Corona-Blog: Niedersachsen will Vorgaben für Privatfeiern lockern

In diesem Blog hat NDR.de am Donnerstag, 17. September, über die Folgen der Corona-Krise für Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und Hamburg berichtet. Die Ereignisse des Tages können Sie hier nachlesen. Am Freitagmorgen startet ein neuer Blog.

Das Wichtigste in Kürze:

  • Niedersachsen will private Feiern mit bis zu 500 Menschen erlauben
  • Landkreis Cloppenburg verschärft Corona-Regeln
  • RKI meldet bundesweit fast 2.200 neue Corona-Fälle binnen 24 Stunden
  • Bisher acht positive Tests nach Corona-Ausbruch in Hamburger Bar
  • Inzwischen zwölf Corona-Fälle an Schule in Rostock
  • Reeperbahn Festival läuft unter Corona-Bedingungen in Hamburg
  • Die Zahl der Neuinfektionen: 219 in Niedersachsen, 23 in Schleswig-Holstein, 14 in Mecklenburg-Vorpommern, 46 in Hamburg und drei in Bremen

Überblick: Tabellen, Karten und Grafiken zu Corona im Norden
Hintergrund: So kommen
unterschiedliche Fallzahlen zustande


23:59 Uhr

Gute Nacht! Der Ticker endet für heute

Das war es für heute. Der Corona-Ticker von NDR.de macht ein paar Stunden Pause und ist morgen früh wie gewohnt wieder da. Gute Nacht!


22:20 Uhr

THW Kiel gewinnt erstes Pflichtspiel nach Corona-Pause

Nach 193-tägiger Corona-bedingter Pflichtspiel-Pause hat Handball-Rekordmeister THW Kiel in Zagreb einen Sieg eingefahren. Die Schleswig-Holsteiner gewannen die Auftaktpartie der Gruppe B in der Champions League mit 31:21 (14:6). Fans waren wegen der Corona-Pandemie nicht zugelassen.


22:17 Uhr

Bahn und Gewerkschaft einigen sich auf Corona-Tarifpaket

Die Deutsche Bahn und die Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) haben sich nach wochenlangen Verhandlungen auf ein Corona-Tarifpaket verständigt. Beide Seiten vereinbarten moderate Lohnerhöhungen, wie das Unternehmen und die Gewerkschaft mitteilten.


21:35 Uhr

Corona Thema in den NDR Landesmagazinen

Auch heute war die Coronavirus-Pandemie wieder Thema in den Landesmagazinen im NDR Fernsehen. Hier finden Sie eine Auswahl der Beiträge.


20:37 Uhr

Ausstellung in Bremen über Berührungen

Berührungen sind in Corona-Zeiten teilweise verpönt, aber sie fehlen vielen Menschen. Deshalb widmet das Paula-Modersohn-Becker-Museum in Bremen ihnen eine Ausstellung: Die Schau "Berührend - Annäherung an ein wesentliches Bedürfnis" mit etwa 60 Kunstwerken öffnet am Sonnabend (19. September) und wird bis zum 24. Januar 2021 gezeigt. "Gerade im Verzicht wird uns mit einem Mal die besondere, geradezu lebensnotwendige Bedeutung von Berührungen bewusst", sagte der Direktor des Museums und Kurator der Ausstellung, Frank Schmidt.


18:45 Uhr

Niedersachsen will Privatfeiern mit bis zu 500 Menschen erlauben

Niedersachsen will Privatfeiern von Oktober an wieder mit bis zu 500 Menschen erlauben, wenn alle Teilnehmer die ganze Zeit sitzen. Findet die Party vor allem im Stehen statt, sind in Innenräumen bis zu 50 und draußen bis zu 100 Teilnehmer erlaubt. Das geht aus dem neuen Entwurf für die Corona-Verordnung hervor, der der Deutschen Presse-Agentur vorliegt. Der Entwurf für die neue Verordnung sei derzeit noch in der Abstimmung zwischen den Ministerien. Auch andere Veranstaltungen sollen mit bis zu 500 Teilnehmern zulässig sein, wenn alle sitzen und Abstand gehalten wird. Discos und Clubs sollen wieder öffnen dürfen - draußen mit bis zu 200 Menschen, in Innenräumen mit maximal 100 und einem Alkoholverbot ab 18 Uhr, wie die "Hannoversche Allgemeine Zeitung" berichtet.


