Stand: 19.09.2018 14:39 Uhr

Reeperbahn Festival: Musikwelt feiert auf dem Kiez

Wenn sich Rocker aus Korea, Singer-Songwriter aus Australien, Soul-Sängerinnen aus Afrika, Punkbands aus England und Elektro-DJs aus Russland die Bühnen teilen - dann ist wieder Reeperbahn Festival in Hamburg. Die Hansestadt ist noch bis Samstagabend Treffpunkt der internationalen Musikszene. Die 13. Auflage des Festivals bietet insgesamt rund 900 Programmpunkte - mehr als 500 internationale Bands und Künstler sind bei Europas größtem Clubfestival dabei. "Es ist das umfangreichste und auch anspruchsvollste Musikprogramm, das wir je hatten", sagt Festival-Sprecher Frehn Hawel. In diesem Jahr sei es nicht darum gegangen, in die Breite zu wachsen, sondern in die Tiefe zu gehen und das Programm zu verfeinern. Der Anteil afrikanischer Künstler sei beispielsweise so hoch wie nie.

Das Line-Up ist wieder sehr vielfältig: Von Pop, Elektro, Singer-Songwriter, Soul, Klassik, Jazz, Rock, Folk, Punk, Indie bis zu Rap und Hip-Hop - fast alle Genres sind vertreten. Auch in diesem Jahr sind einige prominente Namen im Programm zu finden, aber vor allem können Musikfans wieder vielversprechende Newcomer entdecken.

Festival-Highlights: Alte Bekannte und Newcomer

Besucherrekord erwartet - mehr Programm am Mittwoch

Die Veranstalter rechnen in diesem Jahr mit 42.000 Besuchern - so vielen wie nie zuvor. "Der Mittwoch ist ein vollwertiger