Drei Mitglieder vom Chaos Computer Club sitzen mit Laptops an einem Tisch. © NDR

Chaos Computer Club sucht Nachwuchs-Hacker in SH

Stand: 07.09.2022 20:46 Uhr

Informatik wird immer wichtiger und gleichzeitig mangelt es am Nachwuchs. Das wollen einige der Hacker selbst ändern und laden zu Infoveranstaltungen nach Hamburg.

von Doreen Pelz

Der Chaos Computer Club (CCC) in Hamburg hat auch viele Unterstützerinnen und Unterstützer aus Schleswig-Holstein. Einer von ihnen ist Lynx aus Uetersen (Kreis Pinneberg). Er hat sich, wie viele im Verein, ein Pseudonym zugelegt. Lynx kümmert sich im CCC um neue Mitglieder, denn er sorgt sich um den IT-Nachwuchs. Zum einen für den Computer Club selbst, zum anderen für die Wirtschaft.

"Bis zum Jahr 2026 werden bis zu 780.000 Fachkräfte fehlen", sagt Lynx. Im Grunde genommen, ist die IT-Branche die zweitgrößte Branche, die unter extremem Fachkräftemangel leidet, gleich nach den Pflegekräften."

Infoabend mit Impulsvortrag und 3D-Drucker

Für alle Interessierten wurde beim CCC Hamburg ein so genannter Open Hackspace eingerichtet. Hier kann sich jeder am 3D-Drucker ausprobieren und die ersten Platinen löten. Es wird erklärt, was hinter bestimmter Software steckt. In Zukunft soll der offene Abend auch zu einer Art Impulsvortrag werden. Der kann dann auch per Videoschalte verfolgt werden.

"Ein guter Einstieg zum Beispiel ist das sogenannte Open Chaos, wo wir wirklich offen sind für jeden, der kommen möchte. Jeden letzten Dienstag des Monats in den Räumlichkeiten im Zeiseweg in Hamburg", erzählt Lynx. Er erstellt nebenbei eine Ankündigung für den offenen Infoabend auf der Homepage vom Chaos Computer Club. Bestimmte Voraussetzungen um dem Verein beizutreten gibt es nicht.

Bereits Aktionen an Schulen

Auch an die Schulen treten die Hackerinnen und Hacker heran. Mit Aktionen wie "Chaos Macht Schule" wollen sie Schülerinnen und Schüler für die Themen Datenschutz und Privatsphäre im Netz sensibilisieren. Foorbie ist eine Hackerin, die diese Aufgabe beim CCC übernommen hat.

Um den Jugendlichen zu zeigen, dass jeder seine eigenen Grenzen festlegen sollte, macht sie häufig eine Übung: "Man kann das gut illustrieren, wenn man Leute bittet aufeinander zu zugehen und sagt: Sag mal Stopp, wenn du meinst, ich bin jetzt nah genug. Das ist unterschiedlich bei jeder Person", erklärt Forbie.

Es gibt noch mehr als Social Media

Viele Schülerinnen und Schüler wüssten inzwischen, dass sie keine verfänglichen Fotos auf Facebook veröffentlichen sollten. Doch das reicht Lynx noch längst nicht als fachliche Kompetenz: "Hackerin oder Hacker zu sein, setzt natürlich voraus, dass man profunde Kenntnisse über das Gerät hat. Und Kompetenz ist immer gut für den späteren Beruf, den man vielleicht ausüben will."

Das Bildungssystem habe da die vergangenen 16 Jahre verschlafen. Erst mit diesem Jahr wurde Informatik als Pflichtfach in den Gemeinschaftsschulen und Gymnasien in Schleswig-Holstein eingeführt. Da bestehe Aufholbedarf. Denn Informatik - so die Einschätzung des Chaos Computer Clubs - wird in den nächsten Jahren alle Bereiche der Wirtschaft, der Bildung und der Kultur durchdringen. Und wem es an weiterführendem Wissen fehlt, der sei jederzeit im Club in Hamburg willkommen.

Weitere Informationen
Leerer Klassenraum © Fotolia.com Foto: Uolir

Bildungssystem SH: Wie digital sind unsere Schulen?

Corona, Digitalisierung, Inklusion - wie steht es um das Bildungssystem im Land? Wir schauen auf die Schulen in Schleswig-Holstein. mehr

Dieses Thema im Programm:

Schleswig-Holstein Magazin | 07.09.2022 | 19:30 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Bildung

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

EIn Stapel Akten vor einer Tastatur © NDR Foto: NDR Screenshot

Kritik an Sozialgerichten in SH: Verfahren dauern zu lang

Der Sozialverband VdK Nord stellt fest: Verfahren an Sozialgerichten dauern immer länger. Jetzt fordert er Lösungen vom Land. mehr

Videos