Corona-Blog: Familienbesuche in MV doch ohne Quarantäne

NDR.de hat am Sonntag, 11. Oktober ausführlich über die Folgen der Corona-Pandemie für Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und Hamburg berichtet. Am Montag geht es in einem neuen Blog weiter.

Das Wichtigste in Kürze:

Überblick: Tabellen, Karten und Grafiken zu Corona im Norden
Hintergrund: So kommen
unterschiedliche Fallzahlen zustande


22:43 Uhr

Kommen Sie gut in die neue Woche

Für heute schließen wir unsere Berichterstattung in diesem Blog ab. Danke fürs Mitlesen, wir hoffen, sie haben sich gut informiert gefühlt bei uns. Morgen früh geht's gegen 6 Uhr weiter. Bis dahin eine ruhige Nacht und dann einen guten Start in die neue Woche.


22:39 Uhr

MV: Doch keine Quarantäne bei Familienbesuchen

Jetzt also doch: Besuche aus Risikogebieten bei der sogenannten Kernfamilie in Mecklenburg-Vorpommern fallen nicht unter die Quarantänepflicht. Die Landesregierung hat die entsprechende Bestimmung am Abend geändert. Nach hektischen Beratungen hinter den Kulissen werden damit Ungenauigkeiten in der erst vor zwei Tagen verabschiedeten Quarantäne-Verordnung des Landes ausgebügelt. Allerdings: Die Änderungen betreffen nur Privatbesuche aus Risikogebieten, für Touristen bleibt es bei der schon bekannten Quarantäne-Regelung.

Weitere Informationen
Eine Mutter geht mit ihren beiden Kindern spazieren. © picture alliance/dpa Foto: Julian Stratenschulte

Erneute Kehrtwende: Familienbesuche in MV ohne Quarantäne

Die Regelung wurde erneut geändert. Mitglieder der Kernfamilie aus Risikogebieten dürfen ohne Quarantäne nach MV. mehr


22:15 Uhr

Söder für bundesweit einheitliche Regeln

Der bayerische Ministerpräsident Markus Söder (CSU) hat bundeseinheitliche Regeln im Kampf gegen Corona zu gefordert. In den tagsthemen plädierte er dafür, "die Vorsichtigsten" zum Maßstab zu machen. "Wir sollten jetzt nicht die Regeln, die am leichtesten sind, für alle anwenden, sondern die vorsichtigsten." Deutschland erlebe gerade "einen sprunghaften Anstieg" der Neuinfektionen. "Deswegen brauchen wir auch für die kommenden Wochen noch deutlichere Regelungen, zum Beispiel mit mehr Masken." Diese seien der entscheidende Schlüssel, um Alltagsnormalität so lang und so gut wie möglich zu erhalten.


22:00 Uhr

Einladung zum Filmabend im NDR.de LIve-Ticker

Hier ist unsere heutige Auswahl mit TV-Beiträgen aus den NDR Landesmagazinen, die die Coronavirus-Krise zum Thema haben. Neben dem möglichen "Superspreader-Fall" von Sylt geht es auch um die Polizeikontrollen in Hamburg und um die Bedeutung von Grippeschutzimpfungen für Obdachlose während der Corona-Pandemie.


21:33 Uhr

Hamburg will Strafe bei Maskenverstößen fast verdoppeln

Bei Verstößen gegen die Maskenpflicht droht nach Angaben von Sozialsenatorin Melanie Leonhard (SPD) in Hamburg künftig ein Mindestbußgeld von 150 Euro. Bislang gilt seit dem 10. September offiziell ein Bußgeld von 80 Euro. Die neue Regelung soll bald in Kraft treten.

Weitere Informationen
Ein Schild vor der Europa-Passage weist auf die zeitlich begrenzte Maskenpflicht. © NDR Foto: Anna Rüter

Hamburg verschärft Maskenpflicht: Höheres Bußgeld geplant

Statt bislang 80 soll künftig ein Bußgeld von 150 Euro bei Verstößen gegen die Maskenpflicht fällig werden. mehr


20:56 Uhr

Familie Lenz hat einen Wunsch: Homeschooling!

