Canicross-Trainerin Steffi Boost rennt angeleint an ihren Hund durch einen Wald. © NDR

Canicross: Laufen und Radfahren mit Hund

Stand: 28.11.2020 17:33 Uhr  | Archiv

Agility ist als Hundesportart weit verbreitet. Mantrailing kennt man vielleicht auch noch. Der neuste Hit: Canicross. Die Joggingvariante mit Hund stellt jeden Spaziergang in den Schatten.

Beim Hindernislauf mit Hund geht es um Vertrauen, Kopfarbeit und Spaß. Moderatorin Kristin Recke hat Canicross mit ihrem kleinen Münsterländer Skipper ausprobiert. An einer Leine aneinander befestigt geht es zusammen über Stock und Stein. Der Unterschied zum freien Joggen: bis zu fünf Kilometer pro Stunde mehr Geschwindigkeit, weil die Hunde ihren Teampartner ziehen.

Darauf kommt es beim Canicross an

Canicross-Trainerin Steffi Boost rennt angeleint an ihren Hund durch einen Wald. © NDR
Canicross ist eine Art Laufsport, bei dem der Hund an sein Herrchen oder Frauchen geleint ist.

Aller Anfang ist schwer: Um Skipper zu zeigen, dass die Arbeit sich lohnt, bekommt er zunächst Futter als Lockmittel. Stehen, Fokussieren, auf Kommando loslaufen - erst wenn das gut klappt, kommen Gurt, Geschirr und Leine dazu. Die Kommandos sind Übungssache. Wichtig: der Hund muss mindestens ein Jahr alt sein und das Größenverhältnis muss stimmen. Die Geschwindigkeit bestimmt jedes Gespann für sich selbst. "Für mich sofort spürbar: Ich muss mich viel mehr auf den Weg konzentrieren", sagt Recke. An manchen Stellen muss die Reporterin doch das Tempo rausnehmen, damit sie und Skipper sich nicht im Dickicht verheddern.

Steigerung von Canicross: Scootern

Ein Mann fährt mit einem an zwei Zughunde angeleinten Scooter durch einen Wald. © NDR
Scootern ist die Steigerung von Canicross.

Eine Möglichkeit Canicross zu steigern ist das sogenannte Scootern. Die Rad-Roller-Variante macht eine Art Schlittenhundesport auch in unseren Breitengraden möglich. Bis zu 40 Kilometer die Stunde schnell kann so ein Gefährt werden. Routine, Gehorsam und ein perfektes Zusammenspiel sind essentiell, damit es für das Gespann selbst, aber auch die anderen Spaziergänger nicht gefährlich wird. Wichtig: Der Hund sollte mindestens 18 Kilo wiegen und ausgewachsen sein, damit der Knochenbau auch zur Kraftanstrengung passt. Ob nun Canicross oder Scootern - ein Kurs macht für Einsteiger bei diesem Sport definitiv Sinn.

Dieses Thema im Programm:

Schleswig-Holstein Magazin | 28.11.2020 | 19:30 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Rettungskräfte verteilen Corona-Patienten aus Bayern in einem Hangar am Helmut-Schmidt-Airport auf Rettungsfahrzeuge. © dpa-Bildfunk Foto: Jonas Walzberg

Corona-Patienten aus Bayern werden in SH behandelt

Die Covid-Kranken sind mit einem Spezial-Airbus der Bundeswehr zunächst nach Hamburg transportiert worden. mehr

Videos