Archiv

Coronavirus-Blog: HSV-Heimspiel fällt aus

In diesem News-Blog informierte NDR.de Sie am Sonnabend, den 03. Oktober, über die Folgen der Corona-Pandemie für Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und Hamburg. Auch am Sonntag berichten wir wieder.

Das Wichtigste in Kürze:

  • Tag der Deutschen Einheit fand unter Corona-Bedingungen statt
  • Das HSV-Heimspiel fällt wegen Corona-Fällen bei Gegner Aue aus
  • In Hamburg-Wandsbek haben sich 40 Bewohner und Mitarbeiter mit dem Coronavirus infiziert
  • Zahl der Infektionen im Landkreis Vechta übersteigt kritischen Wert
  • 272 Neuinfektionen in Niedersachsen gemeldet, 112 in Hamburg und 50 in Schleswig-Holstein

Überblick: Tabellen, Karten und Grafiken zu Corona im Norden
Hintergrund: So kommen
unterschiedliche Fallzahlen zustande


23:39 Uhr

Das war's für heute!

Liebe Leserinnen und Leser, wir beenden unsere Berichterstattung zur Pandemie-Lage im Norden für heute. Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit und gute Nacht! Bleiben Sie gesund!


23:00 Uhr

Fußball: HSV-Heimspiel am Sonntag fällt aus

Das Heimspiel des HSV am Sonntag gegen Erzgebirge Aue fällt aus. Wie der Hamburger Zweitligist mitteilte, ist die gegnerische Mannschaft abgereist, da bei der routinemäßigen PCR-Testung zwei Corona-Fälle bekannt wurden. Das Team habe auf Anordnung des Gesundheitsamtes vorzeitig die Rückreise angetreten, heißt es in einer Mitteilung des Hamburger SV und auf der Website von Erzgebirge Aue. Bereits unter der Woche hatte das Coronavirus die Vorbereitungen von Erzgebirge Aue auf das Spiel unterbrochen. Weil eine Person im Umfeld des Clubs positiv getestet worden war, konnte die Mannschaft am Mittwoch und Donnerstag nur individuell trainieren. Eine anschließende Testreihe hatte allerdings nur negative Ergebnisse hervorgebracht, weshalb das Mannschaftstraining am Freitag wieder aufgenommen wurde.


22:05 Uhr

Die Corona-Pandemie im NDR Info Fernsehen

Am Tag der Deutschen Einheit drehten sich in erster Linie um die eingeschränkten Feierlichkeiten zu diesem Festtag. Aber auch das Coronavirus selbst wer Thema:


21:16 Uhr

MV: Feiern zum Einheits-Jubiläum Corona-bedingt gebremst

Die Feiern zum 30-jährigen Einheitsjubiläum sind in Mecklenburg-Vorpommern in diesem Jahr coronabedingt kleiner ausgefallen als sonst üblich. So wurde in der Landeshauptstadt Schwerin der Tag der Einheit am Sonnabend mit einem Festakt im Mecklenburgischen Staatstheater begangen, zu dem nur wenig mehr als 100 Menschen geladen waren. Vor dem Theater gab es einen "Markt der Demokratie". In Rostock waren Bürger unter anderem zum gemeinsamen Singen in den weitläufigen Iga-Park eingeladen. Wismar hatte schon am Freitagabend mit einer Multimedia-Show am Rathaus an die vergangenen 30 Jahre erinnert. In Neubrandenburg sollte es ein Festkonzert zum Nationalfeiertag geben.


20:20 Uhr

Spahn will offenbar flächendeckend Tests in Heimen

Alten- und Pflegeheime sollen ab dem 15. Oktober flächendeckend Coronatests durchführen, um Bewohner, Personal und Besucher besser vor dem Virus zu schützen. Das geht aus einem Referentenentwurf für eine Nationale Teststrategie hervor, mit dem Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) den Test-Einsatz regeln will.