Die Ärztin Luzie Lenz und ihr Mann Felix, von Beruf Lehrer, freuen sich zusammen mit ihren vier Kindern ganz besonders über die Herbstferien. Der Grund: Bei Felix Lenz ist Anfang des Jahres eine schwere Autoimmunkrankheit diagnostiziert worden, er musste an der Lunge operiert werden. Für ihn wäre es hoch riskant, sich mit dem Coronavirus zu infizieren. Deshalb hofft die Familie darauf, dass die beiden großen Kinder vom Präsenzunterricht in der Schule befreit werden, um das Ansteckungsrisiko für ihren Papa nicht zu vergrößern.

VIDEO: Familie mit Risikopatient fordert Homeschooling (4 Min)


20:27 Uhr

Bad Essen: Viele Tests nach Corona-Ausbruch in Altenheim

Nach dem Corona-Ausbruch in einem Alten- und Pflegeheim in Bad Essen (Landkreis Osnabrück) haben sich heute mehr als 100 Menschen kostenlos auf eine mögliche Infektion mit Sars-CoV-2 testen lassen. Es handelte sich um Besucher des Heims, die Kontakt zu infizierten Personen hatten, sowie um bislang noch nicht untersuchte Mitarbeiter. Die Ergebnisse der Tests werden für morgen erwartet.

Weitere Informationen
Außenansicht den Altenheims "Vitalis Wohnpark". © NDR Foto: Josephine Lütke

Mehr als 40 Corona-Fälle in Altenheim in Bad Essen

Kontaktpersonen konnten sich am Sonntag kostenlos testen lassen. Der 7-Tage-Inzidenzwert im Landkreis stieg auf 41. mehr


19:49 Uhr

Kanzleramtschef Braun für mehr Strenge bei Reisen und Feiern

Der Chef des Kanzleramts in Berlin, Helge Braun, hat heute die schärferen Einschränkungen im Kampf gegen die Ausbreitung des Coronavirus gegen Kritik verteidigt. Die Bundesregierung wolle, dass die Wirtschaft weiterlaufe und dass Schulen und Kindergärten offen blieben, damit das Land gut durch die Krise komme, sagte Braun im "Bericht aus Berlin" im Ersten. "Und deshalb müssen wir da, wo die Infektionsketten sich hauptsächlich ausbreiten - nämlich bei Feiern und eben leider auch beim Reisen - etwas strenger sein."

Weitere Informationen
Binz auf Rügen: Wellen schlagen an den Strand. (31.05.2020) © dpa-Bildfunk Foto: Stefan Sauer

Beherbergungsverbot wegen Corona: Das gilt in Norddeutschland

Für Reisende aus Corona-Risikogebieten gelten besondere Regeln. Teilweise sind die aber schon wieder gekippt worden. mehr


19:31 Uhr

Hamburg: Tschentscher bittet um verantwortungsvolles Verhalten

Bevor morgen in Hamburg auch an verschiedenen Plätzen und Orten in der Öffentlichkeit eine Maskenpflicht in Kraft tritt, hat sich der Erste Bürgermeister der Hansestadt an die Bevölkerung gewandt. Via Twitter bat Peter Tschentscher (SPD) die Hamburgerinnen und Hamburger darum, sich im Sinne der Corona-Schutzmaßnahmen verantwortungsvoll zu verhalten und die Regelungen zu beachten.


19:07 Uhr

Corona-Fall auf Sylt: Kontaktnachverfolgung kommt auf Touren

Der Aufruf der Gesundheitsbehörden in Nordfriesland scheint Erfolg zu haben: Bis heute Nachmittag haben sich gut 100 Menschen gemeldet, die angegeben haben, in der Nacht vom 3. auf den 4. Oktober im "American Bistro" in Westerland gewesen zu sein. Dort war an diesem Abend auch ein Mann, der wenige Tage später positiv auf das Coronavirus getestet wurde. Nun versuchen die Behörden zu ermitteln, ob sich andere Gäste bei ihm angesteckt haben. Morgen sollen Corona-Tests bei den möglichen Kontaktpersonen gemacht werden. 150 weitere Menschen, die sich gemeldet hatten, waren nicht zum betreffenden Zeitraum in dem Lokal gewesen.

Weitere Informationen
Das Schild eines Bistros namens "American Bistro" auf Sylt. © NDR Foto: NDR/Screenshot

Corona auf Sylt: Gäste werden getestet

83 Sylter wurden am Montag auf das Coronavirus getestet, nachdem ein Infizierter unter den Gästen eines Bistros war. mehr


18:17 Uhr

Kommentar: Einheitliche Regeln für Hotspots müssen her!

