Stand: 09.10.2019 14:29 Uhr  - NDR 1 Welle Nord

Marine: Neue Übergangslösung für "Gorch Fock"

von Christian Wolf

Bild vergrößern
Am 24. September 2011 wurde die Nachfolgerin der legendären "Alexander von Humboldt I" auf den Namen "Alexander von Humboldt II" getauft. Rund 15 Millionen Euro kostete der Bau der Bark.

Rund 200 angehende Offiziere an der Marineschule im Flensburger Stadtteil Mürwik warten noch auf ihre Ausbildungsfahrt. Normalerweise ist dafür die "Gorch Fock" zuständig. Allerdings wird es noch dauern, bis auf dem Segelschulschiff der Marine wieder Kadetten ausgebildet werden können. Erst im Herbst kommenden Jahres soll das Schiff fertig saniert sein. Der aktuelle Jahrgang an der Marineschule wird seine Ausbildung nach Informationen von NDR Schleswig-Holstein auf dem Segelschulschiff "Alexander von Humboldt II" machen. Das erst acht Jahre alte Schiff löst die rumänische "Mircea" als Übergangslösung ab.

Stammbesatzung kennt das Schiff

Schon Anfang des Jahres hatte sich die Stammbesatzung der "Gorch Fock" mit dem neuen Segelschulschiff vertraut gemacht. 32 Crew-Mitglieder waren im März mehrere Tage mit der "Alexander von Humboldt II" unterwegs. Jetzt folgt also der aktuelle Jahrgang der Marineschule Mürwik. Die rund 200 Kadetten sollen Anfang kommenden Jahres auf den Kanaren an Bord gehen.

Kadetten sollen Bremerhaven ansteuern

Zwischen Januar und März sind dann insgesamt fünf Ausbildungsfahrten geplant, die rund zwei Wochen dauern sollen. Außerdem ist geplant, dass die angehenden Kadetten die "Alexander von Humboldt II" bei den beiden letzten Fahrten zurück nach Bremerhaven bringen, dem Heimathafen des Segelschiffes.

Weitere Informationen
29:52
Panorama - die Reporter

Auf den Spuren der Millionen: Der Gorch-Fock-Krimi

Panorama - die Reporter

Um das Segelschulschiff "Gorch Fock" spielt sich ein Krimi ab: Vor drei Jahren in die Werft zu einer kleinen Reparatur gekommen, stiegen die Kosten auf über 100 Millionen Euro. Video (29:52 min)

"Mircea": Hygienestandards fehlten

In den vergangenen zwei Jahren sind die Offiziersanwärter auf dem rumänischen Segelschulschiff "Mircea" ausgebildet worden. Es wurde ausgewählt, weil es fast baugleich mit der "Gorch Fock" ist. Beide Segelschiffe wurden in Hamburg bei Blohm + Voss gebaut. Nach Informationen von NDR Schleswig-Holstein entsprechen die sanitären Anlagen auf dem rumänischen Schiff jedoch nicht mehr den Hygienestandards der Deutschen Marine.

Ausbildungsfahrten für praktische Seemannschaft

Auf der Ausbildungsfahrt mit einem Segelschulschiff lernen die Kadetten neben Navigation und Wetterkunde auch ganz praktische Seemannschaft: Sie müssen die Funktion der Takelage kennen und Knoten lernen, Tauwerk spleißen und sogar einen eigenen Seesack mithilfe einer stabilen Bootsmannsnaht nähen.

Weitere Informationen

Als die "Gorch Fock" vom Stapel lief

Unter Jubel läuft die "Gorch Fock" am 23. August 1958 als Stolz der Bundesmarine in Hamburg vom Stapel. Doch tödliche Unfälle und die Kostenexplosion bei der Sanierung sorgen später für Schlagzeilen. mehr

"Alex II": Schulschiff unter grünen Segeln

Der Großsegler "Alexander von Humboldt II" fährt seit April 2015 wie die Vorgängerin "Alex I" unter grünen Segeln. Auch die liebevoll "Alex II" genannte Bark ist ein Schulschiff. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 09.10.2019 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Schleswig-Holstein

03:05
Schleswig-Holstein Magazin
00:55
Schleswig-Holstein Magazin
02:58
Schleswig-Holstein Magazin