Corona-Blog: Große Suchaktion nach Sylter Lokal-Gästen

NDR.de hat am Sonnabend, 10. Oktober ausführlich über die Folgen der Corona-Pandemie für Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und Hamburg informiert. Am Sonntag geht unsere Berichterstattung im Blog weiter.

Das Wichtigste in Kürze:

Überblick: Tabellen, Karten und Grafiken zu Corona im Norden
Hintergrund: So kommen
unterschiedliche Fallzahlen zustande


22:48 Uhr

Gute Nacht, Norddeutschland!

Das Team von NDR.de beendet hier und jetzt die heutige Ticker-Berichterstattung zur Entwicklung der Corona-Krise. Danke fürs Mitlesen - und eine herzliche Einladung: Morgen früh gegen 6.30 Uhr geht's weiter. Bis dahin wünschen wir Ihnen eine gute Nacht!


22:13 Uhr

Auch Stuttgart überschreitet die 50er-Grenze

Nach Berlin, Bremen, Frankfurt am Main und Köln hat Stuttgart als fünfte deutsche Großstadt den Wert von 50 Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb einer Woche überschritten. Die baden-württembergische Landeshauptstadt bereitet die Einführung einer Sperrstunde, Alkoholkonsum-Beschränkungen und eine Maskenpflicht im Zentrum vor. Hamburg verschärft am Montag die Corona-Schutzmaßnahmen. Die Hansestadt hatte für sich die kritische Grenze bei 35 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen gesetzt.


21:59 Uhr

Grüne für Kurswechsel in der Schweinemast

Die niedersächsischen Grünen fordern wegen der Corona-Pandemie einen Kurswechsel in der Schweinemast. Ziel müsse eine dauerhafte Verringerung der Tierbestände sein, forderte die agrarpolitische Sprecherin der Partei, Miriam Staudte. Dazu gehöre auch eine finanzielle Unterstützung der Höfe, die diesen Weg gehen wollten. Außerdem müsse das Land prüfen, wie als Alternative zu riesigen Großschlachtereien wieder mehr dezentrale Kapazitäten durch klassische Schlachtbetriebe geschaffen werden könnten. Weil einige Schlachthöfe und Zerlege-Betriebe wegen der Corona-Pandemie nicht voll arbeiten, bleiben die Schweine länger im Stall. Alleine in Niedersachsen können laut Agrarministerium derzeit pro Woche rund 120.000 Tiere nicht geschlachtet werden.


21:08 Uhr

Doch keine komplette Schließung des Schlachthofs in Sögel

Der Betrieb des Schlachthofs Weidemark im niedersächsischen Sögel geht vorerst doch weiter und wird nicht komplett eingestellt. 250 Mitarbeuter sollen unter strengen Quarantäne-Auflagen zunächst 5.000 Tiere pro Tag verarbeiten dürfen. Das Unternehmen habe nach dem Corona-Ausbruch ein Konzept vorgelegt, das aus infektiologischer Sicht bewertet werden müsse, hatte der Landkreis Emsland mitgeteilt.

Weitere Informationen
Der Name "Weidemark Fleischwaren" steht auf einem Schild am Firmengelände von Weidemark. © dpa - Bildfunk Foto: Mohssen Assanimoghaddam

Sögel: Schlachthof darf eingeschränkt weiterarbeiten

Das ist das Ergebnis von Krisengesprächen. Ursprünglich sollte der Betrieb am Montag vorerst eingestellt werden. mehr


20:45 Uhr

Film ab: TV-Beiträge zur Corona-Krise

Seit dem 28. Februar berichten wir bei NDR.de täglich per Live-Ticker über die Folgen der Coronavirus-Pandemie für Norddeutschland. Und keiner dieser 226 Tage verging ohne Beiträge aus den Fernsehredaktionen der NDR Landesmagazine zum Thema. Hier ist die heutige Video-Auswahl für Sie:


20:17 Uhr

566 neue Corona-Fälle in Norddeutschland gemeldet

An dieser Stelle fassen wir noch einmal zusammen, welche Infektionszahlen die Behörden aus den norddeutschen Bundesländern heute bestätigt haben: Niedersachsen meldet 303 Neuinfektionen, Hamburg 98, Schleswig-Holstein 54 und Bremen 111. Macht zusammen 566 Corona-Fälle. Die Zahl dürfte nachträglich noch steigen, da Mecklenburg-Vorpommern an den Wochenenden seit mehr als einem Monat keine aktuellen Zahlen mehr meldet. Das Infektionsgeschehen in Norddeutschland im Überblick finden Sie auch in dieser Tabelle - auch hier können sich die Zahlen und Trends aber wegen des Meldeverzugs noch ändern:


19:47 Uhr

Torjubel in Corona-Zeiten: Auswärtssieg für Hansa Rostock

Gestern hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) angesichts der steigenden Corona-Infektionszahlen wieder Fußballspiele ohne Zuschauer ins Gespräch gebracht. Heute in Verl waren aber gut 1.000 Fans im Stadion, als Drittligist Hansa Rostock dort mit drei Treffern drei Punkte einfuhr. Der Torjubel auf dem Platz und den Rängen war dabei nicht immer ganz Corona-konform. Sehen Sie selbst:

VIDEO: Hansa Rostock siegt 3:2 in Verl - Alle Tore (2 Min)


19:14 Uhr

Corona-Infektion auf Sylt: Schwierige Kontaktnachverfolgung

Kein ruhiges Wochenende für die Gesundheitsbehörden des Landkreises Nordfriesland in Schleswig-Holstein: Bei der Suche nach Kontaktpersonen eines positiv auf das Coronavirus getesteten Mannes stellte sich heraus, dass er vor wenigen Tagen auch ein Lokal in Westerland auf Sylt besucht hat. Dort sind aber womöglich Abstands-und Hygieneregeln nicht richtig eingehalten worden. Die Betreiber des Lokals konnten nur unvollständige und größtenteils fehlerhafte Kontaktdatenlisten vorlegen. Das Gesundheitsamt in Husum bittet daher dringend alle Personen sich zu melden, die sich in der Nacht vom 3. auf den 4. Oktober 2020 ab 23.30 Uhr in dem Lokal "American Bistro" in der Paulstraße in Westerland aufgehalten haben. "Diese Party könnte ein Superspreader-Ereignis werden. Deshalb ist es so wichtig, dass wir alle Beteiligten schnellstmöglich erreichen", erklärte Nina Rahder, Leiterin des Fachbereichs Sicherheit, Gesundheit und Veterinärwesen der Kreisverwaltung Nordfriesland.

Weitere Informationen
Das Schild eines Bistros namens "American Bistro" auf Sylt. © NDR Foto: NDR/Screenshot

Corona auf Sylt: Gäste werden getestet

83 Sylter wurden am Montag auf das Coronavirus getestet, nachdem ein Infizierter unter den Gästen eines Bistros war. mehr


18:19 Uhr

Schwierige Zeiten für ambulante Hospizdienste

Auch für die ambulanten Hospizdienste waren die vergangene Monate sehr schwierig: Viele Betreuerinnen und Betreuer durften infolge der Corona-Schutzmaßnahmen monatelang nicht zu ihren Patienten. Das ist in erster Linie emotional ein Problem, aber auch finanziell. Den heutigen Welthospiztag nutzen die ambulanten Hospizdienste deshalb auch, um Alarm zu schlagen:


17:58 Uhr

Tschentscher: "Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser"

Hamburgs Erster Bürgermeister Peter Tschentscher, Gesundheitssenatorin Melanie Leonhard (beide SPD) und Polizeipräsident Ralf Martin Meyer haben heute Mittag über die Corona-Lage in der Stadt informiert. Dabei ging es unter anderem um die ab kommenden Montag geltenden verschärften Corona-Schutzmaßnahmen - und um Kontrollen in der Gastronomie. Hier der Video-Mitschnitt der Pressekonferenz:

VIDEO: Pressekonferenz zu Corona-Großkontrollen und Maskenpflicht (34 Min)


17:44 Uhr

Sieben-Tage-Inzidenz in Delmenhorst bei fast 120

Die Zahl der Corona-Neuinfektionen im niedersächsischen Delmenhorst schnellt weiter nach oben. Heute wurden vom Gesundheitsamt der Stadt 23 neue Corona-Fälle gemeldet. Der Sieben-Tage-Inzidenz-Wert, also die Zahl der Neuinfizierten der letzten sieben Tage je 100.000 Einwohner stieg in Delmenhorst den Angaben zufolge auf 117,1.

Weitere Informationen
Ein Mitarbeiter der Johanniter-Unfall-Hilfe nimmt für einen Corona-Test einen Abstrich von einer Frau © picture alliance/dpa Foto: Moritz Frankenberg

Corona-Inzidenzwert erreicht in Delmenhorst 135,4

Von Sonnabend auf Sonntag kamen 15 neue Corona-Fälle hinzu. Die Sieben-Tage-Inzidenz stieg laut Stadt weiter deutlich an. mehr


16:34 Uhr

111 Neuinfektionen in Bremen gemeldet

In der Stadt Bremen (ohne Bremerhaven) liegt die sogenannte Sieben-Tage-Inzidenz weiterhin deutlich über dem Schwellenwert von 50. Laut den heutigen Angaben der Gesundheitsbehörden liegt er aktuell bei 78,2 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen. Mit 111 bestätigten Neuinfektionen binnen 24 Stunden stieg die Gesamtzahl der während der Corona-Pandemie in Bremen und Bremerhaven Infizierten auf 3.054. Der Senat hatte am Freitag als Gegenmaßnahme unter anderem eine Sperrstunde und ein nächtliches Alkoholverkaufsverbot zwischen 23 und 6 Uhr angeordnet.


16:20 Uhr

Corona-Ausbruch in Alten-und Pflegeheim in Bad Essen

In einem Alten- und Pflegeheim in Bad Essen ist es nach Angaben des Landkreises Osnabrück zu einem Corona-Ausbruch gekommen. Eine 85 Jahre alte Frau sei im Krankenhaus verstorben. Weitere 27 Bewohner und 13 Mitarbeiter im Vitalis-Wohnpark seien positiv auf das Coronavirus getestet worden, teilte der Kreis heute mit. Morgen Nachmittag können sich Besucher, die Kontakt zu Infizierten hatten, sowie einige wenige noch nicht getestete Mitarbeiter des Heims in der Oberschule testen lassen. Eine besondere Herausforderung für den Gesundheitsdienst ist es laut Landkreis, die hohe Zahl von rund 200 Besuchern, die im Wohnpark waren und deshalb als Kontaktpersonen infrage kämen, über die kostenlose Testmöglicheit zu informieren. Der Landkreis Osnabrück lag heute mit einem Inzidenz-Wert von 28,8 insgesamt noch deutlich unter dem kritischen Schwellenwert von 50 Corona-Neuinfektionen je 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen.


16:01 Uhr

Wie nah sind die Landkreise am Corona-Grenzwert?

Der Corona-Ausbruch im Tönnies-Schlachthof im nordrhein-westfälischen Kreis Gütersloh im Sommer hat gezeigt, wie schnell sich das Virus Sars-CoV-2 lokal ausbreiten kann. Die Politik hat deshalb eine Grenze gesetzt, ab der verschärfte Schutzmaßnahmen für die Landkreise kommen sollen: Sie liegt bei 50 neuen Erkrankungen pro 100.000 Einwohnern innerhalb der letzten sieben Tage.