Mehrere Ministerpräsidenten rufen angesichts steigender Corona-Infizierten-Zahlen zum Einhalten der Schutzmaßnahmen und geltenden Regeln auf. Für viele Menschen in Deutschland gibt es immer mehr Beschränkungen. Die aber sind überall unterschiedlich - und auch deshalb gibt es viel Kritik. Durch dieses Regel-Wirrwarr blickt keiner mehr durch, meint Korrespondentin Nina Barth aus dem ARD-Hauptstadtstudio im NDR Info Kommentar.

Ein Kind mit Schutzmaske sieht ernst aus. © photocase Foto: Michael Schnell

AUDIO: Kommentar: Corona-Regel-Wirrwarr ist eine Zumutung (2 Min)


17:10 Uhr

Teilnehmer bei Privatfeiern: NRW präzisiert neue Regelung

Erst hieß es heute Nachmittag, dass Niedersachsens Nachbar-Bundesland Nordrhein-Westfalen die Teilnehmerzahl bei privaten Feiern vorerst generelle im ganzen Land auf 50 Menschen begrenzen wolle. Später aber präzisierte NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) seine Angaben: Die Begrenzung gelte nur, wenn die private Feier außerhalb der privaten Wohnung zum Beispiel in Gaststätten stattfinde. Zu Hause ist die Zahl der Gäste damit weiterhin nicht begrenzt. Das Kabinette hatte sich in Düsseldorf zu einer Sondersitzung getroffen, da die Zahl der Corona-Neuinfektionen landesweit ansteigt.


16:55 Uhr

23 neue Corona-Fälle in Bremen

Nach 63 (Freitag) und 111 (Sonnabend) sind heute in Bremen 23 weitere Corona-Fälle offiziell bestätigt worden. Die Gesamtzahl seit Beginn der Pandemie stieg damit in der Hansestadt auf 3.077, knapp 2.300 Patientinnen und Patienten gelten aber nach Schätzungen bereits als wieder genesen. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt in der Stadt Bremen bei 78,6, in Bremerhaven dagegen nur bei 10,3. Um den aktuell hohen Wert wieder zu senken, hatte Bremen vor zwei Tagen unter anderem eine allgemeine Sperrstunde und ein Alkoholverkaufsverbot von 23 bis 6 Uhr beschlossen.


16:45 Uhr

Verwirrung um Neuinfektions-Zahlen in Hamburg

Die offizielle Zahl der bestätigten Neuinfektionen in Hamburg von heute lautet 52. Doch diese muss morgen noch einmal korrigiert werden, wie die Gesundheitsbehörde heute NDR 90,3 mitteilte: Man wisse von mindestens 20 weiteren Fällen, die aber wegen eines Übermittlungsfehlers noch nicht in die Statistik eingeflossen seien.

Weitere Informationen
Laborsituation bei der Untersuchung von Coronamaterial. © picture alliance Foto: Daniel Bockwoldt

Corona-Zahlen: Mindestens 72 Neuinfektionen in Hamburg

Offiziell wurden am Sonntag 52 neue Fälle in Hamburg gemeldet. Mindestens 20 sind aber nicht in der Statistik enthalten. mehr


16:40 Uhr

Nach Kontrollen: Auch in Hannover Bars geschlossen

Nicht nur in Hamburg sind bei Kontrollen in Bars und anderen Lokalen an diesem Wochenende Verstöße gegen die Corona-Schutzmaßnahmen und Hygieneregeln festgestellt worden: Nach Polizeiangaben von heute wurden in Hannover insgesamt acht Bars Bars und Diskotheken aus diesem Grund vorläufig geschlossen. Manche Lokale hätten kein Hygienekonzept vorzeigen können. Außerdem sei immer wieder der Mindestabstand nicht eingehalten und keine Mund-Nasen-Bedeckung getragen worden.


16:29 Uhr

Zwei Corona-Fälle bei Fußball-Zweitligist Osnabrück

Nach einem Corona-Fall in Reihen des Hamburger SV in der vergangenen Woche ist nun auch Zweitliga-Konkurrent VfL Osnabrück betroffen: Die regelmäßigen Tests bei den Niedersachsen haben positive Tests bei zwei Spielen gebracht. Morgen finde deshalb kein Mannschaftstraining statt, teilte der VfL heute mit.

