Die NDR Berichterstattung zum Grote-Rücktritt

Unvoreingenommen, ausgewogen, unabhängig - das ist der Anspruch, den der NDR Schleswig-Holstein an die eigene Berichterstattung hat. Diese Unabhängigkeit ist Teil des tief verwurzelten journalistischen Selbstverständnisses im Landesfunkhaus Schleswig-Holstein.

Seit Mittwochabend (24.8.2022) werden in einigen Medien schwerwiegende Vorwürfe erhoben: Das Onlineportal "business insider" berichtet beispielsweise über einen angeblichen "politischen Filter" in der Berichterstattung des NDR Schleswig-Holstein. Berichterstattung sei teilweise verhindert, kritische Informationen seien heruntergespielt worden, so die Kritik. Vor allem geht es um den journalistischen Umgang mit dem Konflikt zwischen Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) und dem zurückgetretenen Innenminister Hans-Joachim Grote (CDU) im Jahr 2020. Der NDR weist den Vorwurf eines "politischen Filters" zurück und hat eine umfangreiche Stellungnahme veröffentlicht.

Machen Sie sich selbst ein Bild: Nachfolgend dokumentiert der NDR die damalige Berichterstattung zu diesem Vorgang.

NDR Logo (Norddeutscher Rundfunk) in Großbuchstaben an der Fassade des Landesfunkhauses in Kiel. © picture-alliance / dpa Foto: Winfried Rothermel

NDR Berichterstattung: Landesrundfunkrat will über Vorwürfe beraten

Mehrere Medien stellten die Unabhängigkeit der Berichterstattung des NDR in Schleswig-Holstein in Frage. Nun will der Landesrundfunkrat beraten. mehr

NDR Logo © NDR

NDR Stellungnahme zum "business insider"-Artikel

Den Vorwurf, es gäbe einen „politischen Filter“ im Landesfunkhaus Schleswig-Holstein, weist der NDR zurück. Die Berichterstattung ist unvoreingenommen und unabhängig. mehr

Das Landesfunkhaus des NDR in Kiel in der Morgendämmerung © NDR/ Foto: Christian Spielmann

NDR: Keine politische Einflussnahme auf unsere Programme

In einem Medienbericht werden schwere Vorwürfe gegen den NDR Schleswig-Holstein erhoben. mehr

April 2020

Innenminister Hans-Joachim Grote (CDU) blickt in die Kamera. © picture alliance/dpa Foto: Frank Molter

Innenminister Hans-Joachim Grote ist zurückgetreten

Innenminister Grote hat sein Amt niedergelegt. Ministerpräsident Günther sagte, eine weitere Zusammenarbeit sei ausgeschlossen - wegen Erkenntnissen aus einem Ermittlungsverfahren gegen einen Polizisten. mehr

Mai 2020

Grote
4 Min

Viele offene Fragen zum Fall Grote

Grotes Kontakt zu einem Journalisten war der Stein des Anstoßes, aber was genau hat zum Bruch zwischen ihm und Ministerpräsident Daniel Günther geführt? 4 Min

Mitglieder des Innen- und Rechtsausschuses bei einer Sondersitzung.
2 Min

Grote-Rücktritt Thema im Innen- und Rechtsausschuss

Der Innen- und Rechtsausschuss des Landtages hat sich in einer Sondersitzung erneut mit dem Abgang von Ex-Innenminister Grote beschäftigt. Die SPD hatte Akteneinsicht gefordert. 2 Min

Juni 2020

Eine Außenaufnahme vom Landtag in Kiel. © NDR

"BeStra"-Bericht sorgt für unruhige Zeiten in Kiel

Brisante Chats lassen Politik und Staatsanwaltschaft in Schleswig-Holstein nicht los. Die Landesregierung hat nun die Akten im Fall um den Rücktritt von Innenminister Grote freigegeben. mehr

Innenminister Hans-Joachim Grote (CDU) blickt in die Kamera. © picture alliance/dpa Foto: Frank Molter

Ex-Innenminister Grote: Die Entwicklung seit dem Rücktritt

Der Abgang des schleswig-holsteinischen Innenministers Hans-Joachim Grote (CDU) mitten in der Corona-Krise kam für viele überraschend. Ein Überblick über die bisherigen Ereignisse. mehr

Der schleswig-holsteinische SPD-Fraktionsvorsitzende Ralf Stegner spricht in Kiel bei der Landtagssitzung in einer aktuellen Stunde zum Thema A20-Ausbau. © dpa-Bildfunk Foto: Carsten Rehder

