VIDEO: Ansteckung mit Omikron BA2: Wie verläuft die Erkrankung? (7 Min)

Coronavirus-Variante Omikron: Was über BA.1 und BA.2 bekannt ist

Stand: 30.03.2022 14:15 Uhr

Seit November 2021 ist eine Coronavirus-Variante bekannt, vor der auch Geimpfte und Genesene keinen optimalen Schutz haben: Omikron. Die Variante ist mittlerweile in Deutschland dominant - auch in Niedersachsen, Hamburg, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern. Was wir derzeit über die Haupt-Untervariante BA.1 und den Subtyp BA.2 wissen.

Wie wirkt sich Omikron auf den Pandemie-Verlauf aus?

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) stuft das Risiko der Corona-Variante B.1.1.529 seit dem 29. November 2021 als "sehr hoch" ein. Omikron wird als "besorgniserregend" bezeichnet. Diese Klassifizierung ist laut WHO-Definition ein Signal, dass eine Variante ansteckender sein oder zu schwereren Krankheitsverläufen führen kann. Außerdem besteht bei "besorgniserregenden Varianten" die Gefahr, dass herkömmliche Impfungen, Medikamente oder Corona-Maßnahmen weniger wirksam sind. Der Höhepunkt der Omikron-Welle gilt mittlerweile als überschritten.

 

Weitere Informationen
Der Virologe Prof. Christian Drosten und die Virologin Prof. Sandra Ciesek (Montage) © picture alliance/dpa, Universitätsklinikum Frankfurt Foto: Christophe Gateau,

Drosten und Ciesek: Das Virus hat uns immer wieder überrascht

In der vorerst letzten Folge des Coronavirus-Update empfehlen die Virologen "asiatische Höflichkeit" beim Masketragen. Im April geht es im Podcast mit Sonderfolgen weiter. mehr

Die Virologin Prof. Dr. Sandra Ciesek © Universitätsklinikum Frankfurt Foto: Ellen Lewis

Ciesek im Corona-Podcast: 200 Tote jeden Tag sind nicht irrelevant

Die Virologin versteht, warum die Pandemie angesichts des Krieges in der Ukraine in den Hintergrund tritt. Ein Ende aller Maßnahmen hält sie allerdings für falsch. mehr

Christian Drosten © picture alliance Foto: Christophe Gatea

Drosten: Man wird sich auch im Sommer mit Omikron anstecken können

Der Virologe erklärt, warum FFP2-Masken das Mittel der Wahl bleiben sollten und warum im Coronavirus-Update nun (fast) alles gesagt ist. mehr

Computer-Illustration eines Coronavirus © imago images/MiS

Omikron BA.2: Wie verläuft die Erkrankung und schützt die Booster-Impfung?

Laut einer Studie bietet eine Booster-Impfung nur geringen Schutz vor einer Ansteckung mit der Omikron-Subvariante des Coronavirus. mehr

Eine Hand hält einen Corona-Selbsttest in den Fingern. Im Hintergrund sind zahlreiche weitere Test-Kassetten zu erkennen. © picture-alliance Foto: K-Schmitt

Corona-Schnelltests: Wie sicher erkennen sie Omikron?

Nicht jeder Antigen-Schnelltest erkennt eine Infektion mit der Omikron-Variante. Was man beim Testen beachten sollte. mehr

Ein Frau trägt einen FFP2-Maske in einem Geschäft. © picture alliance Foto: Swen Pförtner

Göttinger Studie: FFP2-Masken effizient gegen Omikron

Sitzt die Maske gut, schützt sie trotz höherer Übertragbarkeit der Omikron-Variante so gut wie vor Delta - mindestens. mehr

Ein älterer Herr wird geimpft.  Foto: Lennart Preiss

Corona-Impfung und Booster: Für wen, ab wann und wo?

Impfungen gegen das Coronavirus und Booster-Impfungen sind in Praxen sowie bei Betriebsärzten und mobilen Angeboten möglich. Ein Überblick für den Norden. mehr

Eine benutzte OP-Maske liegt vor dem Kieler Landeshaus im Sonnenschein. © picture alliance / SULUPRESS.DE Foto: Torsten Sukrow/SULUPRESS.DE

Die aktuellen Corona-Regeln: Nur noch Basisschutz

Das neue Infektionsschutzgesetz ist in Kraft, fast alle Corona-Beschränkungen sind auch in Norddeutschland weggefallen. Die Regeln im Überblick. mehr

Menschen stehen wartend vor einer Apotheke. © dpa-Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte

Coronavirus-Blog: Ärztepräsident Reinhardt setzt auf klaren Herbst-Plan

Vor allem die Bereitstellung von Medikamenten und ein Wiederbeleben der Impfkampagne seien wichtig, sagte er auf NDR Info. Mehr Corona-News im Blog. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR Info | Aktuell | 29.03.2022 | 20:15 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Coronavirus

Mehr Nachrichten

Feuerwehrleute stapeln Sandsäcke an einer Tür. © Hellwig TV-Elbnews Produktion

Lühesperrwerk trotz Hochwassers offen: Fluss flutet Keller

In der Meldekette des NLWKN gab es offenbar ein technisches Problem: Der Sperrwerksleiter war nicht erreichbar. mehr