Weitere Informationen
Symbolbild VfL Osnabrück © imago images/Nordphoto

Zwei Corona-Fälle beim VfL Osnabrück - Training abgesagt

Die regelmäßigen Corona-Tests bei den Lila-Weißen haben zwei positive Ergebnisse gebracht. Betroffen sind zwei Spieler. mehr


16:03 Uhr

Neuinfektionen: Sieben-Tage-Trend für Norddeutschland

Die Prozentzahl in der folgenden Grafik zeigt, wie sich die Summe der Neuinfektionen in den sieben Tagen vor dem 8. Oktober im Vergleich zur selben Summe eine Woche zuvor verändert hat. Dass nicht auch schon die Werte der beiden vergangenen Tage mit eingerechnet sind, liegt an den Meldeverzögerungen, die die Zahlen und Statistiken verzerren können.


15:46 Uhr

Infektionen auch im Landkreis Vechta wieder über dem Grenzwert

In Niedersachsen überschreiten jetzt sechs Regionen den Sieben-Tage-Inzidenz-Grenzwert von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. Neben Vechta, Cloppenburg, Grafschaft Bentheim und dem Emsland im Westen sind die Wesermarsch und die Stadt Delmenhorst betroffen. Das meldete das Landesgesundheitsministerium in Hannover.

Weitere Informationen
Eine Frau mit Schutzmaske wehrt mit einer Handhaltung den Betrachter ab. © Shopping King Louie Foto: Shopping King Louie

Sechs Regionen in Niedersachsen über Corona-Grenzwert

Mit Vechta, Cloppenburg, dem Emsland und der Grafschaft Bentheim ist vor allem der Westen betroffen. Delmenhorst meldet 135,4. mehr


15:27 Uhr

Quarantäne-Regelung in MV: Sorgen in der Tourismusbranche

Der Präsident des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbandes in Mecklenburg-Vorpommern, Lars Schwarz, hofft, dass die geltende Quarantäne-Verordnung in MV schnell auf ihre Verhältnismäßigkeit geprüft wird. Die Einreiseregelung für Touristen aus Risikogebieten, die 14 Tage in Quarantäne müssen und diese nur mit einem zweiten negativen Test abkürzen können, sei "eine unangenehme Situation, die uns und die Gäste quasi überfährt". Nun gelte es, mit den Stornierungen oder den Stornierungsanfragen auch juristisch korrekt umzugehen. Dabei sei Fingerspitzengefühl nötig, sagte er der Deutschen Presse-Agentur. Bei einem Einreiseverbot wäre die Frage nach einer Schadenersatzleistung klar geregelt. Da die Einreise nur erschwert, aber prinzipiell möglich sei und die Unterkunft zur Verfügung stehe, sei die Frage strittig. Eine Kulanzregelung müsse möglich sein, bei vielen Gäste handele es sich um Stammgäste.

Weitere Informationen
Eine Mutter geht mit ihren beiden Kindern spazieren. © picture alliance/dpa Foto: Julian Stratenschulte

Erneute Kehrtwende: Familienbesuche in MV ohne Quarantäne

Die Regelung wurde erneut geändert. Mitglieder der Kernfamilie aus Risikogebieten dürfen ohne Quarantäne nach MV. mehr


14:40 Uhr

Ministerpräsident Weil verteidigt Beherbergungsverbot

Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil hat das Beherbergungsverbot für Menschen aus Corona-Hotspots verteidigt. "Das Beherbergungsverbot für Niedersachsen war eine Reaktion darauf, dass fast alle anderen Länder für sich diese Maßnahme vorgesehen haben und wir eine besondere Anziehungskraft von Niedersachsen auf Menschen aus besonders belasteten Gebieten vermeiden mussten", sagte der SPD-Politiker den Zeitungen der Funke Mediengruppe (Montag).
Vorausgegangen war Kritik von Wirtschafts- und Ärztevertretern. Der Chef des Kassenärzte-Verbandes, Andreas Gassen, hatte den Ländern überzogene Maßnahmen vorgeworfen. Diese Regelungswut sei oft eher kontraproduktiv, sagte Gassen.


