NATO-Einsatz: Fregatte "Mecklenburg-Vorpommern" läuft aus

Stand: 07.09.2022 15:57 Uhr

Die Fregatte "Mecklenburg-Vorpommern" ist am Mittwochmorgen von Wilhelmshaven zu einem NATO-Einsatz in Richtung Nordost-Atlantik ausgelaufen. An Bord sind auch zwei Hubschrauber.

In den kommenden Wochen wird das Kriegsschiff Teil der Verteidigungsflotte an der Nordflanke im Nordost-Atlantik sein. Wie das Marinekommando mitteilte, gehört die Fregatte zur schnellen Eingreiftruppe. An Bord sind rund 190 Soldatinnen und Soldaten. Zu der Stammbesatzung kommen Einsatzkräfte des Marinefliegergeschwaders 5 aus Nordholz hinzu, da das fast 140 Meter lange Schiff auch zwei Hubschrauber mit sich führt.

Fregattenkapitän freut sich auf Wiedersehen

"Wir waren bereits im Frühjahr dieses Jahres für knapp zwei Monate Teil der "Very High Readiness Task Force" und kehren nun, nach einer kurzen Sommerpause, zunächst in den NATO-Verband zurück, bevor es ab Mitte Oktober nahtlos mit nationalen Übungsvorhaben weitergeht", sagte Fregattenkapitän Hendrik Wißler.

Die Fregatte „Mecklenburg-Vorpommern“ wurde Ende 1996 in Dienst gestellt. Seitdem wird sie vor allen Dingen zur Jagd von U-Booten eingesetzt. Die "Mecklenburg-Vorpommern" wird im November in Wilhelmshaven zurückerwartet.

 

Weitere Informationen
Wilhelmshaven: Angehörige winken der Besatzung der Fregatte "Hessen". © picture alliance/dpa Foto: Sina Schuldt

Wilhelmshaven: Fregatte "Hessen" läuft zu Übungseinsatz aus

Die Besatzung übt in einem Flugzeugträgerverband für den Ernstfall. (05.09.2022) mehr

Dieses Thema im Programm:

Aktuell | 07.09.2022 | 13:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Durch eine Schiffskollision wurde die Eisenbahnbrücke über die Hunte bei Elsfleth beschädigt. © Lars Penning/dpa +++ dpa-Bildfunk Foto: Lars Penning/dpa +++ dpa-Bildfunk

Elsfleth: Schiff rammt Ersatz-Huntebrücke - Zugverkehr eingestellt

Nach ersten Erkenntnissen ist die Brücke schwer beschädigt. Wann wieder Züge fahren können, ist weiter unklar. mehr