Stand: 14.06.2018 15:06 Uhr

Polizei testet Bodycams auf Kieler Woche

Erstmals sind Schleswig-Holsteins Polizisten auf der Kieler Woche teilweise mit sogenannten Bodycams ausgestattet. Polizeidirektor Axel Behrends stellte das einjährige Pilotprojekt am Donnerstag vor. "Die Bodycam soll die Kollegen vor Übergriffen schützen", so Behrends. Allein in Schleswig-Holstein wurden im vergangenen Jahr 374 Polizeibeamte im Dienst durch körperliche Gewalt im Einsatz verletzt. Die Cams sollen den Angreifern jetzt "den Spiegel vorhalten".

Beim Einsatz gelten strenge Regeln

Die 40 angeschafften Kameras sind kaum größer als eine Zigarettenschachtel und werden an der rechten Brusttasche der Schutzweste der Polizisten befestigt. Der Beamte startet die Kamera, wenn er sich bedroht fühlt. Ab diesem Zeitpunkt geht die Bodycam in den Stand-by-Betrieb und die Person gegenüber sieht auf dem Display das Videobild der Kamera. Erst wenn der Polizist einen weiteren Knopfdruck tätigt, startet auch die tatsächliche Aufnahme und die vergangenen 30 Sekunden werden ebenfalls gespeichert.

Doch für den Betrieb gelten strenge Regeln: "Die Kamera darf eingesetzt werden, wenn Gefahr für Leib oder Leben für die Beamten oder Dritte besteht", erklärt Behrends. "Wir setzen sie in öffentlich zugänglichen Räumen ein - auf der Straße, in Vergnügungsvierteln, in Diskotheken, Gaststätten und so weiter. Ausgeschlossen ist die Privatwohnung", sagt er weiter.

Künftig mehr Bodycams im Einsatz?

Das Videomaterial wird verschlüsselt gespeichert und kann nur mit einer speziellen Software von der Polizei kopiert oder gelöscht werden. So wird der Datenschutz gewahrt. Wird das Material nicht zur Strafverfolgung genutzt, wird es automatisch nach drei Tagen gelöscht.

Beamte in Kiel, Lübeck und von der in Eutin stationierten Einsatzhundertschaft nutzen künftig die Bodycams. Nach einem Jahr will die Polizei Bilanz ziehen und entscheiden, ob weitere Bodycams angeschafft werden sollen.

Weitere Informationen

Feuerwehr-Kurs trainiert Umgang mit Gewalt

Polizei und Rettungskräfte sind immer wieder Gewalt ausgesetzt. Die Berufsfeuerwehr Kiel will ihre Mitarbeiter möglichst gut auf diese Zwischenfälle vorbereiten - mit einem Spezialtraining. mehr

2017: Polizisten wieder häufiger angegriffen

1.307 Angriffe auf Polizisten hat es im vergangenen Jahr gegeben - mehr als noch 2016. Viele Beamte wurden so schwer verletzt, dass sie vorübergehend nicht arbeiten konnten. mehr

Kieler Woche: Die größte Party des Nordens

Sport, Spaß und Show auf der Kieler Woche: Geschichten, Bilder, Videos und Programmtipps - alles rund um das größte Volksfest an Land und auf dem Wasser finden Sie hier. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 14.06.2018 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Schleswig-Holstein

02:19
Schleswig-Holstein Magazin

Weihnachtsgeld: Kompliziertes Urteil

20.09.2018 19:30 Uhr
Schleswig-Holstein Magazin
02:38
Schleswig-Holstein Magazin

Kieler Studenten sollen China kennen lernen

20.09.2018 19:30 Uhr
Schleswig-Holstein Magazin
02:53
Schleswig-Holstein Magazin

Zwischenbericht zur Kita-Reform vorgestellt

20.09.2018 19:30 Uhr
Schleswig-Holstein Magazin