Die Bauarbeiten der Levensau Hochbrücke aus der Seitenansicht.  Foto: Kevin Bieler

Neue Levensauer Hochbrücke: Die Vorbereitungen laufen

Stand: 14.12.2020 14:57 Uhr

Seit 1893 überspannt die Alte Levensauer Hochbrücke den Nord-Ostsee-Kanal bei Kiel - langsam aber sicher muss sie ersetzt werden. Von den Vorbereitungen zeugt ein riesiger Kiesberg.

Noch wird das alte Bauwerk mit seinem markanten, rostroten Bogen eine Weile stehen. Doch die Vorbereitungen für den Ersatz der Alten Levensauer Hochbrücke laufen bereits. Wie Projektleiter Andreas Rasmus vom Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt (WSA) am Montag mitteilte, sollen von Januar an zwei neue Tragwände am Suchsdorfer Kanalufer entstehen. Die Arbeiten daran werden bis zum Jahresende dauern.

Das Bild zeigt die Visualisierung der Levensau Hochbrücke.  Foto: WSA Kiel-Holtenau

AUDIO: Wie die Arbeiten für die neue Levensauer Hochbrücke laufen (1 Min)

Neubau soll 2026 stehen

Später kommen mehr als 30 Pfähle für das neue Fundament hinzu. Diese Schritte seien kniffelig, sagt Rasmus, denn die Planer wüssten nicht, wie es im Erdreich rund um die Brücke aussieht. Die Arbeiten könnten zum Beispiel durch Findlinge oder Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg erschwert werden oder sich verzögern. Fest steht: Auf der alten Brücke ändert sich für den Verkehr erstmal nichts, nur die Wege direkt am Kanal unter der Brücke müssen gesperrt werden. Der Ersatzbau soll 2026 fertig sein.

Sanierung wäre zu teuer

Die Alte Levensauer Hochbrücke ist das älteste Brückenbauwerk, das den Nord-Ostsee-Kanal (NOK) überspannt. Zu Zeiten Kaiser Wilhelms II. galt die Brücke als ein Stück moderner Ingenieurskunst. Sie wurde in den vergangenen 127 Jahren mit Autos und Zügen überquert, aber auch von Fußgängern und Radfahrern. Dass die Brücke jetzt nicht instandgesetzt, sondern durch einen Neubau ersetzt wird, hat laut WSA wirtschaftliche Gründe.

Weitere Informationen
Sprengung Alte Kreuzermole © Landesarchiv Schleswig-Holstein LASH LSH_N10_BV_36b

Nord-Ostsee-Kanal: Von der Vision zum Technik-Meisterwerk

Mit dem Bau des Nord-Ostsee-Kanals, seinen Brücken und Schleusen betreten Ingenieure Ende des 19. Jahrhunderts technisches Neuland. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 14.12.2020 | 13:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Eine Bild-Collage zum Corona-Jahresrückblick in Schleswig-Holstein © picture alliance / SvenSimon / HMB Media/Oliver Mueller / ROBIN UTRECHT Foto: FrankHoermann/SVEN SIMON / HMB Media/Oliver Mueller / ROBIN UTRECHT

Corona in SH: In vier Stufen raus aus dem Lockdown

Ministerpräsident Günther erklärte, dass es generell Öffnungsschritte geben kann, wenn bestimmte Inzidenzwerte unterschritten werden. mehr

Einsatzkräfte der Polizei betreten ein Mehrfamilienhaus in Brunsbüttel. © NDR Foto: Karsten Schröder/Westküsten-News

Kinderpornografie: Wohnung in Brunsbüttel durchsucht

Wegen des Verdachts der Kinderpornografie laufen bundesweit Einsätze. Die Spuren führen auch ins schleswig-holsteinische Brunsbüttel. mehr

Das Hauptgebäude der Sana Kliniken in Lübeck ist zu sehen. © picture alliance / dpa | Markus Scholz Foto: Markus Scholz

Corona-Ausbruch in Sana-Kliniken: 81 Infizierte

Die Betroffenen hätten auf der chirurgischen Station gearbeitet, teilte eine Sprecherin mit. mehr

Die Statue der Justitia steht mit einer Waage und einem Schwert in der Hand im Gegenlicht. © picture-alliance Foto: Arne Dedert

Vorgetäuschter Tod auf Ostsee: Mehrjährige Haftstrafen drohen

Es geht um Versicherungsbetrug in Millionenhöhe. Die Staatsanwältin beantragte heute vier Jahre Gefängnis für den Angeklagten. mehr

Videos