Altenpflegerin Susanne Meyer mit einem Bewohner in der Pflege- und Senioreneinrichtung der Stiftung Kieler Stadtkloster.

Niedersachsen liegt bei Löhnen in der Altenpflege hinten

Stand: 10.04.2021 16:31 Uhr

Niedersachsen liegt bei den Löhnen in der Altenpflege im Vergleich zu anderen westdeutschen Bundesländern hinten. Das berichtet die "Braunschweiger Zeitung".

Demnach bekommt eine Altenpflege-Fachkraft in Niedersachsen durchschnittlich 2.841 Euro brutto. Das sind monatlich fast 200 Euro weniger als im Bundesschnitt, wie die Zeitung am Sonnabend unter Berufung auf Daten des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (iab) berichtet. Dazu kommt eine Lohn-Lücke zwischen Fachkräften in der Alten- und Krankenpflege: Nach einer Auswertung der Wolfsburger Bundestagsabgeordneten Pia Zimmermann (Die Linke) verdienen Fachkräfte in der Krankenpflege im Bundesschnitt 515 Euro mehr als in der Altenpflege. In Niedersachsen beträgt der Unterschied den Daten zufolge 652 Euro. Bundesweit sei die Kluft nur im Saarland größer (744 Euro).

Videos
Altenpflegerin Diana Harbers im Gespräch.
7 Min

Corona-Maßnahmen bringen Pflegeheime an Belastungsgrenze

Durch die Hygienemaßnahmen und die Testpflicht bleibt insbesondere der Kontakt zu den Bewohnern auf der Strecke. 7 Min

Appell an Caritas

Zimmermann fürchtet, dass die Lohnlücke den Personalmangel in der Altenpflege weiter verschärft. Um den Job der Pflegefachkraft wieder attraktiver zu machen, sei das Gehalt ein wichtiger Hebel, sagte sie der "Braunschweiger Zeitung". Sie forderte die Caritas auf, ihre Ablehnung des Tarifvertrags zurückzunehmen. Die katholische Wohlfahrtsorganisation hatte im Februar dafür ihre Zustimmung verweigert. Ein geplanter allgemeinverbindliche Tarifvertrag sollte dafür sorgen, dass Beschäftigte in der Altenpflege ab 1. August schrittweise bis 2023 bis zu 25 Prozent mehr Lohn bekommen.

Weitere Informationen
Seniorin liegt im Krankenhaus am Tropf © fotolia Foto: bilderstoeckchen

Branchentarifvertrag in der Pflege gescheitert

Caritas-Arbeitgeber verweigern die nötige Zustimmung. Bundesarbeitsminister Heil beklagt vertane "historische Chance" (25.02.2021). mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 10.04.2021 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen den Energieversorger EWE. © NDR

Tod von Qosay K.: Verfahren gegen Polizisten eingestellt

Laut Staatsanwaltschaft Oldenburg gibt es keine Anhaltspunkte für unterlassene Hilfeleistung durch die Beamten. mehr