Stand: 14.12.2018 17:49 Uhr

Personalkarussell bei Polizeipräsidenten geplant

von Angelika Henkel und Stefan Schölermann
Bild vergrößern
Boris Pistorius (SPD) nimmt den Rücktritt von Maren Brandenburger zum Anlass, diverse Spitzenämter bei der Polizei neu zu besetzen.

Der Rücktritt von Verfassungsschutzpräsidentin Maren Brandenburger vor knapp drei Wochen wirbelt die Führungsspitzen niedersächsischer Sicherheitsbehörden erheblich durcheinander. Neben der Neubesetzung des Verfassungsschutzes plant Innenminister Boris Pistorius (SPD) nach Informationen des NDR einen umfangreichen Ringtausch bei der Polizei. Die Personalien sollen am Dienstag dem Kabinett zur Abstimmung vorgelegt werden - wie bei solchen Spitzenpositionen üblich.

Maßmann soll auf Witthaut folgen

Nach dem wegen einer V-Mann Affäre erfolgten Rücktritt von Brandenburger soll der Osnabrücker Polizeipräsident Bernhard Witthaut auf den Posten des Nachrichtendienstchefs wechseln. Witthaut war vor seiner Berufung zum Polizeipräsidenten in Osnabrück  bundesweit als Vorsitzender der Gewerkschaft der Polizei bekannt geworden. In seine Fußstapfen soll wohl der bisherige Leiter der Polizeiinspektion Osnabrück, Michael Maßmann, treten.

LKA-Vize wird Polizeipräsident in Lüneburg

Doch das Konzept ist noch umfangreicher: Neu besetzt wird höchstwahrscheinlich auch der Posten des  Polizeipräsidenten in Lüneburg. Der bisherige Chef, Robert Kruse, soll dem Vernehmen nach vorzeitig in den Ruhestand versetzt werden. Als Nachfolger gilt der Vizechef des Landeskriminalamtes, Thomas Ring. Ring und Kruse waren beide schon einmal an führender Stelle als jeweils zweiter Mann in Niedersachsens Verfassungsschutz tätig. Thomas Ring war zuletzt von der CDU als Verfassungsschutzpräsident favorisiert worden - doch diese Personalie stieß auf Vorbehalte des Innenministers.

Verfassungsschutz: Auch die Vize-Präsidentin soll gehen

Auch die Vizepräsidentin des Verfassungsschutzes in Niedersachsen, Martina Schaffer, wird ihren Posten räumen müssen - hier ist allerdings noch offen, wann. Trotz des Rücktritts von Brandenburger gilt Schaffer in einflussreichen politischen Kreisen nach der V-Mann-Affäre nicht als Lösung, sondern als "Teil des Problems". Das Innenministerium wollte sich auf eine Anfrage des NDR nicht äußern.

Weitere Informationen

Verfassungsschutz: Wird Witthaut neuer Präsident?

Nach dem Rücktritt von Maren Brandenburger als Verfassungsschutzpräsidentin könnte der Nachfolger Bernhard Witthaut heißen. Der Polizeipräsident von Osnabrück gilt als Spitzenkandidat. (13.12.2018) mehr

Verfassungsschutz: Prüft Gutachter V-Mann-Panne?

Nach NDR Informationen soll ein externer Gutachter die V-Mann-Affäre beim Verfassungsschutz untersuchen. Ein Nachfolger für Ex-Präsidentin Brandenburger steht noch nicht fest. (07.12.2018) mehr

V-Mann-Affäre: Maren Brandenburger gibt Amt ab

Interne Ermittler des Innenministeriums haben strukturelle Mängel beim niedersächsischen Verfassungsschutz festgestellt. Dessen Chefin Brandenburger gibt deshalb ihr Amt auf. (21.11.2018) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | 14.12.2018 | 10:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

05:15
Hallo Niedersachsen

AWO und Diakonie warnen vor Pflegekollaps

17.03.2019 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen
03:18
Hallo Niedersachsen

Wo kleine Maschinen Großes bewegen

17.03.2019 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen
03:13
Hallo Niedersachsen

100 Jahre Kunsthalle Worpswede

17.03.2019 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen