Stromausfall in Angeln: Bagger fährt in Hochspannungsleitung

Stand: 16.07.2021 20:50 Uhr

In Mittelangeln im Kreis Schleswig-Flensburg hat es laut der Regionalleistelle Nord - am Freitagmittag in vielen Orten einen Stromausfall gegeben. Der Grund: Auf der Schlei ist ein Schwimmbagger mit einer Hochspannungsleitung kollidiert.

Der Notruf ging um 11:28 Uhr bei der Leitstelle Nord ein: Auf der Höhe Rabelsund in der Nähe von Kappeln war ein Schwimmkran in eine große Hochspannungsleitung gefahren. Dabei zerriss er sechs Leitungen und unterbrach so die Stromversorgung nach Angeln. Laut der Regionalleitstelle kam es in Süderbrarup und Böklund zu Stromausfällen. Die Einfahrt für Schiffe in die Schlei wurde vorerst gesperrt, wie ein Sprecher der Regionalleistelle sagte.

Energieversorger prüfen ob Gebiet spannungsfrei ist

Laut einem Leitstellen-Sprecher waren am Nachmittag mehrere Feuerwehren vor Ort. Mitarbeiter von Energieversorgern überprüften, ob das Gebiet an Land und Wasser - nach dem Unfall mit der Hochspannungsleitung - spannungsfrei ist.

Nach ersten Erkentnissen wurde auf dem Schiff niemand verletzt. Trotzdem rückten zwei Seenotrettungskreuzer der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) aus.

Nach gut zwei Stunden hatten die betroffenen Haushalte wieder Strom, so die Schleswig-Holstein Netz AG.

 

Weitere Informationen
Feuerwehrwagen seitlich aufgenommen in der Wache ©  dpa - Report Foto: Arno Burgi

Mehrere Einsätze nach Stromausfall in Bremerhaven (12.7.)

Unter anderem haben Einsatzkräfte Menschen aus stecken gebliebenen Aufzügen befreit. mehr

Zwei Notstromaggregate stehen auf einem Platz. © NDR

Für Krisenfall: Jeder Kreis bekommt zwei Notstromaggregate (25.11.20)

Nach großen Stromausfällen in Lübeck und Flensburg will die Regierung vorsorgen. Jedes Gerät kann eine Tankstelle versorgen. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 16.07.2021 | 14:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Jens Riewa am Spendentelefon © NDR Foto: Uwe Ernst

"Wir halten zusammen": Großes Echo auf ARD-Spendentag

Mehr als 16,5 Millionen Euro konnte die Spendenaktion der ARD bislang verbuchen. Wir danken allen, die gespendet haben! extern

Videos