW haben dagegen einen gemeinsamen Antrag gestellt. mehr

Videos