Diesen sogenannten Sieben-Tage-Inzidenz-Wert zeigt die Karte unten. Bewegen Sie die Maus (oder den Finger) auf die Kreise, um zu sehen, wie sich der Wert dort entwickelt - und ob er sich der 50er-Grenze nähert. Mehr Details liefert die NDR Seite über die Corona-Situation in den Kreisen. Außerdem finden Sie hier weitere Karten und Daten zur Corona-Krise und den Auswirkungen in Norddeutschland.


15:12 Uhr

Corona-Krise: Psychische Probleme werden oft übersehen

Angst vor einem schweren Verlauf einer Covid-19-Erkrankung, die Sorge um den Arbeitsplatz, aber auch soziale Isolation und Abschottung von anderen Menschen - das macht vielen sehr zu schaffen. Experten benennen schon einen deutlichen Anstieg von zum Beispiel depressiven Störungen. Am heutigen Welttag der psychischen Gesundheit erinnert die Weltgesundheitsorganisation an die verheerenden psychischen Auswirkungen der Corona-Pandemie.


14:04 Uhr

Hamburg verschärft Maskenpflicht

Im Kampf gegen die Corona-Pandemie verschärft Hamburg ab Montag die Maskenpflicht. In öffentlichen Gebäuden und in Gastronomiebetrieben müsse grundsätzlich ein Mund-Nase-Schutz getragen werden, sagte heute Sozialsenatorin Melanie Leonhard (SPD). Auf öffentlichen Plätzen mit starkem Menschenandrang und auf Demonstrationen werde ebenfalls eine Maskenpflicht gelten.

Weitere Informationen
Passanten mit Mund-Nasen-Schutz laufen durch eine Fußgängerzone. © picture alliance/dpa Foto: Axel Heimken

Maskenpflicht in Hamburg wird ab Montag ausgeweitet

Das hat Gesundheitssenatorin Melanie Leonhard angekündigt. Zum Teil gilt die Maskenpflicht dann auch unter freiem Himmel. mehr


13:55 Uhr

Kassenärzte-Chef kritisiert Corona-"Regelungswut"

Die Kassenärztliche Vereinigung hat das Vorgehen der Bundesländer im Kampf gegen die Corona-Pandemie scharf kritisiert. Der Vorsitzende der Organisation, Andreas Gassen, sagte der "Neuen Osnabrücker Zeitung", durch Beherbergungsverbote und Sperrstunden gehe womöglich die Akzeptanz für wirklich effektive Maßnahmen verloren. Innerdeutsche Reisen seien aus seiner Sicht lediglich eine "Pseudo-Gefahr". Das Problem entstehe vielmehr bei Großhochzeiten, in Fleisch verarbeitenden Betrieben und durch unkontrolliertes Feiern.


12:54 Uhr

Wie konnte Delmenhorst zum Corona-Hotspot werden?

Binnen weniger Tage ist die Zahl der Corona-Neuinfektionen im niedersächsischen Delmenhorst weiter nach oben geschnellt. Das Problem: "Lokale Infektionsherde", wie etwa größere Feiern, sind der Stadt nicht bekannt.

Weitere Informationen
Ein Mitarbeiter der Johanniter-Unfall-Hilfe nimmt für einen Corona-Test einen Abstrich von einer Frau © picture alliance/dpa Foto: Moritz Frankenberg

Corona-Inzidenzwert erreicht in Delmenhorst 135,4

Von Sonnabend auf Sonntag kamen 15 neue Corona-Fälle hinzu. Die Sieben-Tage-Inzidenz stieg laut Stadt weiter deutlich an. mehr


12:12 Uhr

98 Neuinfektionen in Hamburg

In der Hansestadt Hamburg gibt es bis heute 8.911 bestätigte Coronavirus-Fälle. Das sind 98 mehr als am Vortag. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt bei 38,8 und überschreitet damit zum dritten Mal in Folge die Grenze von 35 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen. Eine Sperrstunde verhängte Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD) aber nicht.