18:26 Uhr

Alkohol-Verkaufsverbot in Hamburg bleibt weiter bestehen

In den Hamburger Ausgehvierteln bleibt der Außer-Haus-Verkauf alkoholischer Getränke unter anderem an Kiosken, Tankstellen, im Einzelhandel sowie in Bars und Gaststätten auch am kommenden Wochenende untersagt. Mit dem Verbot sollen Verstöße gegen die Corona-Regeln an den Party-Hotspots der Stadt eingedämmt werden.


18:13 Uhr

Drei Corona-Neuinfektionen im Land Bremen

Den Gesundheitsbehörden im Land Bremen sind drei Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet worden. Insgesamt zählt die Statistik 2.177 bestätigte Fälle und 1.992 Genesene. Alle neuen Fälle gehen auf die Stadt Bremen zurück, wie das Regionalmagazin buten und binnen von Radio Bremen berichtet.


18:08 Uhr

Hamburger Bar "Katze": Bisher acht positive Corona-Tests

Die Zahl der positiven Corona-Tests im Zusammenhang mit dem Ausbruch in der Hamburger Bar "Katze" ist auf acht angestiegen. Das teilte ein Sprecher der Sozialbehörde mit. Nach etwa 100 Bar-Besucherinnen und -Besuchern werde noch gesucht.


17:46 Uhr

14 Corona-Neuinfektionen in Mecklenburg-Vorpommern

Den Behörden in Mecklenburg-Vorpommern sind 14 Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet worden. Zehn der Fälle stehen in Zusammenhang mit dem Corona-Ausbruch an der Rostocker Hundertwasser-Gesamtschule. Drei weitere Fälle traten im Landkreis Ludwigslust-Parchim und einer in Schwerin auf. Die Zahl der seit März nachweislich mit Sars-CoV-2 infizierten Menschen im Nordosten ist damit auf 1.095 angestiegen.

Weitere Informationen
Stufenkarte nach risikogewichteten Kriterien für Mecklenburg-Vorpommern vom 25. Oktober 2021. © NDR

Corona in MV: 94 neue Fälle, alle Regionen "gelb"

Die landesweite Hospitalisierungs-Inzidenz steigt auf 1,7. Die Corona-Ampel stuft alle Regionen "gelb" ein. mehr


16:41 Uhr

Cloppenburg: Vorerst kein Sportunterricht mehr an Schulen

Der in Niedersachsen derzeit am stärksten vom Coronavirus betroffene Kreis Cloppenburg hat rund 117 aktuelle Infektionen gemeldet. Der Wert der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen liegt aktuell bei 46,9. Kreissprecher Frank Beumker sagte, zur Eindämmung des Virus werde auf punktuelle Einschränkungen gesetzt, der Kreis habe seine Allgemeinverfügung vom Dienstag nochmals verschärft. Die Ausübung von Sportunterricht an allen Schulen wird demnach ab sofort bis Ende des Monats untersagt. Sport in Schwimmbädern ist ebenfalls verboten. Zudem soll die Maskenpflicht in Bussen intensiver überprüft werden. Der bislang höchste Wert im Landkreis seit Beginn der Pandemie ist auf Ausbrüche in der Stadt Löningen zurückzuführen: Fast eine komplette Fußballmannschaft samt Trainer war dort vergangene Woche positiv getestet worden und es gab Fälle in einem Altenheim und Schulen.


16:08 Uhr

Hamburg fördert Live- und Streamingkonzerte

Die Stadt Hamburg will der Musikszene für Live- und Streamingkonzerte einen finanziellen Zuschuss von 500.000 Euro gewähren. Mit dem Geld sollen professionell veranstaltete Konzerte unterstützt werden, bei denen wegen der Corona-Regeln auf viele zahlende Gäste oder Gage verzichtet werden musste oder noch muss, wie die Kulturbehörde mitteilte. Dabei soll das Geld unter bestimmten Voraussetzungen für ins Internet übertragene Konzerte rückwirkend zum 1. März und für Live-Konzerte zum 1. Juli beantragt werden können.