Der Entwurf, der dem "Spiegel" vorliegt, sieht ähnliche Regelungen für Krankenhäuser, Einrichtungen für ambulantes Operieren, Arzt- und Zahnarztpraxen, Dialyseeinrichtungen, Praxen humanmedizinischer Heilberufe sowie ambulante Pflegedienste vor. Werde in solchen Einrichtungen eine Infektion mit dem Coronavirus festgestellt, habe jeder, der in den vorangegangenen zehn Tagen dort anwesend gewesen sei, Anspruch auf einen Test. Ziel sei es, besonders gefährdete Personen besser zu schützen, heißt es in dem Entwurf.


17:27 Uhr

SH: Neustart in der Corona-Krise

Wegen Corona brachen einem Messebauer sämtliche Aufträge weg. Mit viel Mut hat sich der Geschäftsführer umorientiert, baut nun Hausboote und hat so einige Beschäftigte aus der Kurzarbeit zurückgeholt.


14:40 Uhr

40 Corona-Fälle in Hamburger Seniorenheim

Im Bezirk Wandsbek hat es in einem Alten- und Pflegeheim mehr als 40 Corona-Fälle gegeben. Das teilte der Sprecher der Sozialbehörde, Martin Helfrich, NDR 90,3 mit. In dem Heim wurden demnach seit Freitag mehr als 40 Bewohner und Mitarbeiter positiv getestet. Wo genau das Seniorenheim liegt, teilte Helfrich nicht mit. Die Zahl der registrierten Corona-Fälle stieg in Hamburg heute innerhalb eines Tages um 112 Fälle.


11:44 Uhr

AOK zahlt vom Arzt verordnete Grippeimpfung

Die 27 Millionen AOK-Versicherten können sich ab sofort auf Kosten ihrer Krankenkasse gegen Grippe impfen lassen, "wenn sie von Ärzten verordnet wird", sagte ein AOK-Verbandssprecher den Zeitungen des Redaktionsnetzwerks Deutschland. Die beteiligten Kassen versichern zusammen ein Drittel der deutschen Bevölkerung. Ärzte, Wissenschaftler und auch die Bundesregierung raten in diesem Jahr besonders zu einer Grippe-Schutzimpfung. Sie schützt zwar nicht vor einer Corona-Infektion. Eine Ansteckung mit der Grippe schwächt aber das Immunsystem, sodass der Körper sich gegen das Coronavirus schwerer wehren kann. 


11:34 Uhr

Endspiele bei Tennis-Turnier in Hannover abgesagt

Wegen einer Corona-Infektion im weiteren Umfeld sind bei den International TennisBase Hannover Open in Hannover die für diesen Sonnabend geplanten Endspiele abgesagt worden. Eine Spielerin, die bereits zu Beginn der Woche abgereist sei, sei Ende der Woche positiv getestet worden, teilten die Veranstalter mit. "Als Vorsichtsmaßnahme haben wir uns schweren Herzens entschlossen, die Finalspiele komplett abzusagen", sagte Beate Lonnemann, Vizepräsidentin für Leistungssport und Ausbildung des gastgebenden Tennisverbandes Niedersachsen-Bremen.


11:26 Uhr

Polizei rät von Trips in die Niederlande ab

Die Polizei in der niedersächsischen Grenzregion rät von einem Ausflug am 3. Oktober in die Niederlande ab. Ein Trip in die Niederlande gehöre für viele am Tag der Deutschen Einheit dazu, twitterte die Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim. Am Freitag hatte die Bundesregierung vier weitere niederländische Provinzen, nämlich Groningen, Drenthe, Gelderland und Overijssel, zu Corona-Risikogebieten erklärt.


11:15 Uhr

272 Neuinfektionen in Niedersachsen registriert

Die niedersächsischen Behörden haben im Vergleich zum Vortag 272 neue Infektionen mit dem Coronavirus bestätigt. Die meisten neuen Fälle gibt es demnach im Kreis Vechta (plus 46), im Kreis Cloppenburg (plus 40), in der Region Hannover (plus 34) und im Emsland (plus 33).

