Corona-Blog: Althusmann für einheitliche Reise-Regelung

NDR.de hat am Dienstag, 13. Oktober ausführlich über die Folgen der Corona-Pandemie für Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und Hamburg berichtet. Am Mittwoch informieren wir ab dem frühen Morgen wie gewohnt in einem neuen Blog.

Das Wichtigste in Kürze:

Überblick: Tabellen, Karten und Grafiken zu Corona im Norden
Hintergrund: So kommen
unterschiedliche Fallzahlen zustande


23:41 Uhr

Danke fürs Mitlesen an diesem Dienstag

Die Redaktion von NDR.de gönnt sich jetzt eine etwa sechsstündige Pause bei der Online-Berichterstattung über die Folgen der Coronavirus-Pandemie in und für Norddeutschland. Wir hoffen, Sie haben sich heute gut informiert gefühlt. Danke für Ihr Interesse. Morgen früh gegen 6 Uhr veröffentlichen wir dann den neuen Corona-News-Blog.


23:03 Uhr

Althusmann fordert einheitliche Reise-Regelung

Niedersachsens Wirtschaftsminister Bernd Athusmann hat vor dem Bund-Länder-Treffen bundesweit einheitliche Corona-Regeln für Urlauber gefordert. Der CDU-Politiker sagte dem NDR, man habe derzeit ein Verordnungs-Wirrwarr, das nicht die Akzeptanz fördere. Gleichzeitig sprach er sich dafür aus, die Wirksamkeit des Beherbergungsverbots am Ende der Herbstferien zu überprüfen und dann über das weitere Vorgehen zu entscheiden. Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther warnte vor Aktionismus. Der CDU-Politiker sagte, Deutschland sei bislang gut damit gefahren, dass die Regelungen regional je nach Ausbruchsgeschehen angepasst werden könnten. Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) hatte zuvor die strengen Beherbergungs-Beschränkungen der Landesregierung mit Blick auf die niedrigen Infektionszahlen im Nordosten verteidigt. Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und die Länderchefs wollen morgen über das insgesamt richtige Maß weiterer Beschränkungen beraten.

Weitere Informationen
Bern Althusmann (CDU) steht vor einem Gebäude und ist bis zu den Schultern zu sehen. © NDR

Minister Althusmann rechtfertigt Beherbergungsverbot

Nach der Herbst-Reisezeit müsse die Landesregierung aber den Nutzen prüfen. Zudem seien einheitliche Regeln wichtig. mehr


22:35 Uhr

TV-Beiträge vom Abend

Hier finden Sie eine Auswahl der TV-Beiträge aus den NDR Landesprogrammen und von NDR Info von heute Abend, die sich mit der Corona-Pandemie beschäftigt haben:


22:06 Uhr

Engpässe beim Schlachten: Schleswig-Holstein sucht Hilfe

Schleswig-Holsteins Agrarminister Jan Philipp Albrecht (Grüne) will wegen der Engpässe bei den Schlachtkapazitäten im nördlichsten Bundesland nun Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen um Hilfe bitten. Das kündigte der Grünen-Politiker heute nach einem Gespräch mit Vertretern der Schweinebranche an. In Zeiten von Corona und der Afrikanischen Schweinepest brauche es auch in der Branche länderübergreifende Solidarität. Schleswig-Holsteins Bauernverband hatte in der vergangenen Woche Alarm geschlagen. Demnach hat sich im Bundesland ein Überhang an 30.000 Schlachtschweinen aufgebaut. In Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen haben Deutschlands größte Schlachtbetriebe ihren Hauptsitz.


21:42 Uhr

Corona-Infektionen: Positive Bilanz der Schulen in Hamburg

Die Schulen in der Hansestadt Hamburg sind bislang weitgehend von der Corona-Pandemie verschont geblieben. Derzeit seien von rund 255.000 Schülerinnen und Schülern - gerechnet auf die vergangenen zehn Tage - 62 Kinder und Jugendliche an 43 Schulen mit dem Coronavirus infiziert, teilte die Gesundheitsbehörde heute mit. Von den gut 25.000 Schul-Mitarbeitern seien drei Lehrer und fünf sonstige Beschäftigte betroffen. Bis kurz vor Beginn der Herbstferien seien an 73 Schulen 3.966 Schüler und Mitarbeiter getestet worden. In 47 Fällen habe es bis Ende September positive Befunde gegeben.


21:13 Uhr

Mit Telefonaten und Mail-Wechseln gegen das Coronavirus

Für viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus den Gesundheitsämtern in Deutschland ist das seit Monaten der tägliche Job - und doch ist es eine ganz besondere Arbeit: Die Ermittlung der Kontakte von Corona-Infizierten ist wichtig, um die Infektionsketten nachverfolgen beziehungsweise unterbrechen zu können. Das Schleswig-Holstein Magazin des NDR war zu Besuch im Gesundheitsamt des Kreises Herzogtum Lauenburg:

VIDEO: Corona: Die Recherche nach den Kontaktpersonen (3 Min)


20:54 Uhr

Gesundheitsministerin ruft zur Arbeit im Homeoffice auf

Niedersachsens Sozialministerin Carola Reimann (SPD) spricht auf einer Landespressekonferenz zu dem Aus der niedersächsischen Pflegekammer. © dpa-Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte
Arbeiten im Homeoffice hilft, die Zahl der Kontakte zu begrenzen, meint Ministerin Reimann.

