Auf dem Bildschirm eines Smartphones ist der Text "Omicron COVID-19-variant" zu lesen. (Symbolfoto) © dpa-Bildfunk

Landesamt: Omikron-Ausbreitung lässt sich nicht verhindern

Stand: 16.12.2021 20:09 Uhr

Die Omikron-Variante des Coronavirus hat nach Einschätzung des Landesgesundheitsamts (NLGA) Niedersachsen erreicht. Bisher sind dem Landesamt 25 Omikron-Fälle bekannt.

"Bereits bei der Alpha- und Delta-Variante wurde deutlich, dass sich ansteckendere Varianten des Virus durchsetzen. Auch bei der Omikron-Variante sehen wir jetzt erste Anzeichen einer beginnenden Ausbreitung", sagte NLGA-Präsident Fabian Feil am Donnerstag in Hannover. Die weitere Ausbreitung einer ansteckenderen Virusvariante zu verhindern, sei praktisch unmöglich. Es müsse daher jetzt darum gehen, die Dynamik zu bremsen. "Es kommt auf jede und jeden an, sich impfen zu lassen, die AHA+L-Regeln zu beachten und die Kontakte zu reduzieren, um die Pandemie zu bewältigen", erklärte Feil.

Mit Target-PCR gezielt nach Omikron suchen

Bisher sind dem Landesamt 25 Omikron-Fälle aus verschiedenen Regionen des Landes bekannt, die mittels Target-PCR oder Sequenzierung nachgewiesen wurden. Rückschlüsse auf den Infektionsweg, etwa wegen Reisen in ein Virusvariantengebiet, seien nicht in allen dieser Fälle möglich. Das deute auf eine beginnende Ausbreitung der Variante hin. Beim Target-PCR-Verfahren wird gezielt nach einer bestimmten Virusvariante gesucht, bei der Sequenzierung lassen sich darüber hinaus auch neue Virusvarianten erkennen.

Drei Omikron-Infektionen im Norden

Am Donnerstag wurden weitere Omikron-Fälle in Niedersachsen bekannt. Erstmals wurde die Corona-Variante in Wilhelmshaven und in der Wesermarsch gefunden. Auch im Landkreis Wittmund konnte eine Infektion mit Omikron nachgewiesen werden. An der Tierärztlichen Hochschule (TiHo) Hannover wurde eine wichtige Klausur zum Staatsexamen nicht wie geplant geschrieben, weil es einen Omikron-Verdachtsfall gab.

Weitere Informationen
Studierende mit Mund- und Nasenmaske sitzen in einem Hörsaal. © picture alliance/dpa | Sebastian Gollnow Foto: Sebastian Gollnow

Omikron-Verdacht: TiHo in Hannover verschiebt Klausur

Mehr als 80 Studierende wurden in Quarantäne geschickt. Sie hatten mit dem mutmaßlich Infizierten im Hörsaal gesessen. (16.12.21) mehr

Verkehrschild mit dem Piktogramm des Coronavirus sowie ein Zusatzschild mit der Aufschrift: "Omikron-Variante" © picture alliance / SULUPRESS.DE Foto: Torsten Sukrow

Wie verbreitet ist die Corona-Variante Omikron im Norden?

Bislang sind nur wenige Fälle offiziell in den norddeutschen Bundesländern nachgewiesen worden. Das könnte sich schnell ändern. (16.12.21) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Oldenburg | 16.12.2021 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Ein Glas voll mit Tampons steht auf einem Brett vor einem Badezimmerspiegel. © DPA Picture Alliance Foto: ALEXANDRA WEY

Schülerinnen in Hannover fordern gratis Menstruationsartikel

Sie wünschen sich Tampons und Binden in den Schulen - erst einmal als Pilotprojekt. Der Antrag wird geprüft. mehr