Weitere Informationen
Eine biologisch-technische Assistentin bereitet PCR-Tests auf das Corona-Virus von Patienten im PCR-Labor vom Niedersächsischen Landesgesundheitsamt für die Analyse vor. © dpa Foto: Julian Stratenschulte

Corona in Niedersachsen: Inzidenz fällt auf 391,9

Das Land übermittelt Corona-Daten ans RKI nur werktags. Der Inzidenz-Wert bleibt laut Gesundheitsministerium aktuell. mehr


10:51 Uhr

Hamburg meldet 112 Neuinfektionen

In Hamburg haben die Behörden im Vergleich zum Vortag 112 neue Corona-Infektionsfälle bestätigt. Damit erhöht sich die Gesamtzahl der seit Beginn der Pandemie infizierten auf 8.175, von denen allerdings schätzungsweise 6.700 als wieder genesen gelten. Derzeit liegt die Zahl der Neuinfektionen in den vergangenen sieben Tagen bei 28,3 pro 100.000 Einwohner. "Grund für die erneut erhöhten Fallzahlen an einem Samstag sind die Feiern vom vorangegangenen Wochenende", erklärte der Sprecher der Sozialbehörde, Martin Helfrich. Demnach würde sich vor allem die jüngere Altersgruppe bei Feiern in Gastronomie-Betrieben und Bars an den Wochenenden anstecken. Diese Neuinfektionen fänden sich erst knapp eine Woche später in den Zahlen wieder.


10:17 Uhr

Zahl der Infektionen im Landkreis Vechta übersteigt kritischen Wert

Die Zahl der Infektionen im Landkreis Vechta ist über den als kritisch betrachteten Wert von 50 Ansteckungen pro 100.000 Einwohner binnen einer Woche gestiegen und liegt nun bei 51,8. Gemeldet im Landkreis Vechta waren 727 Fälle, 46 mehr als am Vortag (Stand 9 Uhr). Am Freitag hatte die Kommune mitgeteilt, dass in einem Heim 31 Bewohner und 19 Mitarbeiter positiv auf das neuartige Virus getestet worden waren.


09:51 Uhr

Niedersachsen unterstützt Tierheime finanziell

Das niedersächsische Landwirtschaftsministerium stellt 485.000 Euro für in Not geratene Tierheime und tierheimähnlichen Einrichtungen bereit, um diese mit Blick auf die Corona-Krise zu unterstützen und insbesondere die Versorgung der Tiere sicherzustellen.Da Veranstaltungen mit Publikumsverkehr wie zum Beispiel Sommerfeste oder Tage der offenen Tür ausfielen und keine Fortbildungen sowie Informationsveranstaltungen für Tierhalter stattfänden, müssten viele Einrichtungen Einkommensverluste hinnehmen.


09:12 Uhr

Hamburg will Kitas und Schulen offen halten

Angesichts steigender Corona-Zahlen will Hamburgs Erster Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD) nur in einigen Bereichen die Regelungen verschärfen. Schulen und Kitas sollen dagegen geöffnet bleiben.


08:48 Uhr

Hamburg: Köhlbrandbrückenlauf mit kleinerem Starterfeld

Ein wichtiges Signal für den Laufsport: Der laut Veranstaltern größte Brückenlauf Deutschlands findet trotz Corona-Pandemie in Hamburg statt. Seit dem Morgen wird in Etappen gestartet.