Wegen der zunehmenden Zahl von Corona-Infektionen hat Niedersachsens Gesundheitsministerin Carola Reimann (SPD) die Unternehmen dazu aufgerufen, ihre Mitarbeiter wieder stärker von zu Hause aus arbeiten zu lassen. Da nun immer mehr Beschäftigte wieder täglich in den Unternehmen sind, und auch wieder mehr Pendler unterwegs seien, sollte die Unternehmen die guten Erfahrungen der vergangenen Monate mit der mobilen Arbeit weiter nutzen. Die kommenden Wochen seien entscheidend, um die Entwicklung der Pandemie unter Kontrolle zu behalten. Die Zahl der Kontakte müsste deshalb jetzt so weit wie möglich begrenzt werden.


20:44 Uhr

RKI: AHA-Regeln bleiben auch wichtig, wenn es Impfstoff gibt

Das Robert Koch-Institut (RKI) in Berlin hält es für notwendig, dass auch nach der Verfügbarkeit eines Corona-Impfstoffs Schutzmaßnahmen gegen die Verbreitung des Virus in Kraft bleiben. Regeln wie das Tragen von Alltagsmasken oder Abstandhalten würden dann nicht überflüssig, heißt es in einem Strategiepapier des Instituts. Die Impfung sei zwar ein wichtiger Teil der Bekämpfung der Pandemie, zunächst werde der Stoff aber nur für wenige Menschen zur Verfügung stehen. Vorrangig geimpft werden sollten Alte und Kranke sowie Mitarbeiter im Gesundheitswesen.


20:19 Uhr

Tourismusbranche in MV ist gegen Beherbergungsverbote

Fünf führende Verbände der Tourismusbranche in Mecklenburg-Vorpommern haben sich gegen ein Beherbergungsverbot für Gäste aus Corona-Risikogebieten ausgesprochen. Diese Regelung sei auch nach Ansicht einer wachsenden Mehrheit in Wissenschaft und Politik aktuell kein angemessenes und notwendiges Instrument zur Eingrenzung der Pandemie, teilten die Verbände heute mit. Vor dem morgigen Treffen von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) mit den Ministerpräsidenten der Länder forderten sie klare und einheitliche Regeln in ganz Deutschland für das Reisen aus Risikogebieten. Reisen aus und in Risikogebiete sollten ohne Quarantäne möglich sein, so ihr Wunsch. Bleibt es bei uneinheitlichen Regelungen, könne es zu Wettbewerbsnachteilen kommen, so eine Befürchtung.


19:44 Uhr

Valluhn: Fleischwerk-Mitarbeiter und Angehörige infiziert

In einem Fleischwerk der Handelskette Edeka in Valluhn im Landkreis Ludwigslust-Parchim in Mecklenburg-Vorpommern sind mehrere Mitarbeiter und Angehörige positiv auf das Coronavirus getestet worden. Auswirkungen auf die aktuelle Produktion gibt es aber nicht.

Weitere Informationen
Ein Großlager der Handelskette Edeka in Valluhn © dpa picture-alliance Foto: Jens Büttner

Corona-Infektionen im Edeka-Fleischwerk Valluhn

Dort wurden Mitarbeiter sowie mehrere Angehörige und Kontaktpersonen positiv getestet. mehr


19:16 Uhr

Positiver Corona-Test bei Holstein Kiel

Bei den Corona-Tests bei Zweitliga-Spitzenreiter Holstein Kiel ist einer positiv ausgefallen. Das meldete der Verein heute Abend, ohne mitzuteilen, ob es sich um einen Spieler oder ein Mitglied aus dem Trainer- und Betreuerteam handelt. Ein Nachtest fiel bereits negativ aus. Dennoch befindet sich die Person erst einmal in Quarantäne.

Weitere Informationen
Die Mannschaft von Holstein Kiel nach dem Sieg gegen Dynamo Dresden © imago images/Holsteinoffice

Nach positivem Corona-Test: Holstein Kiel trainiert wieder

Holstein Kiel hat am Mittwochvormittag wieder das Training aufgenommen. Am Vortag hatte es einen positiven Corona-Test gegeben. mehr


19:02 Uhr

Kommentar: Ploß-Pläne sorgen nur für noch mehr Verwirrung

Als ob das Wirrwarr um die Beherbergungsregeln und -verbote in Deutschland nicht gerade schon groß genug ist: ARD-Hauptstadt-Korrespondentin Sabine Henkel kann nicht verstehen, wie die beiden Unionspolitiker nun mit ihrem Schulferien-verlängern-Vorschlag für noch mehr Verwirrung sorgen. Hier ihr Kommentar aus dem Programm von NDR Info zum Nachlesen:

Weitere Informationen
In einem Klassenzimmer ist ein Fenster während des Unterrichts weit geöffnet. © picture alliance Foto: Uli Deck

