Stand: 21.09.2020 23:59 Uhr

Blog: Corona-Ausbruch in weiterer Bar in Hamburg

NDR.de hat Sie auch am Montag über die Folgen der Corona-Krise für Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und Hamburg informiert. Alle News des Tages können Sie hier im Blog nachlesen. Dienstagmorgen gibt es einen neuen Blog.

Das Wichtigste in Kürze:

  • Schulgipfel vereinbart rasche Anschaffung von Lehrerlaptops
  • 16 Infizierte in Hamburger Bar "Le Vou", 13 Infizierte in Bar "Katze"
  • Mecklenburg-Vorpommern testet Fiebermessen an Schulen und Kitas
  • Landkreis Cloppenburg: Verschärfte Kontrollen nach "ausschweifenden Partys"
  • Zahl der Corona-Neuinfektionen im Norden: 65 in Hamburg, 20 in Schleswig-Holstein und 38 in Niedersachsen, 19 in Mecklenburg-Vorpommern und 3 in Bremen

Überblick: Tabellen, Karten und Grafiken zu Corona im Norden
Hintergrund: So kommen
unterschiedliche Fallzahlen zustande


23:58 Uhr

Corona-Blog am Montag endet - Gute Nacht!

Der Corona-Blog von NDR.de macht jetzt eine kleine Pause. Dienstagmorgen starten wir einen neuen Blog. Gute Nacht!


23:38 Uhr

Schulgipfel vereinbart rasche Anschaffung von Lehrerlaptops

Bund und Länder wollen bei der Digitalisierung von Schulen enger zusammenarbeiten. Das sei bei einem Treffen im Kanzleramt vereinbart worden, sagte die Präsidentin der Kultusministerkonferenz, Stefanie Hubig (SPD). Der Bildungsföderalismus bleibe aber unangetastet. Die Bundesregierung will nach Hubigs Worten noch in diesem Jahr ermöglichen, dass digitale Endgeräte für Lehrkräfte angeschafft werden. Bekräftigt wurde bei dem "Schulgipfel" außerdem, dass sich der Bund mit 500 Millionen Euro an den Kosten für Administratoren beteiligen will, die sich um die Technik an den Schulen kümmern sollen. Kritik kam vom Verband Bildung und Erziehung. Der Vorsitzende Udo Beckmann sprach von fehlendem Bewusstsein für das notwendige Tempo. Thema des Treffens waren auch die Infektionsschutz- und Hygienemaßnahmen in den Schulen. Hubig kündigte für Mittwoch ein Gespräch mit Experten an, "um auf Grundlage wissenschaftlicher Expertise beraten zu können".


21:02 Uhr

Das Corona-Vius in den Landesmagazinen

Auch an diesem Abend haben die Landesmagazine die Auswikrungen derPandemie thematisiert. Neben der Ard Sondersendung liefen außerdem folgende Beiträge:


19:48 Uhr

Behörde schließt Kita in Wedel

Wegen eines positiv auf das Coronavirus getesteten Kindes ist eine komplette Kita in Wedel (Kreis Pinneberg) am Montag für zwei Wochen geschlossen worden. "Da es sich nicht klar eingrenzen ließ, mit wem das betroffene Kind Kontakt hatte, hat das Gesundheitsamt entschieden, für alle 130 Kinder und 31 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eine 14-tägige Quarantäne anzuordnen", teilte der Kreis Pinneberg mit.


19:14 Uhr

Hamburg: Weiterer Corona-Ausbruch in Bar

In Hamburg-Altona hat es einen Corona-Ausbruch in einer Bar gegeben. Nach Informationen von NDR 90,3 sind 16 Menschen positiv getestet worden - sie alle waren in der Bar "Le Vou" in der Juliusstraße. Bisher sind den Behörden 60 Kontaktpersonen bekannt, weitere werden noch ermittelt.


18:08 Uhr

Flughafen Rostock-Laage entlässt Personal

Wegen der durch die Corona-Pandemie bedingten Krise des nationalen und internationalen Luftverkehrs entlässt der Flughafen Rostock-Laage Personal. Bislang habe der Flughafen durch Kurzarbeit, Sparmaßnahmen, Zuschüsse der Gesellschafter und des Landes sowie der Aufnahme von zusätzlichem Geschäft dem Umsatzverlust entgegensteuern können, teilte der Flughafen am Montag mit. Wie viele Mitarbeiter von den Entlassungen betroffen sein werden, werde sich in den nächsten Wochen konkretisieren und von der weiteren Entwicklung des Luftverkehrs in Laage abhängig sein. Der Flughafen hat 166 Mitarbeiter.