07:29 Uhr

Zum dritten Mal in Folge mehr als 2.500 Neuinfektionen bundesweit

Innerhalb eines Tages haben die Gesundheitsämter in Deutschland nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) 2.563 neue Corona-Infektionen gemeldet. Damit bleibt der Wert nun schon zum dritten Mal in Folge über der Schwelle von 2.500 Fällen pro Tag. Seit Beginn der Corona-Krise haben sich demnach mindestens 296.958 Menschen in Deutschland nachweislich infiziert. Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion liegt nach RKI-Angaben bei 9.527. Seit dem Vortag wurden 19 Todesfälle mehr gemeldet. Die Reproduktionszahl, kurz R-Wert, lag nach RKI-Schätzungen in Deutschland laut Lagebericht vom Freitag bei 0,97 (Vortag: 0,90). Das bedeutet, dass ein Infizierter im Mittel etwas weniger als einen weiteren Menschen ansteckt. Der R-Wert bildet jeweils das Infektionsgeschehen etwa eineinhalb Wochen zuvor ab.


07:07 Uhr

SH: 230.000 Euro Corona-Bußgelder seit März

Wegen Verstößen gegen die Corona-Beschränkungen haben die Behörden in Schleswig-Holstein seit März Bußgelder in Höhe von mehr als 230.000 Euro verhängt. Am häufigsten wurden nach Angaben der Kreise Verstöße gegen die Kontaktbeschränkungen bei öffentlichen oder privaten Veranstaltungen geahndet. Dafür werden gemäß dem Bußgeldkatalog des Landes für Verstöße gegen die Corona-Regelungen 150 Euro fällig. Es würden jedoch auch verstärkt Verstöße gegen die Meldepflicht und die Quarantäneverpflichtung von Reiserückkehrern registriert, sagte eine Sprecherin des Kreises Rendsburg-Eckernförde.


06:56 Uhr

50 Neuinfektionen in Schleswig-Holstein gemeldet

Die Behörden haben im Vergleich zum Vortag in Schleswig-Holstein 50 neue Infektionen mit dem neuartigen Coronavirus registriert. Die meisten neuen Fälle gibt es demnach im Kreis Segeberg (plus 18), gefolgt vom Kreis Stormarn (plus 11) und Kreis Pinneberg (plus 6).


06:37 Uhr

KV Niedersachsen: Keine erneute Öffnung der Corona-Testzentren

Eine Öffnung der zu Hochzeiten der Corona-Pandemie im Frühjahr eingerichteten Testzentren oder Drive-In-Stationen ist nicht angedacht. Die Kassenärztliche Vereinigung Niedersachsen (KVN) geht davon aus, dass die Fälle im Herbst und Winter durch die niedergelassenen Ärztinnen und Ärzte bewältigt werden könnten. Außerdem seien inzwischen alle Praxen mit Schutzmaterial ausgestattet, erklärte KVN-Sprecher Detlef Haffke. Menschen mit Symptomen sollten sich der KVN zufolge telefonisch an ihre Hausarztpraxis wenden und gegebenenfalls einen Termin vereinbaren. Falls die Hausarztpraxis den Abstrich nicht machen kann, soll sie an eine sogenannte Infektionspraxis mit speziellen Sprechstunden für Verdachtsfälle überweisen.


06:15 Uhr

Tag der Deutschen Einheit unter Corona-Bedingungen

Wegen der Corona-Pandemie fallen die Feiern zum Tag der Deutschen Einheit und zur Landesgründung in diesem Jahr in Mecklenburg-Vorpommern deutlich kleiner aus als sonst. In Mecklenburg-Vorpommerns Landeshauptstadt Schwerin wird Sozialministerin Stefanie Drese bei einem Festakt ein Grußwort halten. Im Anschluss eröffnet der Schweriner Oberbürgermeister Rico Badenschier den "Markt der Demokratie – 30 Jahre MV".


06:10 Uhr

Reisewelle in Mecklenburg-Vorpommern

Eine Million Übernachtungen werden in den kommenden Wochen in Mecklenburg-Vorpommern erwartet. Grund sind die Herbstferien. Corona-bedingt buchen viele Urlauber kurzfristig. Die A20 wird ab 7 Uhr wegen Aufräumarbeiten nach einem nächtlichen Lkw-Unfall ab der Abfahrt Greifswald in Richtung Osten für mehrere Stunden gesperrt.