16:01 Uhr

Hanns-Lilje-Pflegeheim: Ermittlungen ziehen sich hin

Nach dem Corona-Ausbruch im Wolfsburger Hanns-Lilje-Pflegeheim dauern die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft länger als erwartet. Es müssten noch weitere Zeugen befragt werden, sagte Staatsanwältin Julia Meyer dem Evangelischen Pressedienst (epd). Mit einem Abschluss der Ermittlungen sei nicht vor November zu rechnen. Im Hanns-Lilje-Heim hatte es 48 Todesfälle gegeben. Zwischenzeitlich litten 111 Bewohnerinnen und Bewohner sowie 43 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an einer Corona-Infektion.


15:50 Uhr

Nach Corona-Pause: THW-Handballer spielen in Zagreb

Corona-bedingt haben die Handballer vom THW Kiel seit mehr als sechs Monaten kein Pflichtspiel mehr bestritten. Mit dem Champions-League-Auftakt beim HC Zagreb heute um 18.45 Uhr geht es nun wieder los.


15:00 Uhr

MV: Produktionsstart von Schutzmasken aus Laage

Das Chaos bei der Versorgung mit Schutzmasken zu Beginn der Corona-Pandemie hat vor Augen geführt, wie abhängig Deutschland in manchen Bereichen vom internationalen Handel ist. Das sollte im Falle eines Aufflammen der Infektionslage bei Schutzmasken nicht wieder passieren. Beim Unternehmen BM Bioscience Technology GmbH in Laage ist heute die Produktion von medizinischen Schutzmasken aufgenommen worden. Zunächst werden bis zu 800.000 Schutzmasken pro Monat produziert, bei Bedarf kann die Zahl auf bis zu 2,5 Millionen erhöht werden, wie Wirtschaftsstaatssekretär Stefan Rudolph beim offiziellen Produktionsstart sagte.


14:53 Uhr

Hamburg: Hausärzte fordern Unterstützung

Für viele Hausarztpraxen ist der Arbeitsaufwand durch die Corona-Pandemie immens gestiegen. Manche wünschen sich von der Bundesregierung mehr Unterstützung - zum Beispiel in Hamburg.


14:23 Uhr

Schleswig-Holstein: In Kiel finden alle Weihnachtsmärkte statt

Die Landeshauptstadt Schleswig-Holsteins hat bekannt gegeben, dass trotz Corona alle Weihnachtsmärkte in Kiel stattfinden werden. Das genaue Konzept wird von der dann aktuellen Infektionslage abhängen.


14:00 Uhr

HSV spielt Freitag vor 1.000 Zuschauern

Der Zweitliga-Auftakt des HSV am Freitag im Volksparkstadion gegen Fortuna Düsseldorf (18.30 Uhr, im NDR Livecenter) wird vor lediglich 1.000 Zuschauern stattfinden. Der Club richte sich dabei nach der aktuell gültigen Verordnung, teilten die Hamburger mit. Die Besucher sollen alle auf der Westtribüne Sitzplätze einnehmen. Die Tickets wurden im Losverfahren vergeben.


13:59 Uhr

Kieler Experten: Wirtschaftseinbruch kleiner als erwartet

Die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie könnten etwas weniger schlimm ausfallen als der Einbruch zur Finanzkrise 2009. Davon geht das Institut für Weltwirtschaft (IfW) in Kiel in seiner Herbstprognose aus.


13:38 Uhr

Studie aus Osnabrück: Pandemie beeinflusst Verbraucherverhalten

In der Coronavirus-Pandemie haben Verbraucher in Deutschland einer neuen Studie zufolge ihr Verhalten geändert. So habe das Preisbewusstsein zugenommen, teilte die Universität Göttingen am Donnerstag mit. Über 40 Prozent der Befragten achteten mehr auf Sonderangebote, 30 Prozent kauften zunehmend günstige Lebensmittel ein. 28 Prozent hätten angegeben, während der Pandemie mehr Geld für Essen auszugeben. Nur zögerlich gingen die Befragten wieder ins Restaurant, Mitte Juni habe erst ein Drittel wieder einen Gastronomiebetrieb besucht.