14:33 Uhr

Niedersachsen: Versetzter Unterrichtsbeginn und häufiges Lüften

Am 23. Oktober enden in Niedersachsen die Herbstferien. Mit versetztem Unterrichtsstart und häufigem Lüften soll die Ansteckungsgefahr mit Corona an Schulen zum Winter hin klein gehalten werden.

Weitere Informationen
In einem Klassenzimmer ist ein Fenster während des Unterrichts weit geöffnet. © picture alliance Foto: Uli Deck

Wie geht Schule in Niedersachsen nach Herbstferien weiter?

Versetzter Unterrichtsbeginn und regelmäßiges Lüften sollen einen corona-gerechten Start in die Winterzeit ermöglichen. mehr


14:05 Uhr

200 Party-Besucher melden sich wegen Corona-Tests

Die ersten Gäste einer Party auf Sylt, die auch von einem mit dem Coronavirus infizierten Mann besucht worden war, haben sich beim Kreis Nordfriesland gemeldet. Bislang hätten sich 200 Menschen telefonisch gemeldet, außerdem seien 50 Mails eingegangen.

Weitere Informationen
Das Schild eines Bistros namens "American Bistro" auf Sylt. © NDR Foto: NDR/Screenshot

Corona auf Sylt: Gäste werden getestet

83 Sylter wurden am Montag auf das Coronavirus getestet, nachdem ein Infizierter unter den Gästen eines Bistros war. mehr


12:54 Uhr

MV: Stimmung im Handwerk ungetrübt

Die Corona-Pandemie hat die Stimmung im Handwerk Mecklenburg-Vorpommerns bislang nur wenig getrübt. Rund 90 Prozent der in den Konjunkturumfragen befragten Handwerksbetriebe bewerteten ihre Geschäftslage als gut bis befriedigend, teilten die Handwerkskammern Ostmecklenburg-Vorpommern und Schwerin mit. 10 bis 15 Prozent der Unternehmen vor allem in der Bau- und Ausbaubranche hätten wegen der stabilen Auftragslage sogar Mitarbeiter eingestellt. In der Kfz-Branche und im Nahrungsmittelhandwerk sei die Stimmung jedoch verhalten.


12:49 Uhr

72 Neuinfektionen in Hamburg

Die Zahl der registrierten Corona-Fälle in Hamburg ist binnen eines Tages um 72 auf 8.983 gestiegen. In den Krankenhäusern der Stadt werden 60 Corona-Patientinnen und -Patienten behandelt. 7.100 Personen gelten als geheilt. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt mit 38,1 weiter über dem Richtwert.

Weitere Informationen
Laborsituation bei der Untersuchung von Coronamaterial. © picture alliance Foto: Daniel Bockwoldt

Corona-Zahlen: Mindestens 72 Neuinfektionen in Hamburg

Offiziell wurden am Sonntag 52 neue Fälle in Hamburg gemeldet. Mindestens 20 sind aber nicht in der Statistik enthalten. mehr


12:44 Uhr

Söder will höhere Strafen für Maskenverweigerer - Haseloff dagegen

Wegen steigender Corona-Neuinfektionen fordert CSU-Chef Markus Söder ein einheitliches Bußgeld und härtere Strafen für Maskenverweigerer in Deutschland. "50 Euro sind zu wenig", sagte der bayerische Ministerpräsident der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung" (FAS). Es brauche 250 Euro bei einem Verstoß, bei Wiederholungen 500 Euro.
Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) kritisierte Söders Vorstoß und warnte vor "Alarmismus". "Wir sollten jetzt nicht Sanktionen in den Vordergrund stellen, sondern die eigentlichen Ursachen der Hotspots bekämpfen", sagte der CDU-Politiker den Zeitungen der Funke Mediengruppe.


11:39 Uhr

265 Neuinfektionen in Niedersachsen

Insgesamt 22.921 Infektionen mit dem Coronavirus sind bis heute, 11. Oktober (Stand 9 Uhr), in Niedersachsen bestätigt und dem Landesgesundheitsamt (NLGA) gemeldet worden. Das sind 265 Fälle mehr als am Vortag.

