Stand: 25.09.2020 23:59 Uhr

Corona-Blog: Tschechien und Tirol jetzt Risikogebiete

In diesem Blog hat NDR.de Sie am Freitag über die Folgen der Corona-Krise für Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und Hamburg informiert. Alle Ereignisse des Tages können Sie hier nachlesen. Sonnabendmorgen starten wir einen neuen Blog.

Das Wichtigste in Kürze:

Überblick: Tabellen, Karten und Grafiken zu Corona im Norden
Hintergrund: So kommen
unterschiedliche Fallzahlen zustande


23:59 Uhr

Corona-Blog am Freitag endet - Gute Nacht!

Liebe Leserinnen und Leser, an dieser Stelle endet unser Nachrichten-Blog für heute. In wenigen Stunden lesen Sie uns wieder im nächsten Blog! Gute Nacht!


21:56 Uhr

Möglicherweise erneut Kontaktbeschränkungen in Berlin

Die Menschen in Berlin müssen sich womöglich schon bald wieder auf Kontaktbeschränkungen einstellen. Details dazu werde der Senat nächste Woche Dienstag erörtern, sagte Gesundheitssenatorin Dilek Kalayci (SPD) dem rbb nach einem Treffen mit Bezirksvertretern. Der Senat hatte Ende Juni Kontaktbeschränkungen aufgehoben, nachdem die Zahl der Neuinfektionen gesunken war. Zur Hochphase der Corona-Pandemie durften Menschen in Berlin höchstens eine haushaltsfremde Person treffen.  Denkbar sei nun, dass sich wie bis Ende Juni erneut nur maximal fünf Menschen oder Personen aus zwei Haushalten treffen dürften, sagte Kalayci.


21:04 Uhr

Corona in den NDR Landesmagazinen

Die NDR Landesmagazine haben auch heute über die Auswirkungen der Corona-Pandemie berichtet. Hier eine Auswahl der Beiträge:


19:32 Uhr

Tschechien, Luxemburg und Tirol sind jetzt Risikogebiete

Die Bundesregierung hat ganz Tschechien, Luxemburg und das österreichische Bundesland Tirol wegen rasant steigender Infektionszahlen zu Corona-Risikogebieten erklärt. Bereits zuvor hatte es Reisewarnungen für die österreichischen Bundesländer Wien und Vorarlberg sowie für einige Regionen Tschechiens gegeben. Die Risikoliste des Robert Koch-Instituts wurde entsprechend aktualisiert.

Weitere Informationen
Flugpassagierin mit Maske in einer Flugzeugkabine © Picture-Alliance / ImageBroker Foto: Jacek Sopotnicki

Urlaub trotz Corona: Welche Regeln gelten für Risikogebiete?

Für jedes Land gelten individuelle Empfehlungen. Auch in Deutschland gibt es wieder Einschränkungen für Reisende. mehr


19:17 Uhr

Schüler an Schweriner Grundschule positiv getestet

An der Schweriner Friedensschule ist ein Schüler positiv auf das Coronavirus getestet worden. Nach den Ermittlungen des Gesundheitsamtes der Landeshauptstadt gibt es keine Kontaktpersonen im schulischen Umfeld oder in der Klasse des Schülers, wie die Stadtverwaltung am Freitagabend mitteilte. Kontaktpersonen aus dem familiären Umfeld würden derzeit getestet. Für den Schulbetrieb der Grundschule ergäben sich keine Konsequenzen. In den vergangenen Wochen hatte es den Angaben zufolge in Schwerin vereinzelte Corona-Fälle bei Reiserückkehrern gegeben.


18:58 Uhr

Wie steht es um "Friday for Future" in Zeiten von Corona?

Nach langer Corona-Zwangspause gab es heute weltweit rund 2.500 "Friday for Future"- Demos. In Deutschland beteiligten sich Zehntausende an den Klimaschutz-Aktionen. Wie steht es um die Klimaschutz-Bewegung? Christopher Jähnert kommentiert.


