Stand: 30.01.2018 12:59 Uhr

"Gorch Fock": Sanierung für 100 Millionen Euro?

Die Sanierung der "Gorch Fock" wird offenbar immer teurer. Das Segelschulschiff liegt seit gut zwei Jahren in einer Werft in Bremerhaven - während die Kosten für die Reparatur steigen und steigen. Aus anfänglich geschätzten 10 Millionen Euro wurden im Oktober 2016 nach Angaben des Bundesverteidigungsministeriums 35 Millionen. Vor rund einem Jahr kalkulierte man in Berlin dann mit einem Sanierungsaufwand von 75 Millionen Euro. Und nun hat ein Sprecher der Marine erklärt, dass dieses Geld bereits fast ausgegeben sei. Insider gehen von mehr als 100 Millionen Euro aus, die die Reparatur der "Gorch Fock" jetzt kosten dürfte. Die Wilhelmshavener Zeitung hatte als erstes über die mögliche "Kosten-Explosion" berichtet. Die Marine wollte die Zahlen allerdings nicht bestätigen.

Reparatur der "Gorch Fock" wird immer teurer

Frühestens in einem Jahr ist das Schiff wieder flott

Zwei Jahre lang wurde das 89 Meter lange Schiff auf Herz und Nieren überprüft. Der Marinesprecher sagte, nun sei die Schadensaufnahme abgeschlossen und es müsse noch einmal neu kalkuliert werden. Viel habe man bereits repariert, aber eine Menge müsse noch gemacht werden. Noch rund ein Jahr wird es mindestens dauern, bis das Ausbildungsschiff der Marine wieder flott ist.

"Gorch Fock ist jetzt quasi ein Neubau"

Weitere Informationen

"Gorch Fock" - Schulschiff und Botschafterin

Der "weiße Schwan der Ostsee" läuft 1958 in Hamburg vom Stapel. Seither bereist die Dreimastbark mit Kadetten an Bord als Schulschiff der Bundesmarine die Weltmeere. mehr

Noch vor einem Jahr hatte Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) davon gesprochen, dass die sanierte "Gorch Fock" dann bis mindestens 2030 halten würde, parallel aber werde an einem Konzept für ein neues Segelschulschiff gearbeitet. Daran glaubt der Bundestagsabgeordnete Ingo Gädechens (CDU) nicht mehr. Er sagte NDR 1 Welle Nord, an der "Gorch Fock" werde so viel gemacht, dass sie quasi ein Neubau sei. Über einen Nachfolger werde man nun wohl sehr lange nicht nachdenken müssen.

Jetzt hat das Verteidigungsministerium das Wort

Die "Gorch Fock" ist das Aushängeschild der Marine. Auf dem Segelschulschiff könnten die Offiziersanwärter die Grundregeln der Seefahrt besser kennenlernen als auf anderen Schiffen, sagte ein Sprecher. Wenn das Verteidigungsministerium in den kommenden Wochen einen finanziellen Nachschlag genehmigt, könnte die "Gorch Fock" schon im kommenden Jahr wieder fahren. Seit dem vergangenen Sommer findet die Kadettenausbildung der Marine vorübergehend auf dem rumänischen Großsegler "Mircea" statt.

Weitere Informationen

Ausbildung auf Großsegler "Mircea" beginnt

85 Offiziersanwärter sind am Freitag mit der "Mircea" in See gestochen. Der rumänische Großsegler ersetzt vorübergehend das Schulschiff "Gorch Fock", das zurzeit repariert wird. (11.08.2017) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 30.01.2018 | 12:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Schleswig-Holstein

01:00
NDR 1 Welle Nord

Die Woche in 60 Sekunden

24.06.2018 16:00 Uhr
NDR 1 Welle Nord
05:52
Schleswig-Holstein Magazin

Wenn die Demenz in eine Ehe tritt

24.06.2018 19:30 Uhr
Schleswig-Holstein Magazin
03:46
Schleswig-Holstein Magazin

Hinter den Kulissen der Karl-May-Spiele

24.06.2018 19:30 Uhr
Schleswig-Holstein Magazin