Kommentar: Ferien-Verlängerung ist überflüssige Schnapsidee

Der Vorschlag von zwei Unions-Politikern stiftet lediglich weitere Verwirrung, meint Sabine Henkel in ihrem Kommentar. mehr


18:47 Uhr

Ploß verteidigt seinen Vorschlag gegen Kritik

Einige Wochen längere Schulferien im Winter, damit Schüler und Lehrer die kritische Erkältungszeit besser überstehen - und im Sommer die Ferien verkürzen, diesen Vorschlag machten Hamburgs CDU-Chef Christoph Ploß und der CSU-Politiker Stephan Pilsinger. Im NDR Info Interview verteidigte Ploß heute seine Pläne gegen Kritik. Auch in den Ferien könne man schließlich lernen, so der CDU-Politiker. Außerdem hoffe er darauf, dass die Voraussetzungen für Homeschooling und Online-Lernen verbessert werden.

Weitere Informationen
Der CDU-Politiker Christoph Ploß ist Mitglied des Deutschen Bundestages. © picture alliance / dpa Foto: Christian Charisius
5 Min

Ploß: Lernen kann man auch in den Ferien

Sein Vorschlag für längere Schulferien im Winter erntet viel Kritik: Hamburgs CDU-Chef Ploß im NDR Info Interview. 5 Min

Strandkörbe am Ostseestrand von Warnemünde stehen im Schnee. © dpa-Bildfunk Foto: Bernd Wüstneck

Längere Ferien im Winter für SH keine Option

Der Vorschlag aus Hamburg kommt in Schleswig-Holstein nicht gut an. Lehrervertreter, Parteien und Tourismus sind einer Meinung. mehr


18:10 Uhr

Bremen bestätigt 52 Neuinfektionen

Auch in der Hansestadt Bremen sind heute deutlich mehr Neuinfektionen gemeldet worden als an den vergangenen beiden Tagen. Mit 52 neuen Fällen stieg die Gesamtzahl der Infektionen seit Beginn der Pandemie in Bremen auf 3.164 - knapp 2.400 Patientinnen und Patienten gelten aber nach Schätzungen bereits als wieder genesen. Die Sieben-Tage-Inzidenz in der Stadt Bremen selbst liegt bei 79,2 pro 100.000 Einwohner, in Bremerhaven sind es 9,4.


18:05 Uhr

Bad Essen: Ein neuer Todesfall in Altenheim gemeldet

Nach einem Corona-Ausbruch in einem Alten- und Pflegeheim in Bad Essen (Landkreis Osnabrück) sind 15 weitere Personen positiv getestet worden. Zudem starb eine weitere infizierte Bewohnerin. Bei den positiv getesteten Personen handelt es sich nach Angaben des Landkreises um Mitarbeiter, Besucher und Kontaktpersonen von bereits infizierten Mitarbeitern. Damit seien nun insgesamt 30 Bewohner und 19 Mitarbeiter des Wohnparks positiv getestet worden, heißt es. Drei Testergebnisse stehen noch aus. Am vergangenen Wochenende war bereits eine 85-jährige Heimbewohnerin nach einer Corona-Infektion verstorben.


17:15 Uhr

Drosten im Podcast: Umschalten in aktiven Teilnahmemodus!

In der neuen Podcast-Folge des "Coronavirus-Update" bei NDR Info warnt der Virologe Christian Drosten von der Berliner Charité vor nachlassender Aufmerksamkeit im Umgang mit der Pandemie. Dabei komme es gerade in dieser Phase der Pandemie darauf an, den Zeitpunkt zum entschlossenen Gegensteuern nicht zu verpassen. Und Drosten appelliert im Kampf gegen die Ausbreitung des Virus an die Verantwortung jedes einzelnen: "Irgendwann muss die Gesellschaft umschalten in einen aktiven Teilnahmemodus. Dazu gehören Aufmerksamkeitsübungen wie das Führen eines Cluster-Kontakt-Tagebuchs."

Weitere Informationen
Christian Drosten © picture alliance Foto: Christophe Gatea

Drosten im Corona-Podcast: Die Gefahr köchelnder Cluster

Der Virologe Christian Drosten erklärt in der neuen Podcast-Folge, wie wichtig Kontakt-Tagebücher bei der Suche nach Infektionsherden sind. mehr

Das Coronavirus © CDC on Unsplash Foto: CDC on Unsplash
64 Min

Neue Podcast-Folge: Das Dilemma der Politik

Hier können Sie sich die 60. Ausgabe des NDR Info Podcasts "Coronavirus-Update" direkt anhören. 64 Min


16:56 Uhr

Neuer Höchststand an Neuinfektionen in MV

Die Zahl der Corona-Neuinfektionen binnen 24 Stunden in Mecklenburg-Vorpommern hat einen Höchststand erreicht: Heute wurden 56 neue Fälle gemeldet, wie die Behörden mitteilten. Bisher war die höchste Zahl bestätigter Neuinfektionen 48 gewesen - einmal Ende März und ein zweites Mal am 5. Oktober. In den vergangenen zehn Tagen infizierten sich im ganzen Land je 100.000 Einwohner 10,7 Personen (Sieben-Tage-Inzidenz) mit dem Coronavirus. Insgesamt liegt das Land weiter deutlich unter der kritischen Marke von 50 Infektionen, die zu Einschränkungen führen kann. Den höchsten Wert hat derzeit der Kreis Mecklenburgische Seenplatte mit 22,4 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner.