Weitere Informationen
Eine Laborantin sortiert mit blauen Gummihandschuhen Proben in kleinen Reagenzgläsern. © dpa-Bildfunk Foto: Christophe Gateau

Corona-Zahlen: 98 Neuinfektionen in Hamburg

Die Zahl der registrierten Corona-Infektionen in Hamburg ist weiter gestiegen. Der sogenannte Inzidenzwert liegt bei 38,8. mehr


11:45 Uhr

Junge Menschen überschreiten Inzidenz-Maximum vom März

Die Altersgruppe der 15- bis 34-Jährigen hat in Norddeutschland das Inzidenz-Maximum vom 28. März überschritten. Die Altersgruppe der Über-80-Jährigen hat die Inzidenz in der Gruppe der Unter-15-Jährigen überholt und liegt deutlich über der Altersgruppe der 60- bis 79-Jährigen.


11:27 Uhr

303 neue Coronavirus-Fälle in Niedersachsen bestätigt

In Niedersachsen sind bislang insgesamt 22.656 Corona-Infektionen gemeldet worden. Das sind 303 mehr als am Vortag, wie aus den Zahlen des Landesgesundheitsamtes hervorgeht. Die höchste Zahl an Neuinfektionen weist die Region Hannover mit 57 innerhalb von 24 Stunden auf. Es folgen der Landkreis Grafschaft Bentheim (+38) und die Stadt Cloppenburg (+22). Die Sieben-Tage-Inzidenz ist mit 90,8 am höchsten in Cloppenburg. Auch Delmenhorst (67,0) und in der Wesermarsch (62,1) liegt sie über der Grenze von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner.

Weitere Informationen
Bei einer Frau wird ein Abstrich mit einem langen Wattestäbchen in der Nase gemacht. © pathermedia Foto: ryanking999

Corona-Neuinfektionen in Niedersachsen wieder über 500

Der Bundestrend zeigt sich auch in Niedersachsen. Am Wochenende verlangsamt sich der Anstieg der Corona-Zahlen leicht. mehr


10:50 Uhr

Bremen: Polizei ahndet Verstöße gegen Corona-Regeln in Shisha-Bars

Die Polizei in Bremen hat gemeinsam mit Beamten von Zoll und Ordnungsamt bei Kontrollen von Shisha-Bars mehrere Verstöße gegen geltende Corona-Regeln festgestellt. Einige Betreiber hätten nur unvollständige Anwesenheitslisten und keine schlüssigen Hygiene-Konzepte vorweisen können, teilte die Polizei heute mit. Es ergingen zudem Anzeigen wegen steuerrechtlicher Verstöße, weil mehrere Kilogramm Tabak nicht deklariert worden seien.


09:26 Uhr

Mehr als 4.700 Corona-Neuinfektionen in Deutschland

Innerhalb eines Tages haben die Gesundheitsämter in Deutschland nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) von heute Morgen 4.721 neue Corona-Infektionen gemeldet. Von Mittwoch auf Donnerstag war der Wert von 2.828 auf 4.058 erheblich gestiegen, von Donnerstag auf Freitag lag das Plus bei 4.516. Seit Beginn der Corona-Krise haben sich nach RKI-Angaben mindestens 319.381 Menschen in Deutschland nachweislich mit dem Virus Sars-CoV-2 infiziert (Datenstand: 10.10., 0.00 Uhr). Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion lag demnach bei 9.604. Das waren 15 mehr als am Vortag. Etwa 273.500 Menschen haben die Infektion nach RKI-Schätzungen überstanden.


