NDR Info - Redezeit

Maskenpflicht ade: Verschwinden jetzt all unsere Corona-Sorgen?

Donnerstag, 19. Januar 2023, 20:33 bis 22:00 Uhr, NDR Info

Maskenpflicht ade: Wie entwickelt sich die Corona-Situation?

19.01.2023 | 20:33 Uhr

Hörerinnen und Hörer haben in der NDR Info Redezeit zusammen mit Experten über das Ende der Maskenpflicht diskutiert. Die komplette Sendung als Video-Mitschnitt.

Auch im Jahr 2023 bleibt das Coronavirus präsent, es gilt aber nicht mehr als pandemisch. So laufen derzeit viele der seit fast drei Jahren gewohnten Schutzmaßnahmen aus. In ganz Deutschland wird etwa spätestens Anfang Februar die Maskenpflicht in Bussen und Bahnen Geschichte sein. Finden Sie das richtig? Darüber wurde am Donnerstag (19.01.2023) in der NDR Info Redezeit diskutiert.

Die Maskenpflicht fällt - nicht nur im Nahverkehr in Bussen und Bahnen, sondern auch im Fernverkehr der Deutschen Bahn ist ab Anfang Februar das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes nicht mehr vorgeschrieben. Damit fällt das im Alltag wohl sichtbarste Zeichen für den Schutz vor einer Infektion mit dem Coronavirus. Die Maskenpflicht gilt jedoch in Kliniken, Pflegeheimen, Arztpraxen und anderen Gesundheitseinrichtungen weiter. Wie fühlen Sie sich mit diesen Schritten? Kommen etwa lange vermisste Freiheiten zurück? Ist der Schritt angemessen angesichts einer nicht mehr richtig erfassbaren Infektionslage?

Ist die Sorge vor neuen Virusvarianten unbegründet?

Führende Virologinnen und Virologen - darunter auch Christian Drosten (Leiter der Virologie in der Berliner Charité) - haben die Pandemie bereits zum Jahreswechsel für beendet erklärt. Das Coronavirus sei zwar weiter präsent, es gehe jetzt aber insgesamt in die sogenannte endemische Phase über.

Wie ist dabei die Sorge vor neuen Virusvarianten etwa aus China oder den USA zu bewerten? Gesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) hatte unter anderem deshalb lange daran festgehalten, die Pflicht zum Tragen einer FFP2-Maske im Fernverkehr noch bis zum Beginn des Frühjahrs aufrechtzuerhalten. Jetzt appelliert der Minister ans freiwillige Maskentragen.

Welche Herausforderungen bringt der Weg in die Endemie?

Wie blicken Mediziner, etwa Hausärztinnen und Hausärzte, auf diese Gemengelage? Was sollen wir tun, wenn sich die Infektionslage noch einmal verschärft? Bundesweit wurden die meisten Impfzentren inzwischen geschlossen, ebenso die Testzentren. Stehen die Hausärztinnen und Hausärzte nun alleine da, wenn es um Beratung, mögliche weitere Impfungen sowie Folgeerscheinungen geht? Ist das zu leisten? Können sie den Patientinnen und Patienten dabei ausreichend gerecht werden? Wie begegnen wir den Herausforderungen von Long Covid? Und überhaupt: Wie wird das neue Corona-Jahr?

NDR Info Moderatorin Janine Albrecht begrüßte als Gäste:

Dr. Jana Husemann
Erste Vorsitzende des Hamburger Hausärzteverbandes

Claudia Loss
Gesundheitspolitische Sprecherin der SPD-Bürgerschaftsfraktion in Hamburg

Prof. Dr. Thomas Schulz
Direktor des Instituts für Virologie an der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH)

Ein Smartphone mit einem eingeblendeten NDR Screenshot (Montage) © Colourbox Foto: Blackzheep

NDR Info auf WhatsApp - wie abonniere ich die norddeutschen News?

Informieren Sie sich auf dem WhatsApp-Kanal von NDR Info über die wichtigsten Nachrichten und Dokus aus Norddeutschland. mehr

Karte von Norddeutschland. Im Vordergrund eine Lupe. © NDR

Mieten, Alter, Single-Haushalte: Zensus-Daten für Ihre Gemeinde

Wie ist die Altersverteilung in Ihrer Stadt? Welche Berufe haben die Menschen in Ihrer Gemeinde? Finden Sie es heraus. mehr

Eine Frau schaut auf einen Monitor mit dem Schriftzug "#NDRfragt" (Montage) © Colourbox

#NDRfragt - das Meinungsbarometer für den Norden

Wir wollen wissen, was die Menschen in Norddeutschland bewegt. Registrieren Sie sich jetzt für das Dialog- und Umfrageportal des NDR! mehr

Mehr Nachrichten

Symbolbild für die Wohnungssuche: Ein Vater sucht per Aushang an einem Baum für sich und seine Tochter eine Wohnung © picture alliance / Caro Foto: Sorge

Zensus-Daten: In diesen Städten wird die Mietpreisbremse umgangen

Ein Vergleich zeigt, dass Mieten gerade dort besonders stark gestiegen sind, wo die Mietpreisbremse gilt. Woran liegt das? mehr