Weitere Informationen
Grafik mit der aktuellen "Corona-Ampel" für Mecklenburg-Vorpommern. © NDR

Corona in MV: 130 neue Infektionen, 2.340 insgesamt

Die meisten Neuinfektionen gibt es im Kreis Ludwigslust-Parchim. Dort ist der Inzidenzwert jetzt auf über 35 gestiegen. mehr


16:15 Uhr

Weihnachtsmärkte: Lübeck plant Besucherbeschränkungen

Lübeck will die Zahl der Besucher der Weihnachtsmärkte in der Hansestadt in diesem Jahr Corona-bedingt begrenzen. Das gelte in erster Linie für den Markt, den sogenannten Sternenwald auf dem Schrangen und den Maritimen Weihnachtsmarkt auf dem Koberg, sagte heute die Sprecherin der Lübeck und Travemünde Marketing GmbH (LTM), Doris Schütz. Die Durchführung der Weihnachtsmärkte steht allerdings unter dem Vorbehalt der weiteren Entwicklung der Infektionszahlen. Er schließe nicht aus, dass die Märkte kurzfristig abgesagt werde, sagte Bürgermeister Jan Lindenau (SPD).


15:33 Uhr

Sind "Springer"-Lehrer ein Infektions-Risiko?

Die Schulen stehen als Arbeits- und Lernort in der Corona-Krise mit im Blickpunkt. Die Sorge ist groß, dass es dort zu Ansteckungen mit dem Coronavirus kommt. Entsprechend vorsichtig versuchen alle Beteiligten zu agieren.

Eine Lehrerin unterrichtet Schüler einer Grundschule in einem Klassenraum. © dpa-Bildfunk Foto: Friso Gentsch/dpa

AUDIO: Honorarkräfte als mögliche Corona-Spreader? (4 Min)


14:55 Uhr

Kinder Corona-gefährdeter Eltern müssen zur Schule

Schüler, deren Eltern zur Corona-Risikogruppe gehören, haben nicht automatisch Anspruch auf eine Befreiung vom Präsenzunterricht in der Schule. Das hat das Verwaltungsgericht Braunschweig entschieden. Die Schule dürfe die Befreiung ablehnen, wenn dort noch keine weitergehende Maßnahme zum Infektionsschutz angeordnet wurde, etwa wegen eines Corona-Falls bei einem Schüler, so das Gericht. Im konkreten Fall geht es um zwei Geschwister aus der 9. und 12. Klasse eines Braunschweiger Gymnasiums, deren Eltern der Schule ein ärztliches Attest vorgelegt hatten, wonach sie zur Risikogruppe gehören. Die Schule hatte die Befreiung unter Berufung auf eine Vorschrift des Kultusministeriums abgelehnt. Diese Vorschrift sei rechtlich nicht zu beanstanden, entschied das Gericht. Zudem habe die Schule schon eine Reihe von Corona-Schutzmaßnahmen umgesetzt.


14:51 Uhr

Hamburgs Gesundheitssenatorin ruft zur Grippeschutzimpfung auf

Vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie hat Hamburgs Gesundheitssenatorin Melanie Leonhard (SPD) zur Grippeschutzimpfung aufgerufen. Diese sei besonders wichtig für Menschen, die über 60 Jahre alt sind oder wegen Vorerkrankungen zu einer Risikogruppe gehören, sagte die SPD-Politikerin.

Weitere Informationen
Hamburgs Sozialsenatorin Melanie Leonhard steht bei einem Fototermin in der Rathaushalle. © picture alliance/dpa Foto: Christian Charisius

Leonhard: "Risikopatienten sollten sich gegen Grippe impfen"

Hamburgs Gesundheitssenatorin Melanie Leonhard hat an Menschen der Risikogruppe appelliert, sich gegen Grippe impfen zu lassen. mehr


14:41 Uhr

MV: Linksfraktion fordert Abschaffung der Quarantäne für Urlauber

Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) bekommt für ihr Festhalten an den Quarantäne-Regeln für Urlauber aus Risikogebieten Gegenwind. Die Linksfraktion fordert die Abschaffung der Quarantäne. Die Hygiene-Konzepte der Hotels im Land hätten sich bewährt. Regierungschefin Schwesig hatte sich angesichts steigender Fallzahlen gegen Lockerungen beim Umgang mit Menschen aus Corona-Hotspots ausgesprochen. Die bisherigen Maßnahmen hätten zu den vergleichsweise niedrigen Infektionszahlen im Land beigetragen.

