Eine Frau sitzt mit Headset vor einem Computer. © Justizministerium Niedersachsen

Neue Hotline hilft in Niedersachsen bei Justizsachen

Stand: 25.08.2022 16:14 Uhr

In Niedersachsen gibt es jetzt eine zentrale Hotline, die bei allen Fragen rund um die Justiz hilft. Der Service ist für alle Bürgerinnen und Bürger gedacht und kostenlos.

Auskünfte gibt es telefonisch oder per E-Mail. Allerdings: Eine Rechtsberatung für Bürgerinnen und Bürger bietet der Service nicht - darauf weist das Justizministerium ausdrücklich hin. Das sei gesetzlich nicht gestattet. Wer aber auf der Suche ist nach der richtigen Ansprechperson bei Gericht ist, eine Auskunft braucht zu Betreuungs-, Familien- oder Nachlasssachen, bezüglich einer Grundbuchangelegenheit, Mediation, bei Strafsachen, Vollstreckung, Zwangsversteigerung und Zivilsachen - oder einfach nur ein bestimmtes Formular benötigt, der ist beim "INFOService Niedersächsische Justiz" genau richtig.

Videos
Thomas Boxhorn und Alexander Glatzel sind mit der Räumung der Wohnung dieser Frau beauftragt. © Screenshot
3 Min

Klingeln, kleben, abkassieren: Gerichtsvollzieher in Hannover (01.06.2022)

Thomas Boxhorn und Alexander Glatzel haben über 2.000 Einsätze im Jahr und müssen immer auch mit Gegenwehr rechnen. 3 Min

Infoservice soll Zugang zur Justiz erleichtern

"Vielen Menschen fällt der Zugang zur Justiz nicht leicht. Die Sprache ist oft kompliziert, die Zusammenhänge für Nicht-Juristen schwer zu verstehen", sagte Justizministerin Barbara Havliza (CDU) am Donnerstag beim offiziellen Startschuss für die Hotline in Osterholz-Scharmbeck. Beim Amtsgericht wurden extra sechs zusätzliche Kräfte angestellt und ausgebildet.

Zu erreichen ist die Hotline montags bis freitags von 8.00 Uhr bis 17.00 Uhr unter der Telefonnummer (0800) 111 20 21 oder jederzeit per E-Mail unter infoservice@justiz.niedersachsen.de

Weitere Informationen
Niedersachsens Justizministerin Barbara Havliza (CDU). © picture alliance/dpa Foto: Julian Stratenschulte

Justizministerin Havliza stärkt Amtsgerichten den Rücken

Die Gerichte in Leer und Meppen hatten wegen niedriger Streitwertgrenzen von einem Sterben der Amtsgerichte gesprochen. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 25.08.2022 | 12:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Hannover: Ein beschädigtes Bleiglasfenster ist von der Außenseite der Synagoge aus zu sehen. © dpa-Bildfunk Foto: Michael Matthey

Angriff auf Synagoge in Hannover bei Jom-Kippur-Gottesdienst

Unbekannte haben ein Fenster eingeworfen, bis zu 200 Menschen waren in der Synagoge. Der Staatsschutz ermittelt. mehr