17:24 Uhr

13 bestätigte Fälle in der "Katze"

Die Hamburger Behörden haben weitere Gäste der Bar "Katze" ausfindig machen können. Insgesamt infizierten sich bis jetzt 13 Personen in der Bar im Schanzenviertel. Die Behörden mussten aufwändig die Adressdaten hunderter Besucher recherchieren, die ihre Daten nicht oder unleserlich angegeben hatten. Ein Angestellter der Bar hatte sich mit dem Coronavirus infiziert. Für Personen, die engen Kontkt zu Infizierten hatten, wurde Quarantäne angeordnet.


17:09 Uhr

19 Neuinfektionen in MV

Bis Montagnachmittag haben sich in Mecklenburg-Vorpommern 19 weitere Menschen mit dem Coronavirus infiziert. Das hat das Landesamt für Gesundheit und Soziales (LaGuS) mitgeteilt. In Mecklenburg-Vorpommern sind bislang 1.123 Infektionen festgestellt worden.

Weitere Informationen
Stufenkarte nach risikogewichteten Kriterien für Mecklenburg-Vorpommern vom 24. Oktober 2021. © NDR

Corona in MV: 76 neue Fälle, alle Regionen "gelb"

Die landesweite Hospitalisierungs-Inzidenz sinkt auf 1,5. Die Corona-Ampel stuft alle Regionen "gelb" ein. Aus Schwerin und Ludwigslust-Parchim kamen keine Daten. mehr


16:51 Uhr

Weniger Eheschließungen im Norden

Im ersten Halbjahr haben im Norden laut Statistischem Bundesamt deutlich weniger Menschen geheiratet als im Vorjahreszeitraum: Niedersachen: 14.244 Eheschließungen (- 2684), Mecklenburg-Vorpommern: 3.575 Eheschließungen (- 1.090), Hamburg: 2.162 Eheschließungen (-571), Schleswig-Holstein: 6.042 Eheschließungen (-1.334). Wegen der Corona-Pandemie wurden viele Termine im Standesamt abgesagt oder verschoben.


16:13 Uhr

MV legt Wirtschaftsprogramm auf

Mecklenburg-Vorpommern legt ein Winterwirtschaftsprogramm über 100 Millionen Euro auf, um die Folgen der Corona-Pandemie für die Unternehmen abzumildern. Dabei sollen insbesondere auch Live-Spielstätten, Diskotheken und Freilufttheater in den Blick genommen werden, wie Wirtschaftsminister Harry Glawe (CDU) nach dem jüngsten MV-Gipfel der Landesregierung in Schwerin ankündigte.


15:15 Uhr

Um 20.15 Uhr: Extra-Sendung zur aktuellen Corona-Lage

Im NDR Fernsehen ist heute Abend ab 20.15 Uhr ein ARD extra zur aktuellen Corona-Lage in Deutschland zu sehen. Die nachfolgenden Sendungen verschieben sich um 20 Minuten.


15:06 Uhr

Neumünster: "Erste Maßnahmen müssen getroffen werden"

Weil die Zahlen der Corona-Neuinfektionen in Neumünster zuletzt stark gestiegen sind, ist auch Schleswig-Holsteins Gesundheitsminister Heiner Garg (FDP) in Sorge. "Jetzt müssen aus meiner Sicht erste Maßnahmen getroffen werden, um den steigenden Infektionsgeschehen in Neumünster Herr zu werden." Neumünsters Oberbürgermeister Olaf Tauras (CDU) hatte zuvor angekündigt: "Sollten die Fallzahlen weiter so stark steigen, werden wir gezwungen, das gesellschaftliche Leben in Teilen wieder herunterzufahren."


14:38 Uhr

MV: Testphase zum Fiebermessen an Schulen und KItas

Mit einem Zehn-Punkte-Programm will die Landesregierung von Mecklenburg-Vorpommern dem Herbst und Winter in Corona-Zeiten begegnen. Das teilte Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) am Mittag mit. Neu ist ein Testprojekt zum Fiebermessen bei Kita- und Schulkinder. Dabei soll erprobt werden, inwieweit das Fiebermessen der Kinder vor dem Beginn von Kita und Schule vor der Ausbreitung des Virus schützt. Diese Maßnahme ist freiwillig und soll an ausgewählten Schulen und Kitas eingeführt werden. Ziel ist, Kita- und Schulschließungen zu vermeiden. Der Wirtschaft im Land will die Regierung mit weiteren 100 Millionen Euro unter die Arme greifen.


