Teilnehmer einer pro-russischen Demonstration demonstrieren mit Flagggen. © picture alliance/dpa Foto: Swen Pförtner

Gottesfürchtig und Putin-treu? Die Russlanddeutschen und der Krieg

Sendung: vertikal horizontal. Glaubens- und Gewissensfragen | 10.07.2022 | 07:04 Uhr | von Hollenbach, Michael / Breitmeier, Florian
32 Min | Verfügbar bis 08.07.2023

Heute leben rund 3,5 Millionen russisch-sprachige Menschen in Deutschland. Die meisten dieser Aussiedler oder Spätaussiedler kamen vor allem in den 80er und 90er Jahren aus der Sowjetunion bzw. deren Nachfolgestaaten – u.a. auch aus der Ukraine, vor allem aus Kasachstan. Rund zehn Prozent dieser Spätaussiedler sind hochreligiös. Wir fragen nach: Wo stehen diese Russlanddeutschen in dem Russland-Ukraine-Krieg? Wie wird in deren Kirchengemeinden über den Krieg diskutiert? Gibt es überhaupt „die“ Russlanddeutschen? Welche Rolle spielt es, dass viele von ihnen sich in Freikirchen wie den Mennoniten organisieren?