Weitere Informationen
Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) in der aktuellen Stunde zur "Bilanz 30 Jahre Mecklenburg-Vorpommern". © dpa-Zentralbild Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa

Schwerin: Opposition kritisiert Schwesigs Corona-Kurs

Die Linke hält 14 Tage Quarantäne für unnötig. Und die AfD will die Corona-Maßnahmen ganz abschaffen. mehr


13:59 Uhr

Mecklenburg-Vorpommern beschließt höchste Neuverschuldung

Infolge der Corona-Krise macht Mecklenburg-Vorpommern die höchsten Schulden in der Geschichte des Landes. Das Kabinett beschloss heute in Schwerin einen weiteren Nachtragshaushalt mit neuen Krediten in Höhe von 2,15 Milliarden Euro. Damit verschuldet sich das Land im Rahmen des Doppelhaushaltes 2020/2021 mit insgesamt 2,85 Milliarden Euro. Das zusätzliche Geld soll zur Stützung von Wirtschaft und Kommunen sowie für vorgezogene Investitionen eingesetzt werden. Zudem müssen Corona-bedingte Steuerausfälle kompensiert werden.


13:35 Uhr

MV: Corona-Test für mehr als 100 Grundschüler

110 Grundschüler wurden heute in Stralsund (Landkreis Vorpommern-Rügen) auf das Coronavirus getestet. Sie hatten Kontakt mit einer Lehrerin gehabt, die zuvor positiv getestet worden war. Außerdem waren 14 Lehrkräfte, die Sekretärin und der Hausmeister als Kontaktpersonen ermittelt worden. Die Erwachsenen waren bereits am Montag getestet worden. Ergebnisse liegen noch nicht vor. Für alle Kontaktpersonen ist Quarantäne angeordnet worden.


13:04 Uhr

Schleswig-Holstein: Ab heute gilt Maskenpflicht auf Helgoland

Auf der Nordseeinsel Helgoland (Kreis Pinneberg) ist es seit heute wieder Pflicht, einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen - in einem bestimmten Zeitraum an bestimmten Orten. Der Kreis Pinneberg spricht von einer Schutzmaßnahme. Nach Angaben der Kreisverwaltung könnten die gebotenen Abstände in den engen Straßen und kleinen Geschäften nicht überall eingehalten werden. Auch in den Gaststätten im betroffenen Gebiet gilt die Maskenpflicht. Wer nach Helgoland reist, muss an den Schiffen oder am Flugplatz zudem ein zweiseitiges Einreisedokument ausfüllen.


12:55 Uhr

Niedersachsen: Weitere Todesfälle im Altenheim

Nach dem Corona-Ausbruch in einem Altenheim in Neu Wulmstorf sind vier weitere Bewohner an den Folgen der Infektion gestorben.

Weitere Informationen
Ein Rollstuhl steht in einem Pflegeheim © Colourbox

Corona in Altenheim: Vier weitere Tote in Neu Wulmstorf

Seit Ende September sind nun sieben Bewohner nach einer Corona-Infektion gestorben. Besuche sind weiterhin verboten. mehr


12:09 Uhr

Hamburg: 114 Neuinfektionen mit Sars-CoV-2

Hamburg hat binnen eines Tages 114 bestätigte Neuinfektionen mit dem Coronavirus gezählt. Damit steigt die Zahl der Fälle auf insgesamt 9.152. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt bei 37 Fällen. In den Krankenhäusern der Hansestadt werden derzeit 62 Personen mit einer Covid-19-Erkrankung behandelt, 14 davon liegen auf der Intensivstation. Gestern hatte Hamburg 77 Neuinfektionen registriert, am Sonntag 72. Seit gestern gilt in Hamburg eine verschärfte Maskenpflicht.


12:01 Uhr

Debatte um Verlängerung der Winterferien

Der Hamburger CDU-Chef Christoph Ploß hat sich für eine Verlängerung der Winterferien ausgesprochen. Der "Bild" sagte er: "Wir sollten darüber nachdenken, die Winterferien um zwei bis drei Wochen zu verlängern und im Sommer entsprechend zu kürzen." Ziel müsse sein, bestmöglich durch die Pandemie zu kommen. Schleswig-Holsteins Bildungsministerin Karin Prien widersprach ihrem Parteikollegen. Sie sagte: "Öffentliche Schulferien-Debatten helfen jetzt niemandem und sind überflüssig wie ein Kropf."

Weitere Informationen
Christoph Ploß © picture alliance / dpa Foto: Markus Scholz

Weihnachtsferien verlängern? Kritik an CDU-Chef Ploß

Der Hamburger CDU-Chef Christoph Ploß hat vorgeschlagen, die Weihnachtsferien zu verlängern. Dafür hagelt es Kritik. mehr


11:51 Uhr

Beherbergungsverbote sind Streitpunkt beim Bund-Länder-Treffen

Einen Tag vor dem nächsten Bund-Länder-Treffen zur Corona-Krise gibt es weiter Streit über die aktuellen Reiseregeln. Kritisiert werden vor allem die unterschiedlichen Beherbergungsverbote der Länder. CSU-Chef Markus Söder, Wirtschaftsverbände und der Städte- und Gemeindebund fordern bundesweit einheitliche Vorgaben für Urlauber aus Risikogebieten. Mecklenburg-Vorpommerns Regierungschefin Manuela Schwesig hat Lockerungen ausgeschlossen. Während der zweiten Corona-Welle könne man nicht so tun, als ob alles leichter werde, so die SPD-Politikerin. Der Vorsitzende des Weltärztebundes, Frank Ulrich Montgomery, schlug vor, in Risikogebieten Ausreisekontrollen einzuführen. Die Ministerpräsidenten der Länder kommen morgen erstmals seit vier Monaten wieder nach Berlin, um mit Bundeskanzlerin Angela Merkel über die Corona-Lage zu beraten. Die Konferenz werde auf ausdrücklichen Wunsch Merkels als "physisches Präsenzformat" abgehalten, berichtete "Bild".