09:06 Uhr

54 neue Coronavirus-Fälle in Schleswig-Holstein

Laut der Landesmeldestelle, dem Institut für Infektionsmedizin der Universität Kiel, wurden in Schleswig-Holstein seit Beginn der Pandemie insgesamt 5.209 bestätigte Corona-Fälle  gemeldet. Damit gibt es im Vergleich zum Vortag 54 Sars-CoV-2-Infektionen mehr. Allein 25 davon entfallen auf den Kreis Segeberg. In Krankenhäusern wurden am Freitag landesweit 13 Covid-19-Patienten behandelt, zwei weniger als am Vortag.

Weitere Informationen
Eine Flüssigkeit wird in einem Labor in einen Behälter mit vielen Öffnungen getropft. © picture alliance Foto: Yomiuri Shimbun AP Images

54 neue Corona-Infektionen in SH bestätigt

Seit Beginn der Pandemie sind in Schleswig-Holstein 5.209 Coronavirus-Infektionen nachgewiesen worden. Das sind 54 Fälle mehr als am Vortag. mehr


08:49 Uhr

Studienstart: Präsenzveranstaltungen nur für Erstsemester

In den nächsten Wochen beginnen für die mehr als 64.000 Studierenden in Schleswig-Holstein die Vorlesungen des Wintersemesters 2020/2021. Doch die meisten Studenten werden ihre Hochschule nur selten von innen sehen. Wegen der Corona-Pandemie planen die Hochschulen ein Hybrid-Semester mit einer Mischung aus Präsenz- und Digitalveranstaltungen. Veranstaltungen vor Ort werde es vor allem für die Erstsemester geben, um ihnen einen Eindruck vom Campusleben und den Prozessen im Studium zu vermitteln, sagte Frank Mindt, Pressesprecher der Technischen Hochschule Lübeck. Auch die übrigen Unis und Fachhochschulen in Schleswig-Holstein planen Präsenzveranstaltungen in erster Linie für Erstsemester.


08:09 Uhr

Hamburger Michel sagt Laternenumzug ab

Der Laternenumzug der Hamburger Hauptkirche St. Michaelis fällt in diesem Jahr Corona-bedingt aus. Auch andere größere Züge in den Stadtteilen sind dem Online-Portal hamburg.de zufolge gestrichen worden. Die kirchlichen Kitas in Hamburg setzen mit Blick auf den St.-Martinstag am 11. November auf Vorsicht. "Wir müssen auf Sicht fliegen und sehen, wie es dann mit den Verhaltensregeln aussehen wird", sagte ein Sprecher des Kirchenkreises Hamburg-Ost dazu der dpa. "Ein Laternenumzug mit Kita-Kindern - das sind ein paar Schritte an der frischen Luft um den Block." Von der Kirche selbst gebe es für die Kitas dazu keine Ansagen oder Regelungen. Viele Kitas würden sich stattdessen - teilweise auch zusammen mit den Eltern - selbst überlegen, wie die Feier zum St.-Martinstag und damit auch die Laternenumzüge in diesem Jahr trotz Corona umgesetzt werden können.


07:15 Uhr

Sterbebegleitung: Arbeiten unter Corona-Bedingungen

Unter dem Motto "Solidarität bis zuletzt" machen Hospize und Palliativdienste heute, am Welthospiztag, auf ihre Arbeit und die Schwierigkeiten in der Corona-Krise aufmerksam. Viele Veranstaltungen zum Welthospiztag und in der sich anschließenden Hamburger Hospizwoche finden online statt. Angeboten werden aber auch Spaziergänge mit Hospizmitarbeitern oder ein Letzte-Hilfe-Kurs.

