Stand: 10.09.2020 05:00 Uhr  - NDR 1 Welle Nord

Rückenschmerzen durch Homeoffice

Die Telefon-Konferenz am Küchentisch, Mails schreiben auf der Couch, Unterlagen sortieren auf Bett und Fußboden: Durch die Corona-Krise sind zehntausende Schleswig-Holsteiner ins Homeoffice gewechselt. Viele haben dort jedoch keinen Schreibtisch und keinen Schreibtischstuhl - und sitzen in ungesunder Haltung vor dem Rechner. Das hat Folgen: Immer mehr Menschen klagen über Rücken-, Nacken- und Kopfschmerzen.

Zehn Prozent mehr Patienten

Orthopäden und Physiotherapeuten sprechen auf Nachfrage von NDR Schleswig-Holstein von einem deutlich Zuwachs an Patienten. Einige Orthopäden im Land verzeichnen zehn Prozent mehr Patienten in ihren Praxen. Physiotherapiepraxen im Lübecker Umland berichten, sie seien drei Wochen im Voraus ausgebucht - auch wegen der vielen Homeoffice-Patienten. "Im Moment könnte ich zwei bis drei Rückenschulkurse zusätzlich eröffnen, weil die Nachfrage extrem groß ist", berichtet der Lübecker Rückenschullehrer Peter Duschek NDR Schleswig-Holstein. Die meisten Menschen würden eine Position auf dem Sofa finden - und dann in dieser Position verharren. "Dadurch, dass das für den Körper aber extrem ungewohnt ist, kommen Verspannungen", erklärt er. Er empfiehlt Menschen im Homeoffice, den Arbeitsplatz öfter zu wechseln.

Mehrere Krankenkassen haben bereits reagiert und geben auf ihren Internetseiten Tipps für Rückenübungen während der Heimarbeit.

VIDEO: Rückenschmerzen: Therapie beim ISG-Syndrom (6 Min)

 

Weitere Informationen
Schematische Darstellung: schmerzende Rückenmuskulatur. © NDR

Rückenschmerzen: Warnzeichen beachten

Sehr häufig sind Schmerzen im Rücken muskulär verursacht. Manchmal stecken aber auch sehr ernste Erkrankungen dahinter, die mit Physiotherapie allein nicht zu heilen sind. mehr

Svea Köhlmoos liegt auf dem Rücken und rollt über eine Faszienrolle. © NDR

Übungen für einen schmerzfreien Rücken

Schuld an Rückenschmerzen ist oft eine Über- oder Fehlbelastung der Muskulatur. Für die Behandlung heißt das: geschwächte Muskeln kräftigen, verspannte und verkürzte dehnen. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 10.09.2020 | 08:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Frank Brodehl blick seriös in die Kamera. © dpa Foto: Daniel Reinhardt

AfD-Fraktion in Schleswig-Holstein "erloschen"

Der AfD-Abgeordnete Frank Brodehl hat im Kieler Landtag überraschend seinen Austritt aus Fraktion und Partei bekannt gegeben. Damit verliert die AfD im Landtag ihren Fraktionsstatus. mehr

Landesbischöfin Kristina Kühnbaum-Schmidt sitzt an ihrem Platz während der Tagung der II. Landessynode und applaudiert. © Susanne Hübner / Nordkiche Foto: Susanne Hübner

Landesbischöfin: Kirchensteuer nicht in Stein gemeißelt

Die Landesbischöfin der Nordkirche will die Finanzierung reformieren. Für Kristina Kühnbaum-Schmidt ist das Kirchensteuer-Modell nicht in Stein gemeißelt und will die Gläubigen befragen. mehr

Polizeiauto © panthermedia Foto: huettenhoelscher

Autokran umgekippt - A23 ist gesperrt

Auf der Autobahn 23 ist ein 60 Tonnen schwerer Autokran umgekippt. Während der Aufräumarbeiten ist die Fahrbahn bei Hamburg-Eidelstedt in beiden Richtungen gesperrt. mehr

Ein verschwommenes Bild mehrerer sich bewegender Personen auf einer Feierlichkeit. © photocase Foto: Teka

Landtag sorgt sich um Veranstaltungsbranche

Die Veranstaltungsbranche ist von der Corona-Pandemie besonders stark betroffen. Im Landtag ging es am Freitag darum und über mögliche weitere Hilfen. Wirtschaftsminister Buchholz deutete eine Aufstockung des Härtefallfonds an. mehr

Mehr Nachrichten aus Schleswig-Holstein