Eine Frau zeigt Fitness-Übungen für Home-Workouts. © NDR Foto: Christiane Zwick

Food and Motion - Essen und bewegen in Pandemiezeiten

Sendung: NDR Info Hintergrund | 01.04.2021 | 20:33 Uhr | von Zwick, Christiane
27 Min | Verfügbar bis 31.03.2022

Durch Lockdown und Homeoffice fehlt Bewegung. Viele beklagen ihre "Corona-Kilos", entdecken aber eine neue Lust am Kochen.

Auch wenn der scharfe Oster-Lockdown teilweise zurückgenommen wurde: Große Familienfeste mit einem großen „Schlemmenmahl“ sind dieses Jahr nicht angesagt. Fitness-Training im Sportstudio allerdings auch nicht. Gesund zu leben, ist in diesen Homeoffice- und Homeschooling-Tagen gar nicht so einfach. Jede*r Vierte gibt nach einer Forsa-Umfrage zu, ein paar „Corona-Kilos“ mehr auf die Waage zu bringen.

Zuhause wird schneller zum süßen Snack gegriffen als im Büro. Bewegungsroutinen entfallen. Besonders Heranwachsende zwischen 10 und 14 Jahren leiden unter Bewegungsmangel und nehmen entsprechend zu. Andere fühlen sich durch die herausfordernden Lebensbedingungen ermattet und erschöpft, können schlecht schlafen. Fitness-„Workouts“ als Videostream motivieren nicht jede*n.  Und nicht jede*r mag den inneren Schweinehund zum Joggen überwinden.

Für Familien eine schwierige Zeit - aber auch eine Zeit mit neuen Ritualen und Erlebnissen. Die Lust und Freude am eigenen Kochen, am Ausprobieren von neuen Rezepten und Geschmacksvarianten, hat zugenommen. Schulkochbücher erleben eine Renaissance. Kochen wird für viele zur Belohnung. Um den Kopf oben zu behalten und auf das eigene Wohlbefinden zu achten.

Eine Ostersuppe. © Fotolia.com Foto: teressa

Ostern im Lockdown - Food und Motion

Sportstudios und Sportvereine zu, Bewegungsmangel. Das schafft Frust, aber auch neue Ideen und mehr Lust am Kochen. mehr