17:34 Uhr

Landkreis Cloppenburg verlängert Corona-Maßnahmen

Angesichts der weiterhin hohen Corona-Infektionszahlen im Landkreis Cloppenburg (Niedersachsen) weitet die Verwaltung ihr Maßnahmenpaket aus. So wird zum Beispiel die Sportausübung weiter eingeschränkt und in allen Schulen gilt ab der 5. Jahrgangsstufe Maskenpflicht. Im Landkreis hatten die Corona-Fallzahlen den Grenzwert von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen überschritten. Besorgt äußerte sich die Kreisverwaltung über neue Ausbrüche in größeren Familieneinheiten.

Weitere Informationen
Grafik: Drei Coronaviren (modellhaft) auf schwarzem Hintergrund. © picture alliance Foto: 360-berlin/ Jens Knappe

Kreis Cloppenburg kämpft mit Corona-Ausbreitung

Die Regeln wurden bereits verschärft, dennoch breitet sich das Coronavirus im Landkreis Cloppenburg weiter aus. Nun gelten noch strengere Auflagen: Sportanlagen müssen schließen. mehr


17:00 Uhr

Bremen: 41 neue Corona-Fälle

Im Land Bremen wurden seit Donnerstag 41 Neuinfektionen mit Sars-CoV-2 registriert. Damit sind aktuell 189 Personen mit dem Coronavirus infiziert. Seit Beginn der Pandemie wurden insgesamt 2.321 Fälle gemeldet. 59 Bremer sind an den Folgen der Infektion gestorben.

Mit den neuen Fallzahlen aus Bremen steigt die Zahl der Corona-Fälle in Norddeutschland heute auf insgesamt 441. Gestern waren es 291 Neuinfektionen, vor einer Woche 324.


16:34 Uhr

Schleswig-Holstein plant weitere Hilfe für Veranstaltungsbranche

Das Land Schleswig-Holstein erwägt, den Härtefallfonds aufzustocken. Der Landtag debattierte am Freitag die Lage der Veranstaltungsbranche und Wirtschaftsminister Bernd Buchholz (FDP) kündigte die Bereitschaft der Landesregierung zu weiteren Hilfen an.

Weitere Informationen
Ein verschwommenes Bild mehrerer sich bewegender Personen auf einer Feierlichkeit. © photocase Foto: Teka

Landtag sorgt sich um Veranstaltungsbranche

Die Veranstaltungsbranche ist von der Corona-Pandemie besonders stark betroffen. Im Landtag ging es am Freitag darum und über mögliche weitere Hilfen. Wirtschaftsminister Buchholz deutete eine Aufstockung des Härtefallfonds an. mehr


16:15 Uhr

Niedersachsen: Weitere Fälle in freikirchlicher Gemeinde

Nach einem Corona-Ausbruch in einer Freikirche in Westertimke ist die Zahl der im Landkreis Rotenburg/Wümme positiv auf das Coronavirus getesteten Menschen weiter angestiegen. 43 der aktuell 53 Infektionen im Landkreis stünden in Zusammenhang mit der freikirchlichen Christengemeinde, teilte der Landkreis mit. 

Weitere Informationen
Ein hölzernes Kreuz steht im Freien.

Corona in Freikirche: Infiziertenzahl steigt weiter

Die Corona-Infektionen im Landkreis Rotenburg steigen weiter an. Der Großteil der Fälle hängt mit einer Kirchengemeinde in Westertimke zusammen. Die Freikirche weist Vorwürfe zurück. mehr


15:51 Uhr

Mecklenburg-Vorpommern registriert sieben Neuinfektionen

Aus Mecklenburg-Vorpommern wurden sieben weitere Corona-Fälle gemeldet. Damit steigt die Zahl der Infektionen auf insgesamt 1.152. Rund 1.040 Erkrankte gelten als genesen.

