Stand: 13.02.2020 17:12 Uhr

Rendsburg: Haftbefehl nach Leichenfund in Hotel

Die Vorderseite des Rendsburger Hotel Pellhof. © Telewnewsnetwork
In diesem Hotel in Rendsburg wurde am Donnerstag eine Frauenleiche gefunden.

Nachdem in einem Rendsburger Hotel eine tote Frau gefunden wurde, hat das Amtsgericht Rendsburg am Donnerstagnachmittag Haftbefehl wegen Totschlags gegen einen 24-Jährigen erlassen. Das teilte die Staatsanwaltschaft Kiel mit. Die Behörde geht laut Oberstaatsanwalt Axel Bieler von einem "vorsätzlichen Tötungsdelikt" aus.

Baby lag neben der Leiche

Nach Angaben der Staatsanwaltschaft Kiel lag neben der Leiche das unverletzte, sechs Monate alte Baby der 28-Jährigen. "Der Säugling ist nun bei einer Pflegefamilie", sagte Oberstaatsanwalt Axel Bieler. Der tatverdächtige Mann hatte zusammen mit der Frau in dem Hotel in der Materialhofstraße in der Rendsburger Innenstadt eingecheckt. Die Beamten nahmen ihn in dem Zimmer in Gewahrsam, in dem auch die Frauenleiche lag. Andere Hotelgäste hatten zuvor laute Geräusche aus dem Zimmer gehört.

Tatverdächtiger hatte sich offenbar auch selbst verletzt

"Nach ersten Erkentnissen soll der Mann die Frau erwürgt haben - anschließend soll er sich selbst verletzt haben, sodass zunächst vollkommen unklar war, was sich abgespielt hat", sagt Staatsanwaltschaft Bieler weiter. Über den Zeitpunkt und weitere Umstände der Tat ist laut Staatsanwaltschaft noch nichts bekannt.

Strafbefehl nach Vorfall im September

Gekannt haben sich die Frau und der Mann offenbar schon länger. Das Amtsgericht Rendsburg hatte auf Wunsch der 28-jährigen im vergangenen Herbst ein Kontaktverbot erlassen, so Axel Bieler. "Er sollte sich ihr offensichtlich nicht nähern und den Kontakt zu ihr meiden. Dagegen hat er verstoßen." Der mutmaßliche Täter hatte den Angaben zufolge im September 2019 der Frau Gewalt angetan. Das Amtsgericht Rendsburg erließ danach auf Antrag der Staatsanwaltschaft Kiel gegen ihn einen Strafbefehl wegen eines Verstoßes gegen das Gewaltschutzgesetz und ein Bußgeld. Warum Täter und Opfer sich dennoch wieder getroffen haben, ist noch nicht klar.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 13.02.2020 | 13:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Ein Fahrgast mit FFP2-Schutzmaske steigt in eine Bahn ein © dpa/picture-alliance Foto: Tobias Hase

Corona-Regeln ab Montag: Das ist erlaubt, das ist verboten

Was Schleswig-Holsteiner bis zum 14. Februar 2021 beachten müssen - von A wie Abstandsgebot bis Z wie Zweitwohnung. mehr

Ein Fußball liegt auf dem Rasen. © picture alliance Foto: Joaquim Ferreira

SHFV: Saison könnte bis Mitte Juni verlängert werden

Die Spitzen des Landesfußballverbandes haben darüber beraten, wie es mit dem Amateur- und Jugendfußball weitergeht. mehr

Natasa Strizak, Schach-Trainerin, sitzt vor einem Laptop und gibt Online-Unterricht im Schach. © NDR

Trendsport Schach: Damengambit in Elmshorn

Schach liegt im Trend - auch bei Mädchen und Frauen. Beim Elmshorner Schachclub liegt der Frauenanteil deutlich über dem Schnitt. mehr

Ein elektronischer Fahrtzielanzeiger mit der Überschrift "Westerland/Sylt" hängt bei Dunkelheit an einem Bahnsteig. © NDR

Marschbahnstrecke: Jeden Morgen drei zusätzliche Fahrten

Verkehrsminister Buchholz und die Deutsche Bahn haben zusätzliche Verbindungen zwischen Sylt und dem Festland angekündigt. mehr

Videos