Weitere Informationen
Kinderhand berührt Seniorenhand. © photocase.de Foto: Brilliant Eye

Hamburger Hospizwoche: Arbeiten in der Corona-Pandemie

Am Welthospiztag und in der Hamburger Hospizwoche machen Sterbebegleitende auf ihre Arbeit aufmerksam. mehr


06:54 Uhr

Kaum Bußgeldbescheide für Maskenverweigerer in Hamburg

Vier Wochen nach Einführung der 80-Euro-Geldbuße für Verstöße gegen die Maskenpflicht in Hamburg sind bislang kaum Maskenverweigerer zur Kasse gebeten worden. Insgesamt seien bis 5. Oktober in zwölf Fällen lediglich sieben Bußgeldbescheide ergangen, teilte die Bußgeldstelle auf Nachfrage der Deutschen Presse-Agentur mit. Ob die geringe Zahl der Bußgelder auf eine hohe Akzeptanz der Maskenpflicht hindeute, sei noch nicht zu sagen. Die mit sechs Fällen am meisten geahndeten Verstößen wurden demnach von Nutzern öffentlicher Verkehrsmittel begangen, die in Bussen und Bahnen oder in Bahnhöfen und an Haltestellen keine Mund-Nase-Bedeckung getragen hatten. Fünf Fälle habe es in Läden gegeben, ein Mal sei ein Verstoß in einem Einkaufszentrum mit 80 Euro geahndet worden.


06:28 Uhr

Überschreitet Hamburg die 35er-Grenze heute erneut?

Wenn der sogenannte Inzidenzwert drei Tage in Folge über 35 liegt, will Hamburg die Corona-Maßnahmen verschärfen. Heute wäre der dritte Tag, nachdem der Wert am Donnerstag bei 36,1 und gestern bei 39,1 lag. Unterdessen hat Hamburgs Erster Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD) gestern mit Vertretern von zehn der größten deutschen Städte und Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) beraten, wie der Anstieg der Corona-Fallzahlen gebremst werden kann. Dabei wurden laut Tschentscher "gezielte Beschränkungsschritte" vereinbart, sollte der Anstieg der Neuinfektionen nicht innerhalb von zehn Tagen zum Stillstand kommen. Es komme darauf an, dass nicht das Gleiche passiere wie in den europäischen Nachbarländern. Dort gebe es drastischere Einschnitte, die einem Teil-Lockdown nahe kommen. Dies wolle und müsse man verhindern.

VIDEO: Steigende Corona-Zahlen: Neue Maßnahmen für Hamburg anvisiert (2 Min)


06:28 Uhr

Corona im NDR Fernsehen

Auch gestern Abend stand die Corona-Pandemie wieder im Fokus der NDR Fernseh-Landesmagazine. Hier eine Auswahl der Beiträge:


06:28 Uhr

NDR.de Live-Ticker am Sonnabend startet

Guten Morgen! Auch an diesem Wochenende berichten wir im NDR.de Live-Ticker über die Ereignisse und Folgen der Coronavirus-Pandemie in Norddeutschland.

Die Zahl der Neuinfektionen ist gestern wieder auf einem sehr hohen Niveau gewesen: Insgesamt wurden 729 neue Corona-Fälle im Norden registriert; davon 412 in Niedersachsen, 145 in Hamburg, 79 in Schleswig-Holstein, 30 in Mecklenburg-Vorpommern und 63 in Bremen.

FAQ, Podcast und Hintergrund
Verschiedene Bilder mit "Corona-Motiven" liegen auf einem Holztisch. © picture alliance/dpa, Colourbox Foto: Brynn Anderson, Julian Stratenschulte, Evgeny Karandaev, Kzenon

Corona-Chronologie: Die Ereignisse im Norden

Ende 2019 bricht in China eine bis dato unbekannte Lungenkrankheit aus und verbreitet sich weltweit. Am 27. Februar gibt es den ersten Fall im Norden. Die wichtigsten Ereignisse im Überblick. mehr

Flugpassagierin mit Maske in einer Flugzeugkabine © Picture-Alliance / ImageBroker Foto: Jacek Sopotnicki

Urlaub trotz Corona: Welche Regeln gelten für Risikogebiete?