13:30 Uhr

VfB Lübeck lässt 1.860 Zuschauer ins Stadion

Der VfB Lübeck kann aufgrund der gelockerten Corona-Auflagen bei seinem Drittliga-Start 1.860 Zuschauer ins Dietmar-Scholze-Stadion Lohmühle lassen. Für das Spiel gegen den 1. FC Saarbrücken am Samstag werden allerdings nur zwei Tribünen und der Rollstuhlfahrer-Bereich geöffnet, die Stehplätze bleiben geschlossen. Sollte sich das Hygienekonzept bewähren, ist eine größere Zuschauerkulisse im darauffolgenden Heimspiel gegen den MSV Duisburg möglich.


13:21 Uhr

Hamburg: 600 Bar-Besucher von Corona-Ausbruch betroffen

Nach dem Corona-Ausbruch in einer Bar im Hamburger Schanzenviertel gehen die Behörden von rund 600 Betroffenen aus. 500 Menschen aus nahezu allen Hamburger Bezirken, die die "Katze" am 5., 8. oder 9. September besucht hatten, habe man bereits erreicht, sagte der Sprecher der Gesundheitsbehörde, Martin Helfrich. Viele seien schon in Quarantäne. Bislang seien sechs Corona-Tests positiv ausgefallen, "darunter auch bei mehreren Beschäftigten der Bar". Nach etwa 100 Barbesuchern werde noch gesucht. Viele hatten den Angaben zufolge falsche Kontaktdaten hinterlassen.


12:34 Uhr

Holstein Kiel erhöht Arena-Auslastung auf 3.000 Plätze

Fußball-Zweitligist Holstein Kiel erhöht nach der Lockerung der Corona-Auflagen die Arena-Auslastung. Im Heimspiel gegen den SC Paderborn dürfen am Sonntag 3.000 Zuschauer ins Holstein-Stadion kommen. Nach Absprache mit der Stadt werden ausschließlich Sitzplätze und keine Stehränge besetzt. Zuletzt waren im DFB-Pokalspiel gegen den 1. FC Rielasingen-Arlen am vergangenen Sonntag gemäß der geltenden Landesverordnung nur 500 Fans zugelassen.


12:32 Uhr

Auch Schüler an Rostocker Schule infiziert

Nach der Corona-Infektion einer Lehrerin an einer Gesamtschule in Rostock wurden nun auch Schüler positiv auf Sars-CoV-2 getestet. 800 Kinder und Jugendliche sowie das 80-köpfige Kollegium sind in Quarantäne.


11:44 Uhr

Hamburg meldet 46 Neuinfektionen

Die Zahl der registrierten Corona-Neuinfektionen in Hamburg ist im Vergleich zum Vortag um 46 Fälle gestiegen. Damit haben sich seit Beginn der Pandemie 7.009 Menschen mit dem neuartigen Virus infiziert, wie die Gesundheitsbehörde mitteilte. In der Bar "Katze" im Hamburger Schanzenviertel sind kürzlich mehrere Mitarbeitende positiv auf das Coronavirus getestet worden. Auch Gäste könnten sich dort angesteckt haben, deshalb sucht die Gesundheitsbehörde jetzt nach Betroffenen.


11:04 Uhr

Wegen Corona: Kinderärzte-Verband empfiehlt Grippeimpfung

Dr. Claudia Haupt, Vize-Vorsitzende des Berufsverbandes Kinder- und Jugendärzte sowie praktizierende Kinderärztin aus Hamburg, findet es richtig, Kinder gegen Grippe zu impfen. "Kinder sind, im Gegensatz zu Corona-Infektionen, was die Grippe betrifft wirklich sehr große Verbreiter." Während einer Grippewelle erkrankten in Deutschland in der Vergangenheit bis zu 14 Millionen Menschen. Dies könnte in der Pandemie problematisch für das Gesundheitssystem werden.


10:15 Uhr

Niedersachsen registriert 219 neue Corona-Fälle

Das Land Niedersachsen hat 219 Neuinfektionen mit Sars-CoV-2 registriert. Die meisten (123) wurden in der Region Hannover gemeldet. Die höchste Sieben-Tage-Inzidenz weist der Kreis Cloppenburg mit 46,9 Fällen je 100.000 Einwohner auf. Betroffen war hier vor allem die Stadt Löningen. Dort gab es Fälle in einem Fußballverein, zwei Schulen und einem Handwerksbetrieb. Die Schutzmaßnahmen wurden regional bereits verschärft.