11:11 Uhr

263 Neuinfektionen in Niedersachsen

Niedersachsen hat innerhalb eines Tages 263 Neuinfektionen mit dem Coronavirus registriert. Die Zahl der bestätigten Fälle erhöht sich somit auf insgesamt 23.447. Die höchste Sieben-Tage-Inzidenz haben der Kreis Cloppenburg (112,5) und die Stadt Delmenhorst (112,2). Den Grenzwert von 50 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner überschritten haben außerdem die Landkreise Vechta (52,5), Emsland (57,5) und Wesermarsch (64,3) sowie die Grafschaft Bentheim (66,3). Einen deutlichen Anstieg verzeichnete der Landkreis Osnabrück, wo es binnen eines Tages 68 neue Fälle gegeben hat. Der Sieben-Tage-Wert pro 100.000 Einwohner stieg damit von 28,5 auf 45,8.


10:16 Uhr

Quarantäne angeordnet: VfL Osnabrück beantragt Spielabsetzung

Der VfL Osnabrück hat wegen der angeordneten Quarantäne eines Großteils des Teams eine Verlegung des für Sonntag geplanten Spiels gegen Darmstadt beantragt. Wie der Fußball-Zweitligist mitteilte, müssten nach zwei positiven Corona-Tests innerhalb des Kaders zahlreiche Akteure auf Anordnung des lokalen Gesundheitsamts bis zum 21. Oktober in häuslicher Isolation bleiben. 

Weitere Informationen
Stadioneingang der Spielstätte des VfL Osnabrück an der Bremer Brücke © imago images / Noah Wedel

VfL Osnabrück: DFL prüft Antrag auf Spielabsetzung

Der VfL Osnabrück hat die Absetzung der Partie gegen Darmstadt 98 beantragt. Etliche Spieler stehen unter Quarantäne. mehr


09:46 Uhr

Gemischte Stimmung bei Hamburgs Geschäftsleuten

Die Hamburger Handelskammer hat ihr neues Konjunkturbarometer veröffentlicht: Knapp 20 Prozent der befragten Unternehmen bezeichnen ihre Situation derzeit als "gut". Etwa 40 Prozent sehen sich dagegen in einer schlechten Geschäftslage. Der Rest sagt immerhin nach mehr als sechs Monaten Corona-Pandemie, es laufe derzeit für sie "saisonüblich".


09:32 Uhr

Niedersachsen: Grafschaft Bentheim führt Sperrstunde ein

Der Landkreis Grafschaft Bentheim verschärft die Corona-Maßnahmen im Risikogebiet. In der Gastronomie des gesamten Landkreises gibt es ab morgen eine Sperrstunde ab 23 Uhr bis um 6 Uhr des Folgetages. In der Fußgängerzone der Stadt Nordhorn herrscht zudem ab morgen Maskenpflicht.


09:05 Uhr

Robert Koch-Institut meldet 4.122 Neuinfektionen

Das Robert Koch-Institut meldet 4.122 Neuinfektionen in Deutschland. Damit steigt die Gesamtzahl der bestätigten Fälle binnen 24 Stunden auf 329.453. Weitere 13 Menschen sind an oder mit dem Virus gestorben, wodurch sich die Zahl der Todesfälle auf 9.634 erhöht. Unter den zehn Städten und Gemeinden mit den aktuell höchsten Inzidenzwerten sind aus dem Norden Cloppenburg (81,4) und Bremen (79,5).


08:58 Uhr

Mecklenburg-Vorpommern: Schweinebauern weichen nach Polen aus

In Mecklenburg-Vorpommern gibt es keinen großen Schweineschlachthof mehr, dafür aber etwa 130 größere Betriebe, die Schweine produzieren. Jetzt, da bundesweit Schlachthöfe zeitweise schließen, weil Mitarbeiter sich mit dem Coronavirus infiziert hatten, weichen die ersten Bauern nach Polen aus, um einen Stau und Notschlachtungen zu verhindern.

Weitere Informationen
Schweine hängen kopfüber in einem Schlachthof. Daneben ein Mitarbeiter mit Messer. © picture-alliance/dpa Foto: Ingo Wagner

Corona-Krise und Schweinepest: Schweinebauern in MV in Not

Schlachthöfe müssen zeitweise schließen, Handelspartner nehmen keine Ware mehr ab. mehr


08:10 Uhr

Stegner: Reisen innerhalb Deutschlands nicht das Problem

Schleswig-Holsteins SPD-Fraktionschef Ralf Stegner hat mit Blick auf das umstrittene Beherbergungsverbot vor einem "Überbietungswettbewerb" bei den Corona-Regeln gewarnt. "Nicht das Reisen innerhalb Deutschlands ist das Problem, sondern das Verletzen von Abstands- und Hygieneregeln oder der Maskenpflicht", so Stegner. Große Feiern dürften nicht sein und Rücksichtslosigkeit gegenüber anderen Menschen müsse geahndet werden. Das sei wichtiger als neue Regeln. "Von ältern Ehepaaren aus NRW, die an der Nordsee Erholung suchen, oder normalen Restaurantbesuchen zum Essensverzehr sind jedenfalls keine besonderen flächendeckenden Infektionsausbrüche bekannt, ebenso wenig von Kitas und Schulen", sagte Stegner. Morgen beraten die Ministerpräsidenten mit Kanzlerin Angela Merkel (CDU) über die Corona-Lage in Deutschland und den Ländern.