Weitere Informationen
Visualisierung: Coronavirus. © picture alliance / 360-Berlin

MV: 72 neue Corona-Infektionen, jetzt 1.798 Fälle insgesamt

Die meisten Fälle gibt es im Kreis Mecklenburgische Seenplatte. Dort liegt der Inzidenzwert jetzt bei 38. mehr


14:50 Uhr

Mit Abstand - "Fridays for Future"-Demos im Norden

An vielen Orten in Norddeutschland sind heute wieder Anhängerinnen und Anhänger der Klimaschutzbewegung "Fridays vor Future" auf die Straßen gegangen. Es ist das erste Mal seit dem Ausbruch der Corona-Pandemie, dass die Bewegung wieder weltweit zu Demonstrationen aufrief. In Hamburg dürfen nach einem Gerichtsbeschluss mehr als 10.000 Menschen, unterteilt in drei Zügen, demonstrieren. In Niedersachsen waren Aktionen in mehr als 60 in Schleswig-Holstein in 20 Orten angekündigt. Nach Polizeiangaben haben sich in Bremen rund 2.000 Menschen versammelt.


14:19 Uhr

Landtag verlängert Regelstudienzeit in MV

Die Corona-bedingten Einschränkungen im Lehrbetrieb der Universitäten und Hochschulen Mecklenburg-Vorpommerns haben für Studenten mit Bafög-Bezug finanziell keine negativen Folgen. Im Eilverfahren verlängerte der Landtag die Regelstudienzeit um ein Semester. Somit können betroffene Studenten auch ein halbes Jahr lang länger Bafög beziehen, da diese staatliche Finanzhilfe nur für die jeweilige Regelstudienzeit gezahlt wird.


14:08 Uhr

Schule in Rendsburg wegen Corona geschlossen

Wegen mehrerer Corona-Infektionen ist die Altstadtschule im schleswig-holsteinischen Rendsburg geschlossen worden. Die angeordnete Maßnahme werde mindestens bis einschließlich Montag dauern, sagte eine Sprecherin. Nachdem bereits drei positive Corona-Fälle in sechsten Klassen festgestellt worden waren, kamen am Freitag zwei weitere hinzu: ein Fall betrifft eine neunte, ein anderer eine zehnte Klasse. Rund 150 Schüler und 45 Lehrer der Gemeinschaftsschule sollen nun getestet werden. Die Ergebnisse sollen am Sonnabend vorliegen.


14:02 Uhr

NDS: Millionen-Schaden durch Corona-Soforthilfe-Betrug

Die niedersächsischen Staatsanwaltschaften haben weitere Ermittlungsverfahren eingeleitet, um Betrügereien bei den Corona-Soforthilfen aufzudecken. Bis Anfang September sei die Zahl der Verfahren auf landesweit 916 gestiegen, teilte das Justizministerium mit. Im Vormonat seien es noch rund 720 Verfahren gewesen. Die vermutete Schadenshöhe sei damit um 900.000 Euro auf jetzt etwa 7,4 Millionen Euro angestiegen.

Weitere Informationen
Ein Stift liegt auf einem Antrag für den Corona-Soforthilfe-Zuschuss. © dpa-Bildfunk Foto: Robert Michael

Corona-Soforthilfen: Mehr als 900 Betrugsverfahren

Die Zahl der Ermittlungen wegen Betrugsverdachts bei Corona-Soforthilfen steigt weiter. In Niedersachsen werden 916 Fälle geprüft. Die Schadenshöhe liegt bei 7,4 Millionen Euro. mehr


13:30 Uhr

Warnung vor falschen Corona-Heilsversprechen

Das Bezirksamt Hamburg-Mitte warnt vor Postkartensendungen, die in den vergangenen Tagen vermehrt in Hausbriefkästen der Innenstadt aufgetaucht sind. Darin werde suggeriert, dass für einen Betrag von 100 Euro per Fernheilung ein Immunschutz vor allem gegen Corona-Viren, aber ebenso gegen alle anderen Arten von Viren, Keimen und Bakterien möglich sei, teilte das Bezirksamt am Freitag mit. "Für diese Postkarten kann es nur eine Empfehlung geben - ab damit in den Papierkorb", sagte Bezirksamtsleiter Falko Droßmann (SPD).