Weitere Informationen
Ein Mitarbeiter der Johanniter-Unfall-Hilfe nimmt für einen Corona-Test einen Abstrich von einer Frau © picture alliance/dpa Foto: Moritz Frankenberg

Die Corona-Lage in Niedersachsen und in Ihrer Kommune

Corona-Regeln richten sich nach Hospitalisierung, Inzidenz und Intensivbettenbelegung. Hier die aktuellen Werte. mehr


09:14 Uhr

Deutschlandweit knapp 2.200 Neuinfektionen

Die Zahl der täglichen Neuinfektionen in Deutschland liegt auf einem relativ hohen Niveau. Das Robert Koch-Institut (RKI) meldete heute früh 2.194 neue Corona-Infektionen in den vergangenen 24 Stunden. Eine so hohe Zahl hatte es zuletzt im April gegeben. In dieser und der vergangenen Woche lagen die höchsten Werte bislang zwischen 1.500 und 2.000 täglichen Neuinfektionen. Seit Beginn der Pandemie haben sich in Deutschland 265.857 Menschen nachweislich mit dem Virus Sars-CoV-2 infiziert, 9.371 Erkrankte sind gestorben. Für Norddeutschland meldete das RKI aktuell 188 Neuinfektionen. Darin enthalten sind Meldungen, die die Bundesländer gestern bis Mitternacht nach Berlin übermittelt haben. Die meisten Fälle (96) wurden in Niedersachsen registriert.


09:03 Uhr

Niedersachsen bleibt bei späterem Fußball-Testbetrieb für Fans

Niedersachsens Innen- und Sportminister Boris Pistorius (SPD) hat verteidigt, dass in Niedersachsens Bundesliga-Stadien der Testbetrieb mit Fußball-Fans erst eine Woche später startet als in anderen Bundesländern. Losgehen soll es am 26. September - also eine Woche nach Beginn der Bundesliga-Saison.


08:25 Uhr

Althusmann: Mit verlängertem Kurzarbeitergeld Arbeitsplätze in Luftfahrt retten

Niedersachsens Wirtschaftsminister Bernd Althusmann (CDU) setzt darauf, mit verlängerter Kurzarbeitsregelung Arbeitsplätze in der Luftfahrtindustrie zu retten. Er hoffe auf eine "möglichst hohe Zahl", sagte er der Oldenburger "Nordwest-Zeitung". "Die Luftfahrtindustrie ist in unserem Land mit über 260 Unternehmen und 30.000 Beschäftigen eine Schlüsselbranche", betonte er. Das Land Niedersachsen plane aber keine Bürgschaften, an dieser Stelle sei der Bund gefordert, weil Airbus ein deutsch-französisches Gemeinschaftsunternehmen sei. Der von der Corona-Pandemie verursachte Einbruch werde nach Unternehmenseinschätzung wohl erst 2023/2024 überwunden sein, sagte Althusmann.


07:32 Uhr

Studie: Kinderbetreuung zentraler Faktor für Produktivität von Firmen

Die Pandemie hat die Arbeitswelt verändert. Viele Arbeitnehmer arbeiten seit rund einem halben Jahr zumindest ab und zu von zu Hause aus. Aber Corona verändert auch etwas in den Köpfen von Arbeitgebern. Das zeigt eine aktuelle Studie im Auftrag des Bundesfamilienministeriums.


07:17 Uhr

Weitere Reisewarnungen - Reaktionen dazu aus Wien

Die Zahl der Corona-Neuinfektionen geht weiter nach oben - in Deutschland, aber auch in anderen Ländern. Und so hat das Robert Koch-Institut zahlreiche Regionen zu Risikogebieten erklärt. Das Auswärtige Amt sprach entsprechende Reisewarnungen aus. Betroffen sind die Provinzen Nord- und Südholland in den Niederlanden mit der Hauptstadt Amsterdam sowie dem Regierungssitz Den Haag. Auch die Hauptstädte Österreichs und Ungarns, Wien und Budapest, gelten als Risikogebiete, außerdem Regionen in Frankreich, Kroatien, Tschechien und der Schweiz. Wie wird die Reisewarnung in Wien aufgenommen?