Weitere Informationen
Eine Schutzmaske und ein Schild mit Zählstrichen. © picture alliance, panthermedia Foto: Bildagentur-online Ohde, belchonok

Corona-Zahlen steigen: 1.467 neue Infektionen und 6 Tote

Der starke Anstieg der Fallzahlen setzt sich damit fort. Das Land folgt mit dieser Entwicklung dem Bundestrend. mehr


11:12 Uhr

Welt-Mädchentag: Corona gefährdet Bildung

Am heutigen Welt-Mädchentag machen die Vereinten Nationen auf die Benachteiligung von Mädchen und jungen Frauen in vielen Ländern der Welt aufmerksam. Im Interview erklärt Maike Röttger, Geschäftsführerin des Kinderhilfswerks Plan International, warum die Corona-Pandemie die Situation von vielen Mädchen und jungen Frauen verschlechtert hat.

Zwei Mädchen in Indien blicken in die Kamera. © ARD Foto: Silke Diettrich

AUDIO: Welt-Mädchentag: Pandemie erschwert Fortschritte (3 Min)


11:02 Uhr

Zwei Corona-Fälle an Klinik - Besuchsverbot in Malchin verhängt

Im Zusammenhang mit zwei Corona-Fällen am Krankenhaus in Malchin (Mecklenburgische Seenplatte) hat die Klinikleitung dort ein Besuchsverbot verhängt. Wie eine Sprecherin des Neubrandenburger Dietrich-Bonhoeffer-Klinikums am Sonntag erklärte, zu dem das Haus in Malchin gehört, gelten zwei Beschäftigte als infiziert mit dem Coronavirus. Sie waren am Sonnabend positiv getestet worden. Alle Kontaktpersonen unter der Belegschaft und den Patienten seien in Zusammenarbeit mit dem Gesundheitsamt des Landkreises ermittelt und getestet worden. Weitere Ergebnisse lägen noch nicht vor.


08:16 Uhr

Rostocker Mediziner: Regelmäßiges Stoßlüften schützt die Gesundheit

Der Rostocker Tropenmediziner Emil Reisinger hat auf die Notwendigkeit des regelmäßigen Stoßlüftens für die Dauer weniger Minuten in Schul- und Kitaräumen in der kühlen Jahreszeit hingewiesen. "Neben Tröpfchen gelten die wesentlich kleineren Aerosole als Hauptübertragungsweg der Coronaviren, wenn auch in geringerem Umfang", sagte Reisinger der Deutschen Presse-Agentur. Während die schweren Tröpfchen schnell auf den Boden sinken, könnten die leichteren Aerosole über eine längere Zeit in der Luft schweben und sich so in geschlossenen Räumen verteilen. In schlecht belüfteten Räumen steige so die Wahrscheinlichkeit, dass sich diese Schwebeteilchen anreichern und zur Übertragung führen können, sagte Reisinger. Werde richtig gelüftet, brauche sich auch niemand vor einer wachsenden Erkältungsgefahr zu fürchten, fügte der Mediziner hinzu.


07:52 Uhr

Polizei kontrolliert erneut Kneipen und Clubs

Zu voll, zu eng und Bedienungen ohne Mund-Nasen-Schutz: Am Samstagabend hat die Hamburger Polizei erneut in zahlreichen Bars, Kneipen und Clubs kontrolliert, ob die Corona-Regeln eingehalten werden. Auf dem Hans-Albers-Platz in St. Pauli machten die Einsatzkräfte um kurz nach Mitternacht das erste Lokal dicht. 

Weitere Informationen
Die Polizei kontrolliert Bars und Clubs in der Große Freiheit. © NDR Foto: Frauke Reinig

Corona-Kontrollen auf dem Hamburger Kiez und in Ottensen

Am Wochenende hat die Hamburger Polizei wieder zahlreiche Bars, Restaurants und Clubs kontrolliert. mehr


06:54 Uhr

3.483 Corona-Neuinfektionen in Deutschland

Innerhalb eines Tages haben die Gesundheitsämter in Deutschland nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) vom Sonntagmorgen 3.483 neue Corona-Infektionen gemeldet. Von Mittwoch auf Donnerstag war der Wert von 2.828 auf 4.058 erheblich gestiegen, von Donnerstag auf Freitag lag die Zahl bei 4.516. An Sonntagen wie auch an Montagen sind die erfassten Fallzahlen erfahrungsgemäß meist niedriger, auch weil am Wochenende nicht alle Gesundheitsämter Daten an das RKI melden.
Seit Beginn der Corona-Krise haben sich nach RKI-Angaben mindestens 322.864 Menschen in Deutschland nachweislich mit dem Virus Sars-CoV-2 infiziert (Datenstand 11.10., 0.00 Uhr). Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion lag demnach bei 9.615. Das waren elf mehr als am Vortag. Die Reproduktionszahl, kurz R-Wert, lag nach RKI-Schätzungen in Deutschland laut Lagebericht vom Samstag bei 1,42 (Vortag: 1,34). Das bedeutet, dass ein Infizierter im Mittel rund 1,4 weitere Menschen ansteckt.