Grote-Rücktritt: Stegner zweifelt an Günthers Gründen

Warum musste Innenminister Grote (CDU) zurücktreten? Nach Akteneinsicht glaubt SPD-Fraktionschef Stegner nicht der Erklärung des Ministerpräsidenten zu den Gründen des Grote-Rückzugs. mehr

Staatskanzlei Kiel © dpa Foto: Horst Pfeiffer

Grote-Rücktritt: Landesregierung dementiert Absprachen

Auch zwei Monate nach dem Rücktritt von Innenminister Grote gibt es weiter Diskussionen. Die Landesregierung hat nun Vorwürfe zurückgewiesen, dass es Absprachen mit der Staatsanwaltschaft gegeben habe. mehr

Generalstaatsanwalt Wolfgang Zepter steht vor einem hellblauen Hintergrund © dpa Foto: Carsten Rehder

Generalstaatsanwalt: Wir machen keine Politik

Ungewöhnlicher Auftritt in Kiel: Generalstaatsanwalt Zepter verteidigt eindrücklich die Staatsanwaltschaften. Sie hätten im Zusammenhang mit dem Grote-Rücktritt keinen politischen Einfluss genommen. mehr

Juli 2020

Ralf Stegner, SPD

Stegner will Grote und Günther im Ausschuss hören

Nachdem SPD-Fraktionschef Stegner der Landesregierung einen Fragenkatalog zum Rücktritt von Ex-Innenminister Grote geschickt hat, sind nun die Antworten da. Stegner zweifelt weiter an der Version, dass mangelndes Vertrauen den Rücktritt begründete. mehr

September 2020

Innenminister Hans-Joachim Grote (CDU) blickt in die Kamera. © picture alliance/dpa Foto: Frank Molter

Nach Rauswurf: Grote trifft Günther vor Ausschuss

Ende April musste der damalige schleswig-holsteinische Innenminister Grote auf Drängen von Regierungschef Günther seinen Rücktritt erklären. Das erste Wiedersehen gibt es heute vor dem Innen- und Rechtsausschuss. mehr

Daniel Günther (CDU, l), Ministerpräsident von Schleswig-Holstein, und Hans-Joachim Grote, Schleswig-Holsteins Ex-Innenminister, unterhalten sich am Rande einer Tagung des Innen- und Rechtsausschuss des Landtags Kiel.  Foto: Christian Charisius

Ex-Innenminister Grote widerspricht Günther

Nach dem überraschenden Rückzug des damaligen Innenministers Grote wirft die SPD Ministerpräsident Daniel Günther vor, die Unwahrheit gesagt zu haben. Es war ein langer Tag im Landeshaus. mehr

Hans-Joachim Grote (CDU), Schleswig-Holsteins Ex-Innenminister, spricht auf einer Tagung des Innen- und Rechtsausschuss des Landtags Kiel in den Plenarsaal.  Foto: Christian Charisius

Causa Grote - Fronten bleiben verhärtet

Zehn Stunden dauerte die Anhörung im Zusammenhang mit dem Rücktritt von Innenminister Grote, aber die Fronten bleiben verhärtet. Die SPD fordert nun einen Wechsel an der Spitze der Staatsanwaltschaft. mehr

Dezember 2020

Eine Polizeimütze mit dem Wappen von Schleswig-Holstein © NDR Foto: Robert Holm

Grote und die Polizeispitze: Führung bot selbst Versetzung an

Ein Papier aus dem Innenministerium zeigt, wie belastet das Verhältnis zwischen Minister und Polizeiführung war. mehr

Schleswig-Holsteins Ex-Innenminister Hans-Joachim Grote sitzt beim parlamentarischen Untersuchungsausschuss zur Rocker-Affäre im Kieler Landtag. © dpa Foto: Frank Molter

Grote im Ausschuss: Polizeispitze wollte "Kräftemessen"

Der frühere Innenminister hat seine Entscheidung, führende Polizisten des Landes auszutauschen, verteidigt. mehr

Videos

Audios

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Der Plenarsaal des schleswig-holsteinischen Landtags © NDR Foto: Eric Klitzke

Energiepreise: Landtag diskutiert über dritten Nachtragshaushalt

Die Landesregierung will die Folgen der gestiegenen Energiepreise abfedern. Kritik kommt von der Opposition. mehr

Videos