Stand: 20.12.2019 19:16 Uhr

"Job mit Klasse": Land wirbt für Lehrerberuf

Unterricht in einer Grundschulklasse: Schülerinnen melden sich mit Handzeichen, vor der Tafel steht die Lehrerin. © picture alliance / dpa Foto: Ulrich Baumgarten
Das niedersächsische Kultusministerium will ab Februar 2020 mit einer Kampagne für den Beruf des Lehrers werben (Symbolfoto).

Niedersachsen wirbt im kommenden Jahr verstärkt um neue Lehrer. Kultusminister Grant Hendrik Tonne (SPD) hat am Freitag eine entsprechende Imagekampagne vorgestellt. Die Aktion "Job mit Klasse" soll im Februar 2020 starten. Die gesamte Kampagne soll rund 200.000 Euro kosten. Idee der Werbe-Aktion: Bekannte Niedersachsen bedanken sich bei ihren alten Lehrern. Prominente Unterstützter sind die Sängerin und ESC-Kandidatin Carlotta Truman, der Turner Andreas Toba und die ehemalige Ruderin Anja Noske.

Nicht nur für ein besseres Image

Das Land will mit "Job mit Klasse" nicht nur das Image der Lehrer aufpolieren - mit Plakaten, Zeitungsanzeigen, Postkarten und einer Internetseite sollen junge Menschen dazu bewegt werden, sich für den Lehrer-Beruf zu entscheiden. Entsprechend soll es es auch gesammelte Informationen darüber geben, welche Lehrer gesucht werden und wo man studieren kann. Die Werbung ziele auf junge Leute und soll besonders in den sozialen Medien geschaltet werden, hieß es.

Kritik von GEW

Kultusminister Tonne verspricht sich viel von der Kampagne: "Lehrer leisten bei uns richtig gute Arbeit, und wir freuen uns über möglichst viele junge Menschen, die sich auf den Weg machen, genau diesen Beruf zu ergreifen", sagte der Minister. Lehrerverbände kritisierten dagegen die Initiative. Tonne beschönige die desolate Personal-Situation an den Schulen, vielmehr müsse er dafür sorgen, dass die Lehrer wieder Zeit für ihre Schüler haben, sagte Laura Pooth, Landesvorsitzende der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW). Dies würde den Beruf attraktiv machen - und nicht Filme oder Hochglanzplakate, so Pooth.

Weitere Informationen
Der Lehrer geht mit einem Stift in der Hand durch den Klassenraum. © imago/Gerhard Leber, imago/McPHOTO

Verbände kritisieren Imagekampagne für Lehrerberuf

Niedersachsens Kultusminister Tonne (SPD) will mit einer Imagekampagne für den Lehrerberuf werben. Die GEW kritisiert, dass das Geld an anderer Stelle nützlicher wäre. (20.12.2019) mehr

Dieses Thema im Programm:

Niedersachsen 18.00 | 20.12.2019 | 18:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Eine Frau hält die Hände einer anderen Person © Colourbox Foto: Pressmaster

Corona-Hilfe für den Norden: NDR startet Benefizaktion

Die Corona-Pandemie trifft benachteiligte Menschen hart. "Hand in Hand für Norddeutschland" setzt sich für sie ein. mehr

Abgeordnete sitzen hinter gläsernem Hygieneschutz im Plenarsaal des niedersächsischen Landtags. © dpa-Bildfunk Foto: Hauke-Christian Dittrich

Große Aussprache? Landtag diskutiert neue Corona-Verordnung

Ministerpräsident Weil hat nach den Bund-Länder-Gesprächen für Montag eine Regierungserklärung angekündigt. Video-Livestream

Die bei einer Kollision beschädigte Friesenbrücke ist im Morgengrauen zu sehen. © dpa-Bildfunk Foto: Lars Klemmer

Neue Friesenbrücke für Weener: Bahn hält an Termin 2024 fest

Am 3. Dezember 2015 war die Klappbrücke von einem Schiff gerammt worden - der Beginn einer langen Geschichte. mehr

Hannovers Kingsley Schindler ist enttäuscht, während Kiels Spieler im Hintergrund einen Treffer bejubeln. © picture alliance/Swen Pförtner/dpa Foto: Swen Pförtner

3:0 - Holstein atmet auf, Hannover 96 tief in der Krise

Kiel ist dank starker zweiter Hälfte nach zuvor vier sieglosen Partien zurück in der Erfolgsspur. Bei 96 besteht Redebedarf. mehr