06:48 Uhr

Viele Firmen wollen verstärkten Einsatz digitaler Mittel

Zwei Drittel der Mittelständler planen nach der Corona-Krise einen verstärkten Einsatz digitaler Methoden wie Videokonferenzen. Mehr als die Hälfte will Homeoffice auch nach der Krise teilweise anbieten. Das ergab eine Umfrage im Auftrag des Bundesverbands mittelständische Wirtschaft. Knapp die Hälfte der befragten Firmen gab an, die Arbeit der Großen Koalition während der Krise sei sehr gut bis gut. Knapp 30 Prozent sind zufrieden, fast ein Viertel bewertet sie als schlecht bis sehr schlecht. Knapp 58 Prozent der Mittelständler forderten die Regierung auf, die Unternehmenssteuern zu senken, 60 Prozent seien für eine rückwirkende und vollständige Abschaffung des Solidaritätszuschlags. Sieben von zehn Mittelständlern wollten in gleichem Maße wie vor Corona ausbilden, weit über 90 Prozent am Standort Deutschland festhalten. An der Umfrage nahmen laut Verband vom 2. bis 11. September mehr als 1.800 Firmen teil.


06:19 Uhr

Antisemitische Schuldzuweisungen in Hannover

In der Pandemie sind die Mitglieder der Liberalen Jüdischen Gemeinde in Hannover verstärkt mit Antisemitismus konfrontiert. Im Kollegen- oder Bekanntenkreis höre man Aussagen wie: "Wie lange wollt ihr uns denn noch einschränken durch die Corona-Maßnahmen? Gebt doch zu, dass ihr dahintersteckt! Ihr habt alles in den Händen und zieht die Strippen!", berichtete Rebecca Seidler, die seit Juli Gemeindevorsitzende ist. Viele Gemeindemitglieder seien von solchen Anfeindungen verunsichert und verschwiegen inzwischen ihre jüdische Identität.


06:03 Uhr

23 Neuinfektionen in Schleswig-Holstein registriert

In Schleswig-Holstein haben die Behörden im Vergleich zum Vortag 23 neue Corona-Infektionen gemeldet. Die meisten neuen Fälle gab es demnach in Neumünster und dem Herzogtum Lauenburg (jeweils plus sechs).


06:00 Uhr

Schweden-Schnellfähre nimmt Regelbetrieb wieder auf

Ab sofort gibt es wieder eine Fährverbindung zwischen Sassnitz-Mukran auf Rügen und Ystad in Südschweden. Die Reederei Stena Line hatte die Route im Frühjahr geschlossen und das unter anderem mit Auswirkungen der Corona-Pandemie begründet. Heute startet eine Schnellfähre das erste Mal im regulären Linienbetrieb. Der Hochgeschwindigkeits-Katamaran setzt damit die Tradition der 111 Jahre alten "Königslinie" als kürzester Verbindung zwischen Deutschland und Schweden fort. Die neue Fähre benötigt nach Angaben einer Sprecherin nur zwei Stunden und 30 Minuten. Damit wird die bisherige Reisezeit auf der Strecke nahezu halbiert.


06:00 Uhr

Hamburg: Gesundheitsamt sucht Bar-Besucher

Nach dem positiven Corona-Test von mehreren Mitarbeitern der Bar "Katze" im Hamburger Schanzenviertel versucht das Gesundheitsamt, rund 600 Gäste zu kontaktieren. Rund 100 davon sollen keine korrekten Kontaktdaten angegeben haben. Die Behörden rufen daher alle Personen auf, die die "Katze" am 5., 8. oder 9. September jeweils ab 19 Uhr besucht haben und noch nicht kontaktiert wurden, sich unverzüglich unter der Telefonnummer 040 - 42811 1659 zu melden. Die Betroffenen sollten sich außerdem freiwillig in Quarantäne begeben.


06:00 Uhr

Gesamtschule in Rostock komplett geschlossen

Nach zwei weiteren Coronavirus-Infektionen ist die Hundertwasser-Gesamtschule in Rostock-Lichtenhagen ab heute vorübergehend geschlossen. Der Unterricht fällt für die insgesamt etwa 800 Schülerinnen und Schüler sowie etwa 70 Lehrkräfte zunächst aus, wie die Stadt am Mittwochabend mitteilte. Zwei weitere Lehrkräfte seien am Mittwoch positiv auf Sars-CoV-2 getestet worden. Zuvor mussten nach der Infektion einer ersten Lehrerin drei Lehrkräfte und 90 Kinder aus verschiedenen Klassen in Quarantäne.