08:01 Uhr

Banken wappnen sich gegen vermehrte Insolvenzen

Fast alle Banken wappnen sich derzeit mit erhöhten Rücklagen gegen eine steigende Zahl von Insolvenzen und Kreditausfällen. Eine Bankenkrise, wie es sie vor zehn Jahren gab, sehen Experten aber nicht kommen.


07:28 Uhr

Schleswig-Holstein meldet 65 Neuinfektionen

Das Land Schleswig-Holstein hat 65 neue Corona-Fälle registriert. Damit stiegt die Zahl der bestätigten Infektionen insgesamt auf 5.324. Rund 4.600 Infizierte gelten als genesen. Die meisten Neuinfektionen gibt es aktuell in den Kreisen Pinneberg (+11) und Stormarn (+14) sowie in Lübeck (+14). Im Kreis Pinneberg gab es Corona-Fälle an sechs Schulen. Weitere Hintergründe zu der Pandemie im nördlichsten Bundesland können Sie hier nachlesen.


06:17 Uhr

NDR Newsletter: Immer gut informiert!

Mit dem NDR Newsletter bleiben Sie in der Coronavirus-Pandemie auf dem Laufenden. Wir bündeln die wichtigsten Ereignisse des Tages und erklären neue Erkenntnisse der Wissenschaft. Infos zum kostenlosen Abonnieren des Newsletters finden Sie hier:

Weitere Informationen
Elektronisches Symbol eines Briefumschlags. © panthermedia Foto: Stuart Miles

Corona-Infos: Abonnieren Sie den NDR Newsletter

Gerade in Zeiten der Corona-Pandemie bleibt NDR.de Ihre zuverlässige Informationsquelle. Der NDR Newsletter hält Sie täglich über die Ereignisse aus Nordsicht auf Stand. mehr


06:00 Uhr

Viel Hick-Hack um Quarantänepflicht in MV

Die Opposition und Touristiker haben Kritik an der Landesregierung von MV geübt. Sie fordern Nachbesserungen bei den Corona-Regeln. Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) verteidigte die Maßnahmen.

VIDEO: Geänderter Kurs bei Quarantänepflicht sorgt für Verwirrung (3 Min)


05:47 Uhr

Coronavirus-Update: Heute Nachmittag neue Podcast-Folge

Die Wissenschaftsredaktion von NDR Info veröffentlicht am Nachmittag die 60. Folge des Podcasts Coronavirus-Update. Heute wird der Virologe Christian Drosten von der Berliner Charité über neue Entwicklungen in der Corona-Krise berichten. Alle Infos zum Podcast finden Sie hier:

Weitere Informationen
Der Virologe Prof. Christian Drosten und die Virologin Prof. Sandra Ciesek (Montage) © picture alliance/dpa, Universitätsklinikum Frankfurt Foto: Christophe Gateau,

"Coronavirus-Update": Der Podcast mit Drosten & Ciesek

Hier finden Sie alle bisher gesendeten Folgen zum Nachlesen und Nachhören sowie ein wissenschaftliches Glossar und vieles mehr. mehr


05:40 Uhr

MV-Landesregierung berät über Milliardenschulden gegen Corona-Krise

Mecklenburg-Vorpommerns Landesregierung befasst sich heute erneut mit den finanziellen Zusatzlasten aus der Corona-Krise. Zwei Wochen nach der Klausurtagung dazu will das Kabinett in Schwerin über den Nachtragshaushalt abschließend beraten, um ihn dann dem Landtag zuzuleiten. Bei dem Treffen Ende September hatte sich die Ministerrunde bereits auf Eckpunkte des Nachtragsetats verständigt. Demnach sollen weitere 2,15 Milliarden Euro an Krediten aufgenommen werden.
In einem ersten Schritt war im April bereits ein Nachtrag über 700 Millionen vom Landtag beschlossen worden. Die zusammen 2,85 Milliarden Euro sind die bislang höchste jährliche Neuverschuldung in der Geschichte Mecklenburg-Vorpommerns. Das zusätzliche Geld soll zur Stützung von Wirtschaft und Kommunen sowie für vorgezogene Investitionen eingesetzt werden. Zudem müssen coronabedingte Steuerausfälle kompensiert werden.


05:37 Uhr

Die Corona-Krise im NDR Fernsehen

Hier eine Auswahl von Beiträgen, die gestern Abend in den NDR Fernseh-Landesmagazinen zum Thema Corona gesendet worden sind:


05:30 Uhr

Live-Ticker von NDR.de startet

Guten Morgen! NDR.de berichtet auch an diesem Dienstag über die Auswirkungen der Corona-Pandemie in Norddeutschland. In diesem Live-Ticker finden Sie alle wichtigen Nachrichten, außerdem Inhalte aus den NDR Hörfunk- und Fernsehsendungen.

