Serpil Midyatli erneut an Spitze der SPD in SH gewählt

Stand: 04.02.2023 14:59 Uhr

Serpil Midyatli bleibt SPD-Vorsitzende in Schleswig-Holstein. Beim Landesparteitag in Husum erhielt sie heute 132 Ja-Stimmen. 58 Delegierte stimmten mit Nein, 13 enthielten sich. Ulf Kämpfer wurde mit 93 Prozent der Stimmen zu ihrem Stellvertreter gewählt.

Das Ergebnis ist mit 65 Prozent deutlich schlechter als bei der letzten Wahl, bei der Midyatli 89 Prozent der Stimmen erhielt. Es spiegelt sich der Frust über die verlorene Landtagswahl wider, den einige Delegierte am Sonnabend auch deutlich zum Ausdruck brachten. Midyatli selbst sprach von einem ehrlichen, fairen und ausgewogenen Ergebnis. "Ich freue mich wirklich sehr, dass meine Partei mir noch mal ihr Vertrauen geschenkt hat, dass ich zwei Jahre Landesvorsitzende dieser stolzen SPD sein darf", sagte Midyatli nach der Wahl.

In ihrer Rede vor der Wahl hatte sie Verantwortung für die Niederlage übernommen. Man habe das Ergebnis in der Partei mit Wut, aber auch mit Mut im Bauch aufgearbeitet, so Midyatli. Mit scharfen Worten griff sie auch Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) an. Er simuliere Politik und halte inhaltslose Grußworte. Jeder Tag von Schwarz-Grün sei ein verlorener Tag für das Land, so die SPD-Chefin. Die SPD sei jederzeit in der Lage, diese Regierung abzulösen.

Im vergangenen Mai hatte die SPD bei der Landtagswahl ein historisch schlechtes Ergebnis erzielt und war am Ende mit nur 16 Prozent auf Platz drei hinter CDU und Grünen gelandet. Den Fraktionsvorsitz im Landtag hatte Midyatli unmittelbar nach der Wahl an Thomas Losse-Müller verloren. In Husum wurde sie nun nach 2019 und 2021 zum dritten Mal als SPD-Landesvorsitzende in Schleswig-Holstein gewählt.

SPD will zur alten Stärke zurückfinden

Neu in die SPD-Spitze ist Ulf Kämpfer als Stellvertreter. Der Kieler Oberbürgermeister erhielt 191 Stimmen. Neun Delegierte stimmten gegen ihn, fünf enthielten sich. Er werde im Landesvorstand alles dafür tun, dass die SPD wieder zur alten Stärke zurückfindet, erklärte er vor der Wahl. Zweite stellvertretende Vorsitzende wurde Martina Claussen aus Dithmarschen mit 84 Prozent der Stimmen. Kämpfer und Claussen hatten keine Gegenkandidaten.

Neben der Wahl stehen Antragsberatungen auf der Tagesordnung. Am Sonntag wird zudem Bundeskanzler Olaf Scholz nach Husum kommen, um zu den Delegierten zu sprechen.

Weitere Informationen
SPD-Flagge © dpa

SPD in Schleswig-Holstein stellt sich neu auf

Im Fokus des Parteitags steht an diesem Wochenende die Wahl eines neuen Landesvorstandes. Serpil Midyatli will Parteichefin bleiben. mehr

Serpil Midyatli (SPD), Landesvorsitzende der SPD Schleswig-Holstein, hat beide Hände aneinandergelegt. © dpa-Bildfunk Foto: Christian Charisius
1 Min

Serpil Midyatli bleibt an Spitze der SPD in SH

Sie erhielt 132 Ja-Stimmen. 58 Delegierte stimmten mit Nein, 13 enthielten sich. 1 Min

Serpil Midyatli (SPD), Landesvorsitzende der SPD Schleswig-Holstein, spricht auf dem Landesparteitag der SPD Schleswig-Holstein in der Messe Husum © dpa-Bildfunk Foto: Christian Charisius
1 Min

Midyatli erwartet faires Wahlergebnis

In ihrer Rede vor der Wahl des neuen Landesvorsitzes zeigte Serpil Midyatli sich selbstbewusst und kämpferisch. 1 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 04.02.2023 | 16:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

SPD

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Menschen tanzen auf einer Party. © Imago Images / Funke Foto Services Foto: Imago Images / Funke Foto Services

Partysong "L’amour toujours" auf Travemünder Woche verboten

Man wolle vermeiden, dass alkoholisierte Gäste der Travemünder Woche Dinge täten, die sie hinterher bereuten, erklärte der Veranstalter Uwe Bergmann. mehr

Videos