Musiker mit Masken verkleidet spielen Musik © picture alliance/dpa/MAXPPP | Alexandre Marchi

"Fête de la Musique": Weltweites Musikfest auch in Norddeutschland

Stand: 21.06.2021 10:16 Uhr

Der 21. Juni ist kalendarische Sommeranfang und vielerorts ein Grund zum Feiern, und zwar das größte Musikfest der Welt, die Fête de la Musique - auch bei uns in Norddeutschland.

von Emine Cekirge

Die Idee ist es, die Musik als Kunst zu feiern und sie allen zugänglich zu machen. Die Fête de la Musique, zu Deutsch: Fest der Musik, stammt aus Frankreich. Es wurde vor 38 Jahren vom damaligen Kulturminister gegründet, daher wird heute Abend auch Präsident Emmanuel Macron Gastgeber eines Konzerts im Élysée-Palast sein. Erwartet wird unter anderem der Elektropop-Pionier Jean-Michel Jarre. Das gut zweistündige Konzert wird im französischen Fernsehen auch übertragen.

Auch Norddeutschland feiert Fête de la Musique

Weltweit machen 120 Länder und mehr als 1.300 Städte bei der Fête de la Musique mit. Davon sind mehr als 80 Städte aus Deutschland vertreten. Bei uns im Norden sind in Mecklenburg-Vorpommern die Städte Rostock, Schwerin und Greifswald dabei. In Greifswald wird das "Fest der Musik" durch den gemeinnützigen studentischen Verein GriStuF organisiert.

Zum ersten Mal in diesem Jahr ist Neustrelitz dabei. Dort werden 33 Ensembles und Einzelmusiker die Stadt mit Musik bereichern. Sie treten ohne Gage an vier verschiedenen Orten in der Innenstadt auf. So z.B. auf dem Schlossberg, im Hof des Kulturquartiers, im Kunsthof sowie im Schlossgarten. Auch die Schlossstraße wird ein Platz des Musikfestes. In Niedersachsen wird unter anderem in Gehrden, Heckenbeck, Ottendorf und Hannover gefeiert. Hier gibt es 61 Konzerte an 15 Standorten, wie zum Beispiel auf dem Opernplatz, an der Marktkirche, auf der Wiese am neuen Rathaus und auf dem Trammplatz.

Teilnehmer bringen eigene Musik mit

In diesem Jahr steht handgemachte Live-Musik im Vordergrund. Und es darf jede und jeder mitmachen, also vom Laien und Hobbymusiker bis hin zu Profis, Jung und Alt, Kinder und Erwachsene - auch muss nicht immer ein Musikinstrument sein, sondern es können auch Gegenstände benutzt werden, die Töne machen.

Zudem darf überall Musik gemacht werden. Pop oder Rock, Klassik oder geistliche Musik, Rap oder Schlager, deutsch oder in anderen Sprachen. So wird auch auf den Bühnen in den Städten Musik gespielt aus aller Welt und in allen Musikrichtungen. Das Besondere ist, dass in jedem Jahr zu einer bestimmten Zeit alle zu einem Singalong, zu einer Mitsingaktion, aufgerufen werden, und das findet dann am 21. Juni um 17 Uhr statt.

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | Klassisch in den Tag | 21.06.2021 | 08:15 Uhr

Mehr Kultur

Die Sängerin Inga Rumpf © Jazz Archiv/Rainer Merkel Foto: Rainer Merkel

Inga Rumpf - auch mit 75 noch Trumpf!

An ihrem 75. Geburtstag blickt NDR Kultur auf die laute Karriere der Hamburger Rockröhre zurück. mehr