Erntehelfer stechen Spargel auf einem Feld.

Corona: Landwirte müssen Erntehelfer jetzt regelmäßig testen

Stand: 24.05.2021 13:00 Uhr

Zuletzt war es auf einem Spargelhof im Landkreis Diepholz zu zahlreichen Corona-Infektionen gekommen. Seit Pfingstmontag müssen landwirtschaftliche Betriebe Erntehelfer regelmäßig testen.

Um Hotspots zu verhindern beziehungsweise größere Infektionsherde früh zu erkennen, hat das Land Niedersachsen die Regeln für Betriebe, die Saisonarbeitskräfte beschäftigen, verschärft. Das Land hat betroffene Kommunen angewiesen, eine regelmäßige Testung in ihre Allgemeinverfügungen zu schreiben. Wer in der Landwirtschaft Erntehelfer temporär einsetzt und diese in Sammelunterkünften unterbringt, muss diese zunächst einmal bei der Ankunft testen. Danach muss das Personal zweimal pro Woche getestet werden. Die Abstriche können mittels eines PCR-Tests oder eines zugelassenen Antigen-Tests erfolgen. Diese Regelung ist am Pfingstmontag in Kraft getreten.

Videos
Außenansicht von einem Spargelhof.
1 Min

Corona-Ausbruch auf Spargelhof: Erntehelfer erheben Vorwürfe

Sowohl beim Weg auf die Felder als auch in den eingeteilten Schichten habe ein Infektionsrisiko bestanden. (17.05.2021) 1 Min

Hotspot in Diepholz: 144 Corona-Fälle auf Spargelhof

Derweil ist das Beispiel eines Spargel- und Erdbeerhofes in Kirchdorf (Landkreis Diepholz) gegenwärtig. Erst waren es fünf, dann acht mit Corona infizierte Beschäftigte - und in kürzester Zeit war der Hof ein Hotspot mit mindestens 144 Corona-Fällen in der Belegschaft. Hier hatten Erntehelferinnen und - helfer kritisiert, dass sie keinen rechtzeitigen Zugang zu Tests gehabt hätten. Der Betreiber wies das zurück. Bei den später durchgeführten Reihentestungen erhöhte sich die Zahl der Infizierten stetig, sodass schließlich im gesamten Landkreis die "Bundes-Notbremse" inkraft trat. Inzwischen hat sich die Lage im Landkreis wieder entspannt und die "Bundes-Notbremse" gilt seit Freitag nicht mehr.

Landkreis Diepholz erlässt Allgemeinverfügung

Der Landkreis Diepholz hat nun eine entsprechende Allgemeinverfügung erlassen. Diese schreibt vor, dass alle landwirtschaftlichen Betriebe, ab Pfingstmontag nur Personen einsetzen dürfen, die bei der Ankunft negativ auf eine Infektion mit dem Coronavirus getestet worden sind und im Folgenden zweimal pro Woche ein negatives Testergebnis aufweisen.

Weitere Informationen
Vor einer Bar im Hamburger Stadtteil St. Georg steht ein Hinweisschild, welches auf den Einlass nach der 2G-Regel hinweist. © picture alliance/dpa Foto: Axel Heimken

Corona in Niedersachsen: 2G und ein neuer Leitindikator

Für Geimpfte und Genesene soll es mehr Freiheiten geben. Zudem hat das Land die drei Warnstufen präzisiert. mehr

Eine Frau bereitet ein Intensivbett vor. © Picture Alliance Foto: Sina Schuldt

Die Corona-Lage in Niedersachsen und in Ihrer Kommune

Corona-Regeln richten sich nach Hospitalisierung, Inzidenz und Intensivbettenbelegung. Hier die aktuellen Werte. mehr

Eine blaue Einwegschutzmaske hängt an einem Rueckspiegel im Innenraum eines Autos. © picture alliance / Eibner-Pressefoto Foto: Fleig / Eibner-Pressefoto

Coronavirus-Blog: Mitnahme von Masken im Auto wird Pflicht

Das bestätigte das Bundesverkehrsministerium auf Anfrage. Ab wann die Regelung gelten wird, steht noch nicht fest. Mehr Corona-News im Blog. mehr

Der Virologe Prof. Christian Drosten und die Virologin Prof. Sandra Ciesek (Montage) © picture alliance/dpa, Universitätsklinikum Frankfurt Foto: Christophe Gateau,

Coronavirus-Update: Der Podcast mit Drosten & Ciesek

Hier finden Sie alle bisher gesendeten Folgen zum Nachlesen und Nachhören sowie ein wissenschaftliches Glossar und vieles mehr. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Oldenburg | 21.05.2021 | 13:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Kräne heben einen entgleisten Zug. © NDR

Zugunfall bei Wolfsburg: Aufräumarbeiten dauern an

Voraussichtlich bis Dienstagabend kann es zu Behinderungen und Verspätungen im Fern- und Regionalverkehr kommen. mehr