06:25 Uhr

26 Neuinfektionen in Schleswig-Holstein gemeldet

Typisch für die Wochenenden wegen der Meldeverzögerungen in den Gesundheitsämtern: Für Schleswig-Holstein ist - verglichen mit den vergangenen Tagen - eine relativ geringe Zahl von Neuinfektionen gemeldet worden. Die Behörden in Kiel bestätigten 26 neue Corona-Fälle - davon acht im Landkreis Pinneberg. Die Gesamtzahl der Infektionen seit Beginn der Pandemie liegt nun bei 5.235. Etwa 4.600 Patienten gelten wieder als genesen. 162 Menschen starben infolge einer Covid-19-Erkrankung, aktuell werden 13 Infizierte im Krankenhaus behandelt.

Weitere Informationen
Eine Schutzmaske fliegt über Menschensilhouetten. (Symbolbild) © photocase.de/panthermedia Foto: Christoph Thorman,  Gemini13

26 neue Corona-Infektionen in SH bestätigt

Seit Beginn der Pandemie sind in Schleswig-Holstein 5.235 Coronavirus-Infektionen nachgewiesen worden. Das sind 54 Fälle mehr als am Vortag. mehr


06:25 Uhr

"Man wird vorsichtiger und zieht sich zurück"

Die kreisfreie Stadt Delmenhorst ist einer der momentanen Corona-Hotspots in Niedersachsen. Der Sieben-Tage-Inzidenz-Wert liegt deutlich über der Grenze von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb von einer Woche. Der Wochenmarkt findet statt, alle anderen Veranstaltungen sind vorerst abgesagt. Vielen Menschen ist die Verunsicherung anzumerken.

VIDEO: Corona-Hotspot: Der neue Alltag in Delmenhorst (7 Min)


06:25 Uhr

Größerer Corona-Ausbruch auf Sylt?

Ein Gast eines gut besuchten Lokals in Westerland auf Sylt ist positiv auf das Coronavirus getestet worden. Laut Gesundheitsamt Nordfriesland war der Infizierte in der Nacht zum 4. Oktober im "American Bistro" in Westerland. Dort hätten sich möglicherweise bis zu 100 Menschen aufgehalten. Sie sind aufgerufen, sich beim zuständigen Gesundheitsamt zu melden. Auf das Bußgeld, das bei der Angabe falscher Kontaktdaten eigentlich fällig wird, wollen die Behörden verzichten. Wichtig sei, die Ausbreitung des Virus zu stoppen, sagte eine Sprecherin der Kreisverwaltung Nordfriesland.

Weitere Informationen
Das Schild eines Bistros namens "American Bistro" auf Sylt. © NDR Foto: NDR/Screenshot

Corona auf Sylt: Gäste werden getestet

83 Sylter wurden am Montag auf das Coronavirus getestet, nachdem ein Infizierter unter den Gästen eines Bistros war. mehr


06:24 Uhr

NDR Fernsehbeiträge zur Corona-Krise

In den NDR Fernseh-Landesmagazinen ging es gestern Abend in vielen Beiträgen um das Thema Coronavirus. Hier eine Video-Auswahl:


06:24 Uhr

Durch den Sonntag mit dem NDR.de Live-Ticker

Das Team von NDR.de wünscht einen wunderschönen Sonntagmorgen! Auch zum Ausklang des Wochenendes berichten wir heute im Live-Ticker über die Ereignisse und Folgen der Coronavirus-Pandemie in und für Norddeutschland.

Das sind die Zahlen der bestätigten Neuinfektionen in den Ländern von gestern: 303 in Niedersachsen, 98 in Hamburg, 54 in Schleswig-Holstein und 111 in Bremen. Mecklenburg-Vorpommern hat wie häufig an den Wochenenden keine Zahl gemeldet.