Für jedes Land gelten individuelle Empfehlungen. Auch in Deutschland gibt es wieder Einschränkungen für Reisende. mehr

Ein Mann hält sich eine Maske vor das Gesicht. © Brilliant Eye / photocase.de Foto: Brilliant Eye / photocase.de

Was Sie zur Maskenpflicht wissen müssen

Um die Coronavirus-Ausbreitung einzudämmen, gilt in Norddeutschland in Teilen des öffentlichen Raums eine Maskenpflicht. Die wichtigsten Fragen und Antworten dazu finden Sie hier. mehr

Ein Mann steht mit einem Mundschutz am Fenster © Colourbox

Corona: Fragen und Antworten zur häuslichen Quarantäne

Wer aus einem Risikogebiet nach Deutschland zurückkehrt, muss sich zunächst in häusliche Quarantäne begeben. Doch was bedeutet das? Welche Strafen drohen bei Verstößen? mehr

Der Virologe Prof. Christian Drosten und die Virologin Prof. Sandra Ciesek (Montage) © picture alliance/dpa, Universitätsklinikum Frankfurt Foto: Christophe Gateau,

"Coronavirus-Update": Podcast mit Drosten und Ciesek

Hier finden Sie alle bisher gesendeten Folgen zum Nachlesen und Nachhören sowie ein wissenschaftliches Glossar und vieles mehr. mehr

Corona-Viren schweben über einem Kalender. Symbolbild © fotolia Foto: psdesign1, Brian Jackson

Corona-Lockerungen: Der Zeitplan für den Norden

Die norddeutschen Bundesländer haben zum Teil individuelle Lockerungen der Corona-Maßnahmen beschlossen. Ein Überblick, wann wo welche Regelungen in den kommenden Tagen in Kraft treten. mehr

Forscher in weißen Kitteln klettern einen Berg hoch, auf dessen Spitze eine Spritze steht.

Wann sind die Forscher am Ziel?

Forscher weltweit arbeiten unter Hochdruck an einem Impfstoff gegen das Coronavirus. Der NDR berichtet über aktuelle Entwicklungen und gibt einen Überblick über den Stand der Forschung. mehr

Eine Laborantin sitzt an einem Mikroskop in einem abgedunkelten Labor © Colourbox

Was Sie zum Coronavirus wissen müssen

Die Corona-Pandemie hat den Alltag massiv verändert. Das Virus hat sich ausgebreitet. Was muss weiter beachtet werden? Was hat die Forschung ergeben? Fragen und Antworten zum Coronavirus. mehr

Mehr Nachrichten

Eine Reihe von Sammelschienenmasten sind im Umspannwerk der Tennet TSO GmbH kurz vor Inbetriebnahme der neuen Höchstspannungsleitung Mittelachse in Handewitt bei Regenwetter zu sehen. © dpa-Bildfunk Foto: Gregor Fischer

Schleswig-Holsteins neue Stromautobahn ist fertig

Damit ist ein Engpass in der Energieversorgung nach 20 Jahren beseitigt. Ein schnellerer Bau hätte Milliarden gespart. mehr

Blick auf meinen Balkongarten und den Wasserturm in Rostock. Ein Bild von Marlies Neubert aus Rostock. © NDR Foto: Marlies Neubert,Rostock

Rostock: Bürgerschaft entscheidet sich für die BUGA 2025

Die Mehrheit der Stadtvertreter hofft auf einen Schub für die Stadtentwicklung durch die Bundesgartenschau. mehr

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) © dpa-Bildfunk Foto: Michael Kappeler/dpa

Corona-Blog: Gesundheitsminister Spahn positiv getestet

Er ist in häuslicher Isolierung. Bislang zeigen sich bei Jens Spahn nur Erkältungssymptome. Alle News des Tages im Blog. mehr

Reporterin Lisa Knittler und MOderator Thomas Kausch
2 Min

Dänemark berät über Corona-bedingte Grenzschließung

Reporterin Lisa Knittel berichtet live vom Grenzübergang Krusau über die möglichen Folgen für Touristen und Pendler. 2 Min