Auf einem Smartphone vor einem Weihnachtsbaum ist Telefonseelsorge zu lesen © dpa/picture alliance Foto: Michael Kappeler

Einsam an den Feiertagen? Hier gibt es Anschluss

Stand: 25.12.2020 08:21 Uhr

Das Fest der Liebe kann ein echter Albtraum sein - vor allem, wenn man ganz allein ist. In Zeiten der Corona-Pandemie trifft das mehr Menschen als sonst - auch in Niedersachsen.

Der NDR und die Kirchen in Niedersachsen bieten deshalb zur Weihnachtszeit erneut eine Seelsorge-Hotline an. Seit 13. Dezember bis einschließlich Neujahr stehen unter der Rufnummer (0800) 111 20 17 täglich von 14 bis 20 Uhr Seelsorgerinnen und Seelsorger für Gespräche zur Verfügung. Die Telefonate sind für die Anruferinnen und Anrufer kostenfrei.

Videos
Eine Hand schreibt mit einem Füllfederhalter einen Brief auf weihnachtlichem Briefpapier.
2 Min

Lüneburger schreiben Briefe gegen die Einsamkeit

Britta Stegmann macht mit bei der Aktion der Stadt. Sie hofft Senioren so in Corona-Zeiten etwas Trost zu spenden. (28.11.20) 2 Min

Psychotherapeutin gehört zum Team

Die Hotline biete einsamen, kranken und trauernden Menschen die Möglichkeit, mit qualifizierten Seelsorgerinnen und Seelsorgern zu sprechen und so in der Corona-Krise Unterstützung und Zuspruch zu erfahren, hieß es. Auch eine Psychotherapeutin gehört zum Team.

Weitere Informationen
Eine junge Frau hinter einer spiegelnden Scheibe guckt nachdenklich nach unten (Themenbild). © Imago | Westend 61 Foto: Westend 61

Telefonseelsorge rund um die Uhr erreichbar

Menschen, die sich in einer Krisensituation befinden, können sich auch an den Feiertagen an die Telefonseelsorge wenden und ihren Kummer teilen. Die Telefone sind 24 Stunden besetzt. mehr

Mehr als 49.000 Gespräche - bis Dezember

Allein bis Anfang Dezember haben die Mitarbeiter der Telefonseelsorge-Stellen der hannoverschen Landeskirche in diesem Jahr nach eigenen Angaben mehr als 49.000 Gespräche geführt. Die höchsten Zahlen weise die Statistik für die Monate um den ersten Lockdown aus, hieß es: Im April wählten demnach 5.180 Menschen die Nummer der Telefonseelsorge, im März waren es 4.867, im Mai 4.830.

Weitere Informationen
Eine bedrückte Frau telefoniert. © picture-alliance/ZB Foto: Marion Gröning

Seelsorge-Telefon für Einsame: Wir hören Ihnen zu

Für Menschen, die sich allein fühlen, gibt es bis zum 1. Januar das Seelsorge-Telefon der christlichen Kirchen. mehr

Weitere Angebote im Überblick

365 Tage im Jahr, 24 Stunden am Tag gibt es auch Hilfe bei der Telefonseelsorge. Die Mitarbeiter sind per Telefon aus dem Festnetz kostenlos unter den Nummern (0800) 111 01 11, (0800) 111 02 22 oder 116 123 zu erreichen. Auch per Mail und Chat unter online.telefonseelsorge.de werden Hilfesuchende rund um die Uhr beraten.

Auch in den Sozialen Netzwerken, etwa bei Facebook, Instagram und Twitter, kann man sich in der Weihnachtszeit und danach einen Platz am virtuellen Weihnachtsbaum suchen. Das Hashtag lautet #KeinerBleibtAllein - darunter melden sich Menschen, die Gesellschaft suchen oder anbieten.

Das Netzwerk Silbernetz bietet unter der Nummer (0800) 470 80 90 über Weihnachten von 8 bis 22 Uhr ein kostenloses Feiertagstelefon an. Hier können sich Menschen, die über 60 Jahre alt sind, austauschen und ein bisschen miteinander quatschen. Weitere Informationen gibt es auf der Website des Netzwerks.

Weitere Informationen
Eine Frau steht neben einem kahlen Baum © dpa Foto: Julian Stratenschulte

Depressionen? Hier gibt es Hilfe und Beratung

Depression ist eine weit verbreitete Krankheit - auch und gerade zu Zeiten des Coronavirus. Wo gibt es Hilfe? Ein Überblick. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 20.12.2020 | 18:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Ein Mann nimmt eine Ampulle des Moderna-Impfstoff aus einer Schachtel. © picture alliance/Marijan Murat/dpa Foto: Marijan Murat/dpa

Erstimpfungen in Niedersachsen geraten ins Stocken

Priorität haben aktuell die Zweitimpfungen. Die Erstimpfungen sollen erst im Juni wieder an Fahrt aufnehmen. mehr