FAQ, Podcast und Hintergrund
Verschiedene Bilder mit "Corona-Motiven" liegen auf einem Holztisch. © picture alliance/dpa, Colourbox Foto: Brynn Anderson, Julian Stratenschulte, Evgeny Karandaev, Kzenon

Corona-Chronologie: Die Ereignisse im Norden

Ende 2019 bricht in China eine bis dato unbekannte Lungenkrankheit aus und verbreitet sich weltweit. Am 27. Februar gibt es den ersten Fall im Norden. Die wichtigsten Ereignisse im Überblick. mehr

Flugpassagierin mit Maske in einer Flugzeugkabine © Picture-Alliance / ImageBroker Foto: Jacek Sopotnicki

Urlaub trotz Corona: Ist das noch möglich?

In Deutschland sind touristische Übernachtungen ab 2. November untersagt. Für fast ganz Europa gelten Reisewarnungen. mehr

Ein Mann hält sich eine Maske vor das Gesicht. © Brilliant Eye / photocase.de Foto: Brilliant Eye / photocase.de

Was Sie zur Maskenpflicht wissen müssen

Um die Coronavirus-Ausbreitung einzudämmen, gilt in Norddeutschland in Teilen des öffentlichen Raums eine Maskenpflicht. Die wichtigsten Fragen und Antworten dazu finden Sie hier. mehr

Ein Mann steht mit einem Mundschutz am Fenster © Colourbox

Corona: Fragen und Antworten zur häuslichen Quarantäne

Wer aus einem Risikogebiet nach Deutschland zurückkehrt, muss sich zunächst in häusliche Quarantäne begeben. Doch was bedeutet das? Welche Strafen drohen bei Verstößen? mehr

Der Virologe Prof. Christian Drosten und die Virologin Prof. Sandra Ciesek (Montage) © picture alliance/dpa, Universitätsklinikum Frankfurt Foto: Christophe Gateau,

"Coronavirus-Update": Podcast mit Drosten und Ciesek

Hier finden Sie alle bisher gesendeten Folgen zum Nachlesen und Nachhören sowie ein wissenschaftliches Glossar und vieles mehr. mehr

Forscher in weißen Kitteln klettern einen Berg hoch, auf dessen Spitze eine Spritze steht.

Wann sind die Forscher am Ziel?

Forscher weltweit arbeiten unter Hochdruck an einem Impfstoff gegen das Coronavirus. Der NDR berichtet über aktuelle Entwicklungen und gibt einen Überblick über den Stand der Forschung. mehr

Eine Laborantin sitzt an einem Mikroskop in einem abgedunkelten Labor © Colourbox

Was Sie zum Coronavirus wissen müssen

Die Corona-Pandemie hat den Alltag massiv verändert. Das Virus hat sich ausgebreitet. Was muss weiter beachtet werden? Was hat die Forschung ergeben? Fragen und Antworten zum Coronavirus. mehr

Mehr Nachrichten

Ein Schüler betrachtet im Unterricht seine Schutzmaske, die er in der Hand hält. © picture alliance Foto: Robert Michael

Corona-Blog: Teilweise Maskenpflicht für Grundschüler in SH

In Risikogebieten müssen auch Schüler der Klassen 1 bis 4 im Unterricht eine Maske tragen. Wichtige Corona-News im Blog. mehr

Drei Polizisten an den Gleisen in Nordenham © dpa Bildfunk Foto: Sina Schuldt

Nordenham erwartet den Castortransport - Polizei ist vor Ort

Der Atommüll soll nach der Ankunft des Schiffs auf Güterwaggons verladen und anschließend ins hessische Biblis gebracht werden. mehr

Mäusebussard © NDR Foto: Karl-Heinz Fritschek aus Neubrandenburg

Vogelgrippe erreicht MV: Virus bei einem Bussard nachgewiesen

Bei einem auf Rügen verendeten Mäusebussard haben Experten vom FLI jetzt das Vogelgrippe-Virus H5N5 nachgewiesen. mehr

Der Schauspieler Sean Connery. © picture alliance/PA Media/dpa Foto: Danny Lawson
15 Min

Nachruf: James-Bond-Darsteller Sean Connery ist tot

Sir Thomas Sean Connery ist im Alter von 90 Jahren auf den Bahamas gestorben. Er drehte mehr als 50 Filme, James Bond war seine wichtigste Rolle. 15 Min