Eine Klinik-Mitarbeiterin zieht einen Covid-19-Impfstoff für eine Impfung auf eine Spritze. © dpa-Bildfunk Foto: Sven Hoppe

Coronavirus: Im Februar sollen Impfzentren starten

Stand: 09.01.2021 17:00 Uhr

Niedersachsens Gesundheitsministerin Carola Reimann (SPD) geht davon aus, dass die 50 Impfzentren im Land im kommenden Monat ihre Arbeit aufnehmen können.

"Im Februar planen wir, die Impfungen in den Impfzentren zu starten", sagte die Ministerin der "Hannoverschen Allgemeinen Zeitung" (Sonnabend). Wenn Bewohner von Senioren- und Pflegeheimen geimpft seien, werde man die über 80-Jährigen in den Blick nehmen, die nicht in Heimen wohnen, sagte Reimann. Auch Beschäftigte in Kliniken und im Gesundheitswesen sollen dann geimpft werden.

Noch kein konkretes Datum

Ein konkretes Start-Datum nannte Reimann allerdings nicht. Bereits am Freitag hatte das Gesundheitsministerium angekündigt, dass die Terminvergabe für die Impfungen in den Impfzentren des Landes nach Möglichkeit am 28. Januar beginnen soll, und zwar über eine Hotline und das Onlineportal. Aktuell sind mobile Impfteams landesweit im Einsatz, um Bewohner von Pflegeeinrichtungen zu impfen.

Videos
Impfstoffampullen auf einem Tisch.
9 Min

Kliniken erhalten Impfstoff für das Personal

In Göttingen und Hannover werden jetzt Mitarbeiter geimpft. Ein Gespräch mit Bastian Ringe von der MHH über Bereitschaft und Risiken. (07.01.2021) 9 Min

Post für alle Menschen über 80

Kommende Woche sollen zunächst alle Menschen ab 80 Jahren Post bekommen und so über das Impfen informiert werden. Am 28. Januar soll das Portal des beauftragten Dienstleisters freigeschaltet werden - erst ab dann können sich die Angeschriebenen selbst telefonisch oder digital zur Impfung anmelden. Das schreibt Gesundheitsministerin Carola Reimann (SPD) in einem Brief an die Landtags-Abgeordneten von SPD und CDU, der dem NDR Niedersachsen vorliegt. Anschließend werden dann auch andere aus der ersten Impfgruppe dazu aufgerufen - etwa Mitarbeitende von Rettungsdiensten, Intensivstationen und Notaufnahmen.

Zusätzliche Impfdosen verfügbar

Am Freitag traf in Niedersachsen eine Lieferung von 63.375 weiteren Impfdosen des Herstellers Biontech/Pfizer ein. In der kommenden Woche wird außerdem mit einer ersten Charge des Moderna-Impfstoffes gerechnet. Dabei gehe es um 6.000 Impfdosen, sagte ein Sprecher des Gesundheitsministeriums. In den folgenden Wochen sollen weitere, deutlich umfangreichere Lieferungen folgen. In Deutschland können mit dem vorhandenen Impfstoff von Biontech/Pfizer jetzt zudem mehr Menschen gegen das Coronavirus geimpft werden. Die europäische Arzneimittelbehörde EMA hat zugelassen, dass sechs statt bisher fünf Dosen aus einer Ampulle gezogen werden dürfen.

Landkreis Cloppenburg startet früher

Bis Ende Januar möchte der Landkreis Cloppenburg nicht warten: Dort will man bereits ab der kommenden Woche beginnen, alle Impfwilligen ab 80 - auch außerhalb von Heimen - gegen das Coronavirus zu impfen. In einer Art Pilotprojekt soll dazu in Lastrup das erste mobile Impfzentrum im Landkreis entstehen. Auf diese Weise soll älteren Menschen ein langer Weg ins nächstgelegene große Impfzentrum erspart werden. Wie NDR 1 Niedersachsen berichtet, wird in Lastrup angestrebt, ab Sonnabend kommender Woche täglich rund 160 Menschen vor Ort zu impfen. Danach sollen anderen Kommunen folgen.

Weitere Informationen
Hände in grünen Medizinhandschuhen halten ein Fläschchen mit Corona-Impfstoff und eine Impfspritze. © imago images Foto: Christian Ohde

Fragen und Antworten zur Corona-Impfung

Zuerst wird in Senioren- und Pflegeheimen geimpft. NDR.de beantwortet hier die wichtigsten Fragen zum Impfen. mehr

Zwei Hände ziehen eine Spritze auf.
9 Min

Impfstart gegen Corona: Wo und wann wird geimpft?

Die Impfzentren im Norden sind eingerichtet. Doch wer ist wann an der Reihe und wie kann man sich anmelden? 9 Min

Spritze mit Corona-Schutzimpfstoff wird verabreicht. © picture alliance/Jens Büttner Foto: Jens Büttner

Impfbereitschaft bei Pflegepersonal oft nur mäßig

Die Bereitschaft zur Impfung liegt beim Pflegepersonal vieler Heime nur bei 50 Prozent. Das ergab eine Umfrage des NDR. mehr

Das Logo der MHH vor dem Klinikgebäude. © dpa-Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte

Corona-Impfungen für Klinik-Mitarbeitende angelaufen

In Göttingen und Hannover werden seit Donnerstag an den Uni-Kliniken jeweils rund 1.000 Mitarbeitende geimpft. mehr

Blick auf Kabinen im Impfzentrum der Stadt Braunschweig. © dpa-Bildfunk Foto: Ole Spata

Krisenstab: Start der Impfzentren verzögert sich weiter

Grund sind ausgebliebene Lieferungen. Frühestens Ende Januar soll es mit der Terminvergabe in Niedersachsen losgehen. mehr

Dieses Thema im Programm:

Aktuell | 08.01.2021 | 18:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Ein Junge sitzt an seinem Schreibtisch und erledigt seine Mathe-Aufgaben im Homeschooling. © picture alliance/HMB Media Foto: Oliver Mueller

Wechseln Niedersachsens Grundschulen in Distanzunterricht?

Nach dem Corona-Gipfel von Bundeskanzlerin und Länderchefs kündigte Ministerpräsident Weil bereits Änderungen an. mehr

Eine ältere Frau bekommt eine Spritze in ihren Oberarm. © dpa-Bildfunk Foto: Frank Molter

Corona-Impfstoff: Gravierende Engpässe in Niedersachsen

Das Land erhält im Januar 40 Prozent weniger Impfdosen als geplant. Grund ist eine Umstellung in einem Biontech-Werk. mehr

Ein Schutzhelm der Meyer-Werft liegt auf einem Tisch. © dpa-Bildfunk Foto: Sina Schuldt

"Zynisches Zahlenspiel" - Meyer Werft spielt Szenarien durch

Was passiert, wenn man 1.800, 900 oder 600 Beschäftigte entlassen würde? Die Meyer Werft hat dafür einen Plan gemacht. mehr

Lüneburg: Polizisten gehen in der Nähe des Parkplatzes, auf dem eine Frauenleiche in einem Auto gefunden wurde, von Haus zu Haus und befragen Anwohner nach Zeugenhinweisen. © dpa-Bildfunk Foto: Philipp Schulze

19-Jährige in Lüneburg getötet - Tatverdächtiger gefasst

Es handelt sich um einen 19 Jahre alten Mann. Er soll aus dem Umfeld des Opfers stammen. mehr