06:05 Uhr

Fußball: Niedersachsen-Derby unter Corona-Bedingungen

Die beiden Erzrivalen Hannover 96 und Eintracht Braunschweig treffen an diesem Sonnabend in der 2. Fußball-Bundesliga zum ersten Mal seit 2017 wieder in einem Niedersachsen-Derby aufeinander. Wegen der Corona-Pandemie sind im Stadion in Hannover nur maximal 9.800 Zuschauer - und keine Gästefans aus Braunschweig - zugelassen.


06:00 Uhr

"Tag der offenen Moschee" wegen Corona mit kleinerem Programm

Heute laden muslimische Gemeinden im Norden zum Tag der offenen Moschee zu Führungen, Vorträgen und Ausstellungen ein. Corona-bedingt werden sich diesmal weniger Moscheen beteiligen, sagte Recep Bilgen, Vorsitzender des niedersächsischen Landesverbandes der Muslime Schura. Das Rahmenprogramm falle in den meisten Gemeinden zudem kleiner aus. Einige bieten nur einen Live-Stream an. Das Motto 2020 lautet: "Glaube in außergewöhnlichen Zeiten".


05:50 Uhr

445 Neuinfektionen in Norddeutschland

Am Freitag sind im Norden an einem Tag so viele Menschen positiv auf das Corona-Virus gestestet worden wie seit April nicht mehr. Vor allem Mecklenburg-Vorpommern verzeichnet mit 43 neuen Infektionen einen rasanten Anstieg. Außerdem gab es in Schleswig-Holstein 27, in Niedersachsen 249, in Hamburg 80 und in Bremen 46 positive Corona-Tests.


05:35 Uhr

Corona-Berichte in den NDR Landesmagazinen

Die NDR Landesmagazine haben auch gestern Abend über die Auswirkungen der Corona-Pandemie berichtet. Hier eine Auswahl der Beiträge:


05:30 Uhr

NDR.de Live-Ticker am Sonnabend startet

Guten Morgen! Auch heute, am Tag der Deutschen Einheit, berichten wir wieder im NDR.de Live-Ticker über die Folgen der Coronavirus-Pandemie in Norddeutschland - mit Nachrichten sowie Inhalten aus dem NDR Fernseh- und Hörfunkprogramm.

 

FAQ, Podcast und Hintergrund
Hinweisschild auf ein Corona-Testzentrum am Hamburger Flughafen. © picture alliance/dpa Foto: Christian Charisius

Urlaub in Corona-Zeiten: Darauf müssen Reisende achten

Auf Flügen und in Zügen gilt in Deutschland weiterhin eine Maskenpflicht. Der 3G-Nachweis bei der Einreise ist ausgesetzt. mehr

Der Virologe Prof. Christian Drosten und die Virologin Prof. Sandra Ciesek (Montage) © picture alliance/dpa, Universitätsklinikum Frankfurt Foto: Christophe Gateau,

"Coronavirus-Update": Podcast mit Drosten und Ciesek

Hier finden Sie alle bisher gesendeten Folgen zum Nachlesen und Nachhören sowie ein wissenschaftliches Glossar und vieles mehr. mehr

Forscher in weißen Kitteln klettern einen Berg hoch, auf dessen Spitze eine Spritze steht.

Die Jagd nach dem Impfstoff

Wer forscht zu Corona-Impfstoffen? Wie funktionieren sie? Wer bekommt sie zuerst? Wer finanziert die Forschung, wer profitiert? mehr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Gesundheitsvorsorge

Gesundheitspolitik

Coronavirus

Mehr Nachrichten

Der ehemalige Bundeskanzler Gerhard Schröder bei einem Interview. © dpa picture alliance/Geisler-Fotopress Foto: Christoph Hardt

Schröder darf in Partei bleiben: Reaktionen auf SPD-Entscheid

Laut Schröders Anwalt war keine andere Entscheidung zu erwarten. Weil und Klingbeil sehen den Ex-Kanzler weiter isoliert. mehr