Diese Neuinfektionszahlen wurden gestern von den Bundesländern im Norden gemeldet: 263 in Niedersachsen, 77 in Hamburg, 25 in Schleswig-Holstein, 47 in Mecklenburg-Vorpommern und 34 in Bremen.

FAQ, Podcast und Hintergrund
Verschiedene Bilder mit "Corona-Motiven" liegen auf einem Holztisch. © picture alliance/dpa, Colourbox Foto: Brynn Anderson, Julian Stratenschulte, Evgeny Karandaev, Kzenon

Corona-Chronologie: Die Ereignisse im Norden

Ende 2019 bricht in China eine bis dato unbekannte Lungenkrankheit aus und verbreitet sich weltweit. Am 27. Februar gibt es den ersten Fall im Norden. Die wichtigsten Ereignisse im Überblick. mehr

Flugpassagierin mit Maske in einer Flugzeugkabine © Picture-Alliance / ImageBroker Foto: Jacek Sopotnicki

Urlaub trotz Corona: Welche Regeln gelten für Risikogebiete?

Für jedes Land gelten individuelle Empfehlungen. Auch in Deutschland gibt es wieder Einschränkungen für Reisende. mehr

Ein Mann hält sich eine Maske vor das Gesicht. © Brilliant Eye / photocase.de Foto: Brilliant Eye / photocase.de

Was Sie zur Maskenpflicht wissen müssen

Um die Coronavirus-Ausbreitung einzudämmen, gilt in Norddeutschland in Teilen des öffentlichen Raums eine Maskenpflicht. Die wichtigsten Fragen und Antworten dazu finden Sie hier. mehr

Ein Mann steht mit einem Mundschutz am Fenster © Colourbox

Corona: Fragen und Antworten zur häuslichen Quarantäne

Wer aus einem Risikogebiet nach Deutschland zurückkehrt, muss sich zunächst in häusliche Quarantäne begeben. Doch was bedeutet das? Welche Strafen drohen bei Verstößen? mehr

Der Virologe Prof. Christian Drosten und die Virologin Prof. Sandra Ciesek (Montage) © picture alliance/dpa, Universitätsklinikum Frankfurt Foto: Christophe Gateau,

"Coronavirus-Update": Podcast mit Drosten und Ciesek

Hier finden Sie alle bisher gesendeten Folgen zum Nachlesen und Nachhören sowie ein wissenschaftliches Glossar und vieles mehr. mehr

Forscher in weißen Kitteln klettern einen Berg hoch, auf dessen Spitze eine Spritze steht.

Wann sind die Forscher am Ziel?

Forscher weltweit arbeiten unter Hochdruck an einem Impfstoff gegen das Coronavirus. Der NDR berichtet über aktuelle Entwicklungen und gibt einen Überblick über den Stand der Forschung. mehr

Eine Laborantin sitzt an einem Mikroskop in einem abgedunkelten Labor © Colourbox

Was Sie zum Coronavirus wissen müssen

Die Corona-Pandemie hat den Alltag massiv verändert. Das Virus hat sich ausgebreitet. Was muss weiter beachtet werden? Was hat die Forschung ergeben? Fragen und Antworten zum Coronavirus. mehr

Mehr Nachrichten

Ein Mitarbeiter der Johanniter-Unfall-Hilfe nimmt für einen Corona-Test einen Abstrich von einer Frau © picture alliance/dpa Foto: Moritz Frankenberg

Corona-Ticker: Mehr als 1.000 neue Fälle in Niedersachsen

Das ist ein Höchststand - genau wie die 278 Neuinfektionen in Schleswig-Holstein und die 404 in Hamburg. Mehr News im Live-Ticker. mehr

27.08.2020, Berlin: Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) sitzt mit dem bayerischen Ministerpräsidenten Markus Söder (CSU, l) und Hamburgs Erstem Bürgermeister, Peter Tschentscher (SPD), bei einer Pressekonferenz im Kanzleramt.  Foto: Michele Tantussi

Erneute Corona-Einschränkungen: Das will der Bund

Um die massiv steigenden Corona-Infektionszahlen einzudämmen, müssen die Bürger erneut mit drastischen Einschnitten rechnen. mehr

Peter Tschentscher (SPD) spricht in der Hamburgischen Bürgerschaft.

Jetzt live: Regierungserklärung zur Corona-Krise

NDR.de überträgt die Regierungserklärung in der Hamburgischen Bürgerschaft jetzt per Livestream. Video-Livestream

Ein Schild weist auf die bestehende Maskenpflicht und das Abstandsgebot hin. © dpa-Bildfunk Foto: Hauke-Christian Dittrich/dpa
5 Min

Corona-Maßnahmen: Welche Regeln gelten im Norden?

Zwischen Sperrstunde und Maskenpflicht: Noch vor dem Krisengipfel mit der Kanzlerin gelten in den Ländern bestimmte Corona-Regeln. 5 Min