06:00 Uhr

Corona-Beiträge aus den Landesmagazinen

Auch heute waren die Geschehnisse rund um das Coronavirus Thema in mehreren Beiträgen der NDR Landesmagazine. Hier ein Überblick:


05:50 Uhr

Immer gut informiert mit dem NDR Newsletter

Informationen zur Corona-Pandemie und zu den Folgen für Norddeutschland finden Sie nicht nur täglich im Live-Ticker von NDR.de, sondern von montags bis freitags auch in unserem kostenlosen Newsletter. Heute Nachmittag gibt es die neue Ausgabe - auch für Sie, wenn Sie sich jetzt registrieren.

Weitere Informationen
Elektronisches Symbol eines Briefumschlags. © panthermedia Foto: Stuart Miles

Corona-Infos: Abonnieren Sie den NDR Newsletter

Gerade in Zeiten der Corona-Pandemie bleibt NDR.de Ihre zuverlässige Informationsquelle. Der NDR Newsletter hält Sie täglich über die Ereignisse aus Nordsicht auf Stand. mehr


05:45 Uhr

NDR.de Live-Ticker am Donnerstag startet

Guten Morgen! Auch heute berichtet NDR.de über die Folgen der Coronavirus-Pandemie in Norddeutschland - mit Nachrichten sowie Inhalten aus dem NDR Fernseh- und Hörfunkprogramm.

Gestern meldeten die Gesundheitsbehörden insgesamt 211 Corona-Neuinfektionen im Norden: 107 in Niedersachsen, 47 in Hamburg, 33 in Schleswig-Holstein, sieben in Mecklenburg-Vorpommern und 15 in Bremen.

FAQ, Podcast und Hintergrund
Ein Mann hält sich eine Maske vor das Gesicht. © Brilliant Eye / photocase.de Foto: Brilliant Eye / photocase.de

Was Sie zur Maskenpflicht wissen müssen

Um die Coronavirus-Ausbreitung einzudämmen, ist auch in Norddeutschland die Maskenpflicht verschärft worden. Die wichtigsten Fragen und Antworten. mehr

Ein Warnschild an der deutsch-dänischen Grenze weist Reiserückkehrer auf Testpflich hin. © Picture-Alliance / Jörg Carstensen

Urlaub trotz Corona: Welche Regeln gelten?

Wer nach Deutschland einreist, muss grundsätzlich einen negativen Test oder einen Impf- oder Genesenennachweis vorlegen. mehr

Der Virologe Prof. Christian Drosten und die Virologin Prof. Sandra Ciesek (Montage) © picture alliance/dpa, Universitätsklinikum Frankfurt Foto: Christophe Gateau,

"Coronavirus-Update": Podcast mit Drosten und Ciesek

Hier finden Sie alle bisher gesendeten Folgen zum Nachlesen und Nachhören sowie ein wissenschaftliches Glossar und vieles mehr. mehr

Forscher in weißen Kitteln klettern einen Berg hoch, auf dessen Spitze eine Spritze steht.

Das Wichtigste zu Corona-Impfstoffen

Wer forscht zu Corona-Impfstoffen? Wie funktionieren sie? Wer bekommt sie zuerst? Wer finanziert die Forschung, wer profitiert? mehr

Eine Laborantin sitzt an einem Mikroskop in einem abgedunkelten Labor © Colourbox

Was Sie zum Coronavirus wissen müssen

Die Corona-Pandemie hat den Alltag massiv verändert. Was muss weiter beachtet werden? Woran wird geforscht? Fragen und Antworten. mehr

Mehr Nachrichten

Die Angeklagte Jennifer W. (l) und ihr ihr Anwalt Ali Aydin sitzen vor Beginn der Verhandlung im Gerichtssaal. © dpa-Bildfunk Foto: Sven Hoppe

Zehn Jahre Haft für IS-Rückkehrerin aus Lohne

Das Oberlandesgericht München hat die 30-jährige Jennifer W. unter anderem wegen versuchten Mordes verurteilt. Sie soll tatenlos zugesehen haben, wie ein Mädchen im Irak verdurstete. mehr