Stand: 31.08.2020 19:53 Uhr

Corona: Eine Schule zu, einige Jahrgänge daheim

Ein Schüler meldet sich im Unterricht. © dpa-Bildfunk Foto: Friso Gentsch
Bislang gibt es nur vereinzelt Einschränkungen an Schulen, weil Lehrer oder Schüler mit Corona infiziert sind. (Themenbild)

Seit Donnerstag läuft der Unterricht im "eingeschränkten Regelbetrieb", also in voller Klassenstärke, in festen Lerngruppen und ohne Maskenpflicht im Unterricht. Letztere Entscheidung von Kultusminister Grant Hendrik Tonne (SPD) hat vielfach zu Kritik geführt - und zu der Besorgnis, dass Schulen zu neuen Hotspots werden könnten. Bisher gibt es eine Schulschließung: Die Haupt- und Realschule Bremervörde ist wegen einer bestätigten Corona-Infektion im Lehrerkollegium Montag und Dienstag geschlossen.

Hier gibt es Corona-bedingte Einschränkungen

  • IGS Wedemark (Region Hannover): Ein bestätigter Corona-Fall in der Schülerschaft; eine Lerngruppe ohne Präsenzunterricht;
  • OBS Hohenkirchen (Landkreis Friesland): Ein Verdachtsfall in der Schülerschaft; eine Lerngruppe ohne Präsenzunterricht;
  • Georg-Büchner-Gymnasium Seelze (Region Hannover): Ein bestätigter Corona-Fall in der Schülerschaft, eine Lerngruppe ohne Präsenzunterricht;
  • OBS Elisa Kauffeld Jever (Landkreis Friesland): Ein bestätigter Corona-Fall in der Schülerschaft; eine Lerngruppe ohne Präsenzunterricht;
  • IGS Wilhelmshaven: Verdachtsfälle in der Schülerschaft; Jahrgänge 11-13 voraussichtlich Montag und Dienstag ohne Präsenzunterricht;
  • Gymnasium Mellendorf (Region Hannover): Zwei bestätigte Corona-Fälle in der Schülerschaft, eine Lerngruppe ohne Präsenzunterricht;
  • Gymnasium Schöningen Anna Sophianeum (Landkreis Helmstedt): Verdachtsfälle in der Schülerschaft und im Kollegium; Jahrgang 11 ohne Präsenzunterricht.

Schulschließungen sind einkalkuliert

Mit Blick auf diese Entwicklung spricht die Landesschulbehörde laut NDR 1 Niedersachsen von Einzelfällen. Dass es wegen Verdachtsfällen oder gar Infektionen zu tageweisen Schulschließungen kommen wird, das hatte das Kultusministerium schon vor dem Schulstart einkalkuliert.

Weitere Informationen
Eine Betriebsärztin impft einen Angestellten gegen das Coronavirus. © picture-alliance Foto: Swen Pförtner

Corona in Niedersachsen: Impf-Appell an Unternehmen

Minister Althusmann, DGB und Arbeitgeberverbände hoffen, dass Betriebe ihre Mitarbeitenden zur Impfung motivieren. mehr

Schülerinnen und Schüler mit Maske in einem Klassenraum einer sechsten Klasse in der Max-Planck-Schule in Kiel © Gregor Fischer/dpa +++ dpa-Bildfunk +++ Foto: Gregor Fischer

Schulstart "im Großen und Ganzen geglückt"

In Niedersachsen hat das neue Schuljahr im eingeschränkten Regelbetrieb begonnen. Eine erste Bilanz ist positiv. Bund und Länder wollen Eltern bei etwaigen Schulschließungen unterstützen. mehr

Leerer Klassenraum © Fotolia.com Foto: Uolir

Tonne rechnet mit tageweisen Schulschließungen

Die Kritik an den Corona-Maßnahmen für das neue Schuljahr in Niedersachsen nimmt zu. Kultusminister Tonne will permanent die Lage überwachen, rechnet aber mit erneuten Schulschließungen. mehr

Ein Mitarbeiter der Johanniter-Unfall-Hilfe nimmt für einen Corona-Test einen Abstrich von einer Frau © picture alliance/dpa Foto: Moritz Frankenberg

Corona in Niedersachsen: Inzidenz steigt auf 16,8

Das Robert Koch-Institut meldet 203 Neuinfektionen. Damit ist bei mehr als 265.000 Menschen im Land Corona nachgewiesen. mehr

Eine Ärztin impft eine Jugendliche © Colourbox

Corona-News-Ticker: Bald Impfung für Kinder und Auffrischimpfung

Eine entsprechende Beschlussvorlage soll bereits bei der morgigen Gesundheitsministerkonferenz verabschiedet werden. Mehr Corona-News im Live-Ticker. mehr

Dieses Thema im Programm:

Hallo Niedersachsen | 31.08.2020 | 19:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Julia Willie Hamburg (Grüne) im NDR Sommerinterview. © NDR

Grünen-Fraktionschefin will mit SPD und CDU gleichziehen

Landtagswahl, Corona und Schule, Kandidatin Baerbock: Niedersachsens Grünen-Fraktionschefin im NDR Sommerinterview. mehr