13:12 Uhr

Erste Messe in Rostock seit Beginn der Pandemie eröffnet

Nach knapp sieben Monaten Corona-bedingter Pause ist am Freitag in Rostock mit der RoBau die erste Messe eröffnet worden. Die Ausstellungsfläche sei von 7.000 auf 10.000 Quadratmeter vergrößert worden, um ausreichend Abstand zu gewährleisten, hieß es von der Messeverwaltung. Nach Angaben eines Sprechers gibt es keine Obergrenze, wie viele Besucher zugleich in der Messehalle sein dürfen. Die Aufsicht entscheide nach Augenschein, ob im Zweifel am Einlass eine Pause eingelegt werden müsse. Es gelte Maskenpflicht.


12:30 Uhr

Hamburg meldet 119 Neuinfektionen

In der Hansestadt sind im Vergleich zum Vortag 119 neue Infektionen festgestellt worden. Das ist der höchste Wert seit April. Damit steigt die Zahl der Personen, bei denen das Coronavirus seit Beginn der Pandemie festgestellt wurde auf 7.549. Ein Sprecher der Gesundheitsbehörde sagte, es gebe nicht ein einzelnes Ausbruchsgeschehen sondern vielfältige Ursachen. Dazu zähle ein laxer Umgang mit Regeln zum Beispiel in Bars und der Gastronomie, aber auch im beruflichen und privaten Umfeld.

Weitere Informationen
Ein Virus schwebt vor einer Menschenmenge (Fotomontage) © panthermedia, fotolia Foto: Christian Müller

119 neue Corona-Fälle in Hamburg gemeldet

In Hamburg sind innerhalb eines Tages 119 neue Corona-Fälle registriert worden. Das teilte der Senat am Freitag mit. Es handelt sich um den größten Anstieg in der Hansestadt seit Mitte April. mehr


11:45 Uhr

Vier Corona-Fälle im Buchholzer Krankenhaus

Im Krankenhaus in Buchholz sind vier Beschäftigte positiv auf das Coronavirus getestet worden. Es handelt sich um zwei Ärzte und zwei Pflegekräfte, die sich deshalb seit Wochenanfang in Quarantäne befinden, wie der niedersächsische Landkreis Harburg am Freitag mitteilte. Die Notfallversorgung sei dadurch nicht eingeschränkt, einige nicht unbedingt notwendige Operationen seien aber verschoben worden. Bei weiteren Kontaktpersonen fielen die Tests in der ersten Runde demnach negativ aus, es gibt aber einen weiteren Verdachtsfall.


10:46 Uhr

IG Metall Küste: Tausende Werft-Arbeitsplätze gefährdet

Die IG Metall Küste rechnet im deutschen Schiffbau wegen der Corona-Krise mit einem massiven Arbeitsplatzabbau auf den Werften. "Nach den Ankündigungen der Unternehmen sehen wir mehr als ein Drittel der 18.000 Arbeitsplätze auf den deutschen Werften als akut gefährdet an", erklärte Bezirksleiter Daniel Friedrich am Freitag in Hamburg. Er forderte die Politik in Bund und Ländern sowie Unternehmen zu einem schnellen und entschlossenen Handeln auf. Es gehe jetzt darum, schnell Geld aus den Hilfsprogrammen der Bundesregierung bereitzustellen. Die Regierung müsse zudem die angekündigten Aufträge für die Marine zügig vergeben.

Weitere Informationen
Männer arbeiten an einer Schiffsschraube der "Queen Mary 2", im Trockendock bei Blohm + Voss in Hamburg © picture alliance / dpa Foto: Lukas Schulze

IG Metall befürchtet massiven Arbeitsplatzabbau bei Werften

Die Corona-Krise trifft den Schiffbau. Laut IG Metall geht die Hälfte der Betriebsräte davon aus, dass in ihren Unternehmen weitere Arbeitsplätze abgebaut werden. Ein Drittel der Jobs sei in Gefahr. mehr


10:19 Uhr

Niedersachsen meldet 211 Corona-Neuinfektionen

In Niedersachsen haben die Behörden im Vergleich zum Vortag 211 neue Fälle an Corona-Infektionen bestätigt. Die meisten Neuinfektionen gibt es demnach in der Region Hannover mit 50 gemeldeten Fällen. Zwei weitere Menschen starben an den Folgen einer Covid-19-Erkrankung. Damit stieg die Zahl der Todesfälle auf 682.

Weitere Informationen
Bei einer Frau wird ein Abstrich mit einem langen Wattestäbchen in der Nase gemacht. © pathermedia Foto: ryanking999

Aktuelle Zahl: 381 Corona-Neuinfektionen im Land

Der Bundestrend zeigt sich auch in Niedersachsen. Am Wochenende verlangsamt sich der Anstieg der Corona-Zahlen leicht. mehr


10:02 Uhr

Schleswig-Holstein: Einigung für Corona-Notkredit

Regierungsfraktionen und Opposition in Schleswig-Holstein haben sich nach sechsstündigen Verhandlungen auf einen Notkredit in Höhe von 4,5 Milliarden Euro zur Abfederung der Corona-Folgen geeinigt. Details zu der Übereinkunft sollen voraussichtlich am Freitagnachmittag der Öffentlichkeit vorgestellt werden. Für einen solchen Kredit ist im Landtag eine Zwei-Drittel-Mehrheit erforderlich.

Weitere Informationen
Daniel Günther und die Vetreter der Landesregierung stehen bei einer Pressekonferenz in einem Raum im Landeshaus in Kiel. © NDR Foto: Stefan Böhnke

Notkredite: Mehr Geld für Schulbau und Krankenhäuser

Die Landesregierung und die Parteispitzen von CDU, Grünen, FDP, SPD und SSW haben ihre Notkredit-Vereinbarung unterzeichnet. Krankenhäuser und der Schulbau profitieren stärker als zunächst geplant. mehr


09:22 Uhr

Gericht erlaubt größere "Fridays for Future"-Demo in Hamburg

In Hamburg dürfen nun doch deutlich mehr "Fridays for Future"-Anhänger auf die Straße gehen als zunächst von den Behörden erlaubt. Das Verwaltungsgericht Hamburg hat einem Eilantrag der Klimaschützer am Freitagmorgen stattgegeben. "Die Versammlungen dürfen weitgehend wie geplant stattfinden", sagte ein Gerichtssprecher. Damit können ab 14 Uhr drei Demozüge mit jeweils maximal 3.500 Teilnehmern durch die Innenstadt ziehen. Der einzige Unterschied zur ursprünglich geplanten Großdemonstrationen zum Klimawandel ist, dass bei der Endkundgebung die Abstände der drei Demozüge zueinander größer sein müssen. Dem Gerichtssprecher zufolge müssen es mindestens 300 Meter sein.

Weitere Informationen
Teilnehmer der "Fridays for Future"-Großdemonstration laufen durch die Hamburger Innenstadt. © picture alliance/dpa Foto: Axel Heimken

Tausende Menschen bei "Fridays for Future" in Hamburg

Drei Protestzüge in der Innenstadt: Tausende Anhänger der Klimaschutz-Bewegung "Fridays for Future" sind in Hamburg zur ersten Großdemo seit Beginn der Corona-Pandemie auf die Straße gegangen. mehr


09:13 Uhr

Spahn rät von Herbsturlaub im Ausland ab

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hat die Bürger angesichts der europaweit zunehmenden zunehmenden Corona-Infektionszahlen aufgerufen, den Herbsturlaub nicht im Ausland zu verbringen. "Man kann ja auch Urlaub im Inland machen", sagte Spahn am Freitag im ZDF-"Morgenmagazin". Die vergangene Winter- und Sommersaison hätten gezeigt, dass durch Reiserückkehrer Infektionen stärker nach Deutschland gekommen seien. Wegen steigender Corona-Infektionszahlen hat die Bundesregierung zuletzt weitere Regionen innerhalb der EU zu Risikogebieten erklärt und entsprechende Reisewarnungen ausgesprochen.

Weitere Informationen
Flugpassagierin mit Maske in einer Flugzeugkabine © Picture-Alliance / ImageBroker Foto: Jacek Sopotnicki

Urlaub trotz Corona: Welche Regeln gelten für Risikogebiete?

Für jedes Land gelten individuelle Empfehlungen. Auch in Deutschland gibt es wieder Einschränkungen für Reisende. mehr


08:17 Uhr

Corona-Warn-App-Empfehlung für Hamburger Schulen?

Die CDU in der Hamburgischen Bürgerschaft fordert, dass die Empfehlung zur Nutzung der Corona-Warn-App an allen weiterführenden Schulen ab Jahrgangsstufe 5 in den Muster-Corona-Hygieneplan aufgenommen wird. Die App sei ein wirksames Instrument, um Kontaktketten nachzuvollziehen und zu unterbrechen, sagte die schulpolitische Sprecherin der Fraktion, Birgit Stöver. In Schleswig-Holstein gebe es eine entsprechende Empfehlung, so Stöver. "Hier hat Hamburg Nachholbedarf."

Weitere Informationen
Die Corona-Warn-App auf dem Handy wird von einer Frau mit Mundschutz gezeigt © imago-images Foto: MiS

Corona-App: Das muss ich im Fall einer Warnung tun

Die Corona-Warn-App der Bundesregierung ist mittlerweile millionenfach heruntergeladen und täglich im Einsatz. Wie verhalte ich mich, wenn die App mir Risiko-Begegnungen anzeigt? mehr


07:46 Uhr

63 neue Corona-Fälle in Schleswig-Holstein

Schleswig-Holstein meldet 63 Coronavirus-Neuinfektionen. Damit sind nun 4.603 Corona-Fälle bestätigt. Die meisten neuen Fälle wurden aus dem Kreis Dithmarschen (+21) gemeldet. Etwa 4.100 Menschen gelten als genesen. Die Zahl der Menschen, die im Zusammenhang mit dem Virus Sars-CoV-2 in Schleswig-Holstein gestorben sind, blieb bei 161.

Weitere Informationen
Eine Person arbeitet im Labor an einem Test © Colourbox

Corona in SH: 63 neue Fälle bestätigt

Seit Beginn der Pandemie sind in Schleswig-Holstein 4.603 Coronavirus-Infektionen nachgewiesen worden. Das sind 63 Fälle mehr als am Tag zuvor. Die Zahl der Todesfälle ist seit Wochen unverändert. mehr


07:22 Uhr

2.153 Corona-Neuinfektionen in Deutschland registriert

Die Zahl der neuen registrierten Corona-Infektionen in Deutschland liegt weiterhin über der Schwelle von 2.000. Innerhalb eines Tages haben die Gesundheitsämter in Deutschland 2.153 neue Corona-Infektionen gemeldet, wie das Robert Koch-Institut (RKI) am Freitagmorgen bekanntgab. Insgesamt haben sich 280.223 Menschen in Deutschland nachweislich mit dem Virus Sars-CoV-2 infiziert. Die Zahl der Todesfälle liegt nach RKI-Angaben bei 9.443. Das sind 15 mehr als am Vortag.


06:00 Uhr

Regelstudienzeit in MV soll verlängert werden

Nur zwei Tage nach Einbringung der Gesetzesänderung will der Landtag von Mecklenburg-Vorpommern heute abschließend über eine Corona-bedingte Verlängerung der Regelstudienzeit an Universitäten und Hochschulen um ein Semester beraten und diese beschließen. Helfen soll die Maßnahme insbesondere Bafög-Beziehern. Die staatliche Finanzhilfe gibt es nur für die jeweilige Regelstudienzeit. Wer länger Bafög beziehen will, muss das beantragen und ausführlich begründen. Mit der befristeten Verlängerung um ein Semester per Gesetz soll der bürokratische Aufwand für Studenten und Studierendenwerke gesenkt werden.


06:00 Uhr

Immer auf dem neuesten Stand mit dem NDR Corona-Newsletter

Mit dem NDR Newsletter bleiben Sie auch in diesen unruhigen Zeiten auf dem Laufenden. Wir bündeln die wichtigsten Ereignisse des Tages, erklären neue Erkenntnisse der Wissenschaft und geben Tipps, wie sich das Leben auch unter dem Motto "Abstand halten" bewerkstelligen lässt.

Weitere Informationen
Elektronisches Symbol eines Briefumschlags. © panthermedia Foto: Stuart Miles

Corona-Infos: Abonnieren Sie den NDR Newsletter

Gerade in Zeiten der Corona-Pandemie bleibt NDR.de Ihre zuverlässige Informationsquelle. Der NDR Newsletter hält Sie täglich über die Ereignisse aus Nordsicht auf Stand. mehr


06:00 Uhr

Fridays for Future geht wieder auf die Straße

An vielen Orten in Norddeutschland wollen heute Anhängerinnen und Anhänger der Klimaschutzbewegung Fridays vor Future auf die Straße gehen, unter anderem in Hamburg, wo gestern noch vor Gericht über die Größe der Demonstration gestritten wurde. Es ist das erste Mal seit dem Ausbruch der Corona-Pandemie, dass die Bewegung wieder weltweit zu Demonstrationen aufruft, nachdem monatelang die Proteste hauptsächlich im Internet stattgefunden haben. In Hannover sind an acht Stellen auf dem Cityring in der Innenstadt Veranstaltungen geplant, auch in Osnabrück, Göttingen, Oldenburg, Braunschweig und Wolfsburg sind Aktionen angekündigt. In Schleswig-Holstein soll an 20 Orten demonstriert werden, und auch in Mecklenburg-Vorpommern sind mehrere Demos geplant.

VIDEO: Neustart bei "Fridays for Future" (2 Min)


05:45 Uhr

Corona in den NDR Landesmagazinen von gestern Abend

Gestern Abend haben die NDR Landesmagazine in mehreren Berichten über Aspekte der Corona-Pandemie berichtet. Hier finden Sie eine Übersicht:


05:30 Uhr

NDR.de Live-Ticker am Freitag startet

Guten Morgen! Auch heute berichten wir wieder im NDR.de Live-Ticker über die Folgen der Coronavirus-Pandemie in Norddeutschland - mit Nachrichten sowie Inhalten aus dem NDR Fernseh- und Hörfunkprogramm.

Gestern bestätigten die Behörden 291 Neuinfektionen im Norden: 161 in Niedersachsen, 42 in Schleswig-Holstein, acht in Mecklenburg-Vorpommern 62 in Hamburg und 18 in Bremen.

FAQ, Podcast und Hintergrund
Ein Mann hält sich eine Maske vor das Gesicht. © Brilliant Eye / photocase.de Foto: Brilliant Eye / photocase.de

Was Sie zur Maskenpflicht wissen müssen

Um die Coronavirus-Ausbreitung einzudämmen, gilt in Norddeutschland in Teilen des öffentlichen Raums eine Maskenpflicht. Die wichtigsten Fragen und Antworten dazu finden Sie hier. mehr

Ein Mann steht mit einem Mundschutz am Fenster © Colourbox

Corona: Fragen und Antworten zur häuslichen Quarantäne

Wer aus einem Risikogebiet nach Deutschland zurückkehrt, muss sich zunächst in häusliche Quarantäne begeben. Doch was bedeutet das? Welche Strafen drohen bei Verstößen? mehr

Flugpassagierin mit Maske in einer Flugzeugkabine © Picture-Alliance / ImageBroker Foto: Jacek Sopotnicki

Urlaub trotz Corona: Welche Regeln gelten für Risikogebiete?

Für jedes Land gelten individuelle Empfehlungen. Auch in Deutschland gibt es wieder Einschränkungen für Reisende. mehr

Der Virologe Prof. Christian Drosten und die Virologin Prof. Sandra Ciesek (Montage) © picture alliance/dpa, Universitätsklinikum Frankfurt Foto: Christophe Gateau,

"Coronavirus-Update": Podcast mit Drosten und Ciesek

Hier finden Sie alle bisher gesendeten Folgen zum Nachlesen und Nachhören sowie ein wissenschaftliches Glossar und vieles mehr. mehr

Corona-Viren schweben über einem Kalender. Symbolbild © fotolia Foto: psdesign1, Brian Jackson

Corona-Lockerungen: Der Zeitplan für den Norden

Die norddeutschen Bundesländer haben zum Teil individuelle Lockerungen der Corona-Maßnahmen beschlossen. Ein Überblick, wann wo welche Regelungen in den kommenden Tagen in Kraft treten. mehr

Forscher in weißen Kitteln klettern einen Berg hoch, auf dessen Spitze eine Spritze steht.

Wann sind die Forscher am Ziel?

Weltweit arbeiten Forschern unter Hochdruck an einem Impfstoff gegen das Coronavirus. Der NDR berichtet über aktuelle Entwicklungen und gibt einen Überblick über den Stand der Forschung. mehr

Eine Laborantin sitzt an einem Mikroskop in einem abgedunkelten Labor © Colourbox

Was Sie zum Coronavirus wissen müssen

Die Corona-Pandemie hat den Alltag massiv verändert. Das Virus hat sich ausgebreitet. Was muss weiter beachtet werden? Was hat die Forschung ergeben? Fragen und Antworten zum Coronavirus. mehr

Mehr Nachrichten

Binz auf Rügen: Wellen schlagen an den Strand. (31.05.2020) © dpa-Bildfunk Foto: Stefan Sauer

Corona-Ticker: Gericht kippt Beherbergungs-Beschränkungen für MV

Das Oberverwaltungsgericht in Greifswald gab den Eilanträgen von zwei Hotelbetrieben statt. Mehr Corona-News im Live-Ticker. mehr

Mitglieder des Hamburger Senats bei einer Pressekonferenz zur Corona-Situation.

Hamburger Senat denkt über Feier-Beschränkungen nach

Nach dem Überschreiten des Corona-Warnwerts sind weitere Einschränkungen möglich, zum Beispiel bei privaten Feiern. mehr

Ein schwarzen Schild mit der Schrift "Kreis Dithmarschen" hängt an der Aussenwand der Kreisverwaltung in Heide. © NDR

Corona: Dithmarschen überschreitet Warnschwelle

In Dithmarschen gab es in den vergangenen sieben Tagen mehr als 36 Fälle pro 100.000 Einwohner. Das hat Konsequenzen. mehr

Ein Schild mit der Aufschrift "Maskenpflicht 15:00 - 18:00 Uhr"
2 Min

Zahl der Corona-Infektionen weiter gestiegen

In Hamburg erwägt der Senat wegen der steigenden Zahlen neue Maßnahmen. Auch in Delmenhorst gibt es Einschränkungen. 2 Min