13:14 Uhr

Schlechte Zeiten für Gastronomie-Beschäftigte

Der Corona-bedingte Einbruch im Tourismus in Schleswig-Holstein hat gravierende Auswirkungen auf die Beschäftigten in der Gastronomie. Davon geht die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) aus. Nach Zahlen des Statistikamtes Nord sind die Städte in Schleswig-Holstein in diesem Jahr deutlich seltener von Urlaubern besucht worden als im Vorjahr. "Für die Mitarbeiter hat das dramatische Folgen, weil wir einen hohen Anteil an Kolleginnen und Kollegen haben, die in Kurzarbeit sind", sagt Finn Petersen von der NGG. Er fordert, dass die Beschäftigten der Gastronomie-Branche von der Politik stärker finanziell unterstützt werden.


12:36 Uhr

Nationalspieler Gündogan positiv auf Corona getestet

Der deutsche Fußball-Nationalspieler Ilkay Gündogan von Manchester City ist positiv auf das Coronavirus getestet worden. Das teilte der Verein heute mit. Der 29-Jährige befolgt demnach nun die Corona-Richtlinien der Premier League und der britischen Regierung und befindet sich in einer zehntägigen Selbstisolation.


12:33 Uhr

"Lüften in Klassenräumen ist wichtig"

Die Frischluft in Klassenzimmern soll nach Ansicht von Niedersachsens Kultusminister Grant Hendrik Tonne (SPD) bei den Schulgesprächen heute Abend im Kanzleramt eine wichtige Rolle spielen. "Das Thema Lüften auch bei schwierigen Witterungsverhältnissen ist dabei zentral", sagte Tonne im Vorfeld. In Niedersachsen setze man auf eine 20-5-20-Regel: 20 Minuten Unterricht, 5 Minuten Stoßlüften, 20 Minuten Unterricht.


12:28 Uhr

65 neue Corona-Fälle in Hamburg

Die Zahl der registrierten Corona-Fälle in Hamburg ist innerhalb eines Tages um 65 Fälle gestiegen. Damit haben sich seit Beginn der Pandemie 7.229 Menschen mit dem Virus infiziert, wie der Senat heute mitteilte. Nach Schätzung des Robert Koch-Instituts können 6.200 Menschen in der Hansestadt als genesen angesehen werden.


12:10 Uhr

"Gänsehaut"-Stimmung im Fußball-Stadion

Zum Start der Profi-Ligen am Wochenende konnten endlich wieder Fußball-Fans zurück in die Stadien. Heimspiele im Norden hatten neben Werder Bremen auch der Hamburger SV, Hannover 96, der VfB Lübeck, Hansa Rostock, der SV Meppen, Holstein Kiel und der VfL Wolfsburg. Fast überall herrschte vor dem Anpfiff Festtags-Stimmung. "Überhaupt wieder hier zu sein, live Fußball gucken zu können - das ist etwas, was ich wirklich vermisst habe", sagte ein Fan.


11:26 Uhr

Hamburg: Jede zweite Bar hält sich nicht an Auflagen

Bei einer Großkontrolle auf dem Hamburger Kiez sind nach Informationen von NDR 90,3 zahlreiche Verstöße gegen die Corona-Auflagen festgestellt worden. Von den knapp 30 überprüften Bars und Kneipen habe sich die Hälfte an alle Corona-Auflagen gehalten, die andere Hälfte nicht, sagte der Leiter des Bezirksamts Hamburg-Mitte, Falko Droßmann. Beispielsweise seien einige Clubs völlig überfüllt gewesen. Eine Bar sei geschlossen worden.

Unterdessen will das Bezirksamt Altona schärfere Corona-Regeln für einzelne Bars einführen. Amtsleiterin Stefanie von Berg (Grüne) lässt rechtlich prüfen, ob es in Einzelfällen eine Maskenpflicht für die Beschäftigten geben könne - vor allem in kleineren Bars, in denen die Abstandsregeln kaum eingehalten werden können.


10:45 Uhr

Niedersachsen: 38 weitere Corona-Fälle

In Niedersachsen sind im Laufe eines Tages 38 weitere Corona-Infektionen hinzugekommen. Diese Zahl wurde am Vormittag bekannt gegeben. Generell zeigt sich, dass die Zahl der gemeldeten Neuinfektionen nach einem Wochenende tendenziell niedriger ist - aufgrund von Verzögerungen in den Meldeketten.

Weitere Informationen
Ein Mitarbeiter der Johanniter-Unfall-Hilfe nimmt für einen Corona-Test einen Abstrich von einer Frau © picture alliance/dpa Foto: Moritz Frankenberg

Die Corona-Lage in Niedersachsen und in Ihrer Kommune

Corona-Regeln richten sich nach Hospitalisierung, Inzidenz und Intensivbettenbelegung. Hier die aktuellen Werte. mehr


10:30 Uhr

Corona an Rostocker Schule: 15 positive Tests

In Rostock ist die erste Corona-Testreihe an der Hundertwasser-Schule im Stadtteil Lichtenhagen abgeschlossen: Bei 15 Menschen sei eine Infektion nachgewiesen worden, teilte die Stadtverwaltung mit. In fünf weiteren Fällen seien die Ergebnisse allerdings noch unklar. Diese Tests sollen heute wiederholt werden.


09:57 Uhr

Cloppenburg: Landrat ärgert sich über "ausschweifende Partys"

Angesichts der vielen Corona-Infizierten im Landkreis Cloppenburg hat sich Landrat Johann Wimberg (CDU) "besorgt über das fahrlässige Freizeitverhalten mancher Einwohner" gezeigt. Er habe "in dieser Situation kein Verständnis für ausschweifende Partys und Feiern in größerer Runde", erklärte Wimberg. Man werde die Kontrollen weiter verschärfen und Verstöße gegen die Allgemeinverfügung des Landkreises und andere Rechtsvorschriften ahnden, so der Landrat. Die Polizei hatte in der Nacht zu Sonntag bei Kontrollen zahlreiche Verstöße gegen die Corona-Regeln festgestellt.


06:43 Uhr

Spahn will "Fieberambulanzen" und Schutz von Risikogruppen

Mit sogenannten Fieberambulanzen und besonderen Schutzvorkehrungen für Risikogruppen will Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) das Land für den befürchteten Anstieg der Corona-Infektionszahlen in der kühleren Jahreszeit wappnen. Für Patienten mit klassischen Atemwegssymptomen, die auf eine Corona- oder Grippeinfektion hindeuten, solle es zentrale Anlaufstellen geben, sagte Spahn der "Rheinischen Post". Er setze darauf, dass die Kassenärztlichen Vereinigungen solche "Fieberambulanzen" vor Ort anbieten würden. Zudem sollen präventive Reihentests in den sensiblen Bereichen wie zum Beispiel Pflegeheimen ein fester Bestandteil der Teststrategie für Herbst und Winter werden. "Es gilt weiter höchste Wachsamkeit", betonte Spahn.


06:38 Uhr

Bundesweit 922 Neuinfektionen gemeldet

Erwartungsgemäß hat das Robert Koch-Institut am Morgen eine vergleichsweise niedrige Zahl an neuen Corona-Infektionen gemeldet. Demnach hatten die Gesundheitsämter binnen eines Tages 922 Fälle übermittelt, wie das RKI bekanntgab. An Sonntagen wie auch an Montagen sind die gemeldeten Fallzahlen erfahrungsgemäß meist niedriger, auch weil am Wochenende nicht alle Gesundheitsämter Daten an das RKI melden. Am Sonnabend war mit 2.297 neuen Corona-Infektionen der höchste Tageswert seit April erreicht worden.


06:28 Uhr

Neue Zahlen nach Corona-Ausbruch in Hamburger Bar erwartet

Nach dem Corona-Ausbruch in der Hamburger Bar "Katze" erwarten die Behörden für den Wochenbeginn neue Zahlen von den Gesundheitsämtern. Am Mittwoch war bekannt geworden, dass ein Mitarbeiter der Bar im Schanzenviertel positiv auf Corona getestet worden war. Bis Freitag wurden insgesamt acht Fälle registriert, vier davon waren "Katze"-Mitarbeiter. Rund 600 Gäste kommen als Kontaktpersonen infrage. 500 von ihnen konnten mit Hilfe der ausgefüllten Kontaktdaten-Listen über den Corona-Fall informiert werden. Sie alle sollten sich direkt in Quarantäne begeben. Bei weiteren etwa 100 Menschen war das zunächst nicht möglich, weil sie entweder Fantasie-Namen angegeben oder unvollständige beziehungsweise unleserliche Angaben gemacht hatten. Nach einem öffentlichkeitswirksamen Aufruf hatten sich allerdings viele Menschen doch noch bei den Behörden gemeldet.


06:19 Uhr

20 Neuinfektionen in Schleswig-Holstein gemeldet

In Schleswig-Holstein haben die Behörden 20 neue Infektionen mit dem Coronavirus gemeldet. Die meisten neuen Fälle gibt es demnach in Dithmarschen (plus 10), gefolgt von Ostholstein (plus 4).


05:50 Uhr

MV-Kabinett trifft sich mit Wirtschaft und Gewerkschaftern

Das Kabinett Mecklenburg-Vorpommerns kommt heute mit Vertretern von Gewerkschaften, Wirtschaft, Kommunen und Sozialverbänden zusammen. Die Minister wollen sich auf den bevorstehenden Herbst und Winter in gesundheitlicher und wirtschaftlicher Hinsicht vorbereiten. Zunächst soll es um die Gesundheitsversorgung wie etwa Testzentren, den öffentlichen Gesundheitsdienst, Schutzkleidung oder auch um die Grippeschutzimpfung gehen. Anschließend soll ein Wirtschaftsprogramm beraten werden. Es richtet sich vor allem an die Unternehmen und Branchen, für die es noch immer starke Einschränkungen gibt.


05:50 Uhr

Vorwürfe nach Corona-Fällen in Box-Nationalmannschaft

Sarah Scheurich war drei Wochen lang zum Trainingslager in Längenfeld in Tirol. Fast die gesamte Zeit über war die 27-Jährige vom Boxclub Traktor Schwerin in Quarantäne, nachdem sich beinahe die gesamte deutsche Box-Nationalmannschaft mit dem Coronavirus infiziert hatte. 18 Sportler und sieben weitere Personen aus dem Betreuerstab waren betroffen, sie zeigten teilweise starke Symptome, auch Krankenhausaufenthalte waren nötig. Die deutschen Boxer sind nach den fragwürdigen Vorkommnissen im Trainingslager in Österreich restlos bedient und erheben schwere Vorwürfe gegen den Boxverband und das Hotel.


05:40 Uhr

Corona in den Landesmagazinen von gestern Abend

Auch am Sonntagabend haben die NDR Landesmagazine in mehreren Berichten über Folgen und Aspekte der Corona-Pandemie berichtet. Hier finden Sie eine Übersicht:


05:35 Uhr

NDR.de Live-Ticker am Montag startet

Guten Morgen! Auch zum Start in die neue Woche berichtet NDR.de im Live-Ticker über die Folgen der Coronavirus-Pandemie in Norddeutschland - mit Nachrichten sowie Inhalten aus dem NDR Fernseh- und Hörfunkprogramm.

Gestern bestätigten die Gesundheitsbehörden bundesweit insgesamt 1.345 Corona-Neuinfektionen, 109 in Niedersachsen, 17 in Schleswig-Holstein und 15 in Hamburg.

FAQ, Podcast und Hintergrund
Ein Mann hält sich eine Maske vor das Gesicht. © Brilliant Eye / photocase.de Foto: Brilliant Eye / photocase.de

Was Sie zur Maskenpflicht wissen müssen

Um die Coronavirus-Ausbreitung einzudämmen, ist auch in Norddeutschland die Maskenpflicht verschärft worden. Die wichtigsten Fragen und Antworten. mehr

Ein Warnschild an der deutsch-dänischen Grenze weist Reiserückkehrer auf Testpflich hin. © Picture-Alliance / Jörg Carstensen

Urlaub trotz Corona: Welche Regeln gelten?

Wer nach Deutschland einreist, muss grundsätzlich einen negativen Test oder einen Impf- oder Genesenennachweis vorlegen. mehr

Der Virologe Prof. Christian Drosten und die Virologin Prof. Sandra Ciesek (Montage) © picture alliance/dpa, Universitätsklinikum Frankfurt Foto: Christophe Gateau,

"Coronavirus-Update": Podcast mit Drosten und Ciesek

Hier finden Sie alle bisher gesendeten Folgen zum Nachlesen und Nachhören sowie ein wissenschaftliches Glossar und vieles mehr. mehr

Forscher in weißen Kitteln klettern einen Berg hoch, auf dessen Spitze eine Spritze steht.

Das Wichtigste zu Corona-Impfstoffen

Wer forscht zu Corona-Impfstoffen? Wie funktionieren sie? Wer bekommt sie zuerst? Wer finanziert die Forschung, wer profitiert? mehr

Eine Laborantin sitzt an einem Mikroskop in einem abgedunkelten Labor © Colourbox

Was Sie zum Coronavirus wissen müssen

Die Corona-Pandemie hat den Alltag massiv verändert. Was muss weiter beachtet werden? Woran wird geforscht? Fragen und Antworten. mehr

Mehr Nachrichten

Die Angeklagte Jennifer W. (l) und ihr ihr Anwalt Ali Aydin sitzen vor Beginn der Verhandlung im Gerichtssaal. © dpa-Bildfunk Foto: Sven Hoppe

Zehn Jahre Haft für IS-Rückkehrerin aus Lohne

Das Oberlandesgericht München hat die 30-jährige Jennifer W. unter anderem wegen versuchten Mordes verurteilt - im Fall eines versklavten und getöteten Mädchens im Irak. mehr