Stand: 05.06.2018 18:20 Uhr

Die Bären kommen an die Schlei

Das Tier-, Natur- und Jugendzentrum Weidefeld in Kappeln (Kreis Schleswig-Flensburg) bekommt voraussichtlich im Herbst kommenden Jahres drei Braun- und zwei Kragenbären. Auf dem 13 Hektar großen Areal direkt an der Schlei nimmt der Deutsche Tierschutzbund Tiere auf, von denen niemand weiß, wohin mit ihnen. Die Bären stammen aus einem Biowildpark in Nordrhein-Westfalen. Dort wurde der Pachtvertrag für das Gelände nicht verlängert. Aktuell leben Affen, Papageien und Reptilien, aber auch Hunde auf dem Gelände des Tierschutzbundes. Bären waren bisher nicht dabei.

Bärenstarke Einwanderer im Norden

"Haben viel Mischwald und Teiche"

Auf dem ehemaligen Militärgelände sollen die Tiere laut Tierschutzbund auf einer Fläche von zwei Hektar ein neues Zuhause bekommen. "Auf dem Gelände haben wir viel Mischwald und Teiche, in denen die Bären baden können. Also haben sie die Möglichkeit, sich zurückzuziehen. Sie können auf Bäume klettern und Winterruhe halten", erklärte Patrick Boncourt vom Deutschen Tierschutzbund in Kappeln.

Bunker sollen als Stallungen dienen

Bevor "Maya", "Ronja", "Mascha", "Balu" und "Serenus"einziehen, müssen die Tierschützer allerdings noch einen großen, stabilen Zaun bauen. Außerdem sollen noch eingewachsene Bunker freigelegt werden, die als Stallungen für die Bären dienen sollen. Dann können Besucher die Tiere, wenn sie den Tierpark besuchen, beobachten - etwa bei der Fütterung.

Weitere Informationen
15 Bilder

Idyllische Schlei

Zwischen Schleswig und der Ostseeküste zieht sich der Ostsee-Fjord Schlei kilometerlang durch eine hügelige Landschaft: ein ideales Revier für Wassersportler und Radfahrer. Bildergalerie

Die Schlei: Der lange Arm der Ostsee

Wie ein Fjord zieht sich die Ostsee im Nordosten Schleswig-Holsteins bis weit ins Binnenland. An den Ufern der Schlei liegen Wiesen und idyllische kleine Orte. Tipps für Ausflüge. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 05.06.2018 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Schleswig-Holstein

03:08
Schleswig-Holstein Magazin
02:07
Schleswig-Holstein Magazin
02:49
Schleswig-Holstein Magazin

Spendentelefone laufen heiß

Schleswig-Holstein Magazin