Tag der Organspende: Weniger Spenden in Niedersachsen

Stand: 04.06.2022 11:33 Uhr

In Niedersachsen haben im ersten Quartal 2022 weniger Menschen Organe gespendet als 2021. Das teilte Gesundheitsministerin Behrens mit. Sie forderte die Menschen auf, sich mit dem Thema zu befassen.

Zwischen Januar und März 2022 sind nach vorläufigen Zahlen 13 Menschen nach ihrem Tod Organe entnommen worden. Die 48 Organe wurden bundesweit sowie im Ausland schwer kranken Menschen eingepflanzt. 2021 waren es gleichen Zeitraum noch 20 Spenderinnen und Spender, wie Ministerin Daniela Behrens (SPD) anlässlich des bundesweiten Tages der Organspende am Sonnabend mitteilte.

Spendenbereitschaft muss dokumentiert sein

Behrens zeigte sich besorgt über den Rückgang. Sie appellierte an die Menschen, sich ernsthaft mit dem Thema Organspende zu befassen und die Entscheidung in einer Patientenverfügung oder einem Organspendeausweis zu dokumentieren. Für Hinterbliebene eines verstorbenen Menschen sei es eine immense Belastung, wenn sie sich zusätzlich zu ihrer Trauer noch mit der Frage einer eventuellen Organspende beschäftigen müssten. "Wir sollten das Schicksal der mehr als 8.000 Menschen im Blick behalten, die in Deutschland auf der Warteliste für ein Spenderorgan stehen, davon knapp 1.000 in Niedersachsen", so Behrens. Von 2020 auf 2021 war die Bereitschaft zur Organspende in Niedersachsen noch gestiegen.

Umfragen fallen deutlich positiver aus

Umfragewerte zu dem Thema spiegelten nicht die tatsächlichen Spenden wider, betonte Behrens. So hätten sich 80 Prozent der Befragten positiv zu einer Organspende geäußert, lediglich 44 Prozent ihre Entscheidung aber auch dokumentiert.

Weitere Informationen
Ein Transportbehälter von zur Transplantation vorgesehenen Organen wird am Eingang eines OP-Saales vorbeigetragen. © picture alliance/dpa/Soeren Stache Foto: Soeren Stache

Transplantations-Skandal: Ex-Chefarzt verliert sein Ruhegeld

Das hat das Verwaltungsgericht Göttingen entschieden. Strafrechtliche Folgen hat das Urteil für den Mediziner nicht. (22.04.2022) mehr

Bild zeigt in Nahaufnahme die Hand eines verstorbenen Patienten, die auf der Bettdecke liegt. © NDR

Keine Organspende ohne Hirntod-Diagnostik

Die Sorge vieler Menschen beim Thema Organspende: Sie könnten vorzeitig für tot erklärt werden. Doch ohne eine umfassende Hirntod-Diagnostik dürfen keine Organe entnommen werden. (11.08.2020) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 04.06.2022 | 08:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Gesundheitspolitik

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Der Niedersächsische Staatsgerichtshof in Bückeburg mit Landgericht, Amtsgericht und Staatsanwaltschaft. © picture alliance/dpa/Holger Hollemann Foto: Holger Hollemann

Rinteln: Schwere Vorwürfe gegen Psychiatrisches Pflegeheim

Ehemalige Pflegerinnen und Pfleger berichten von brutalen Übergriffen. Es geht unter anderem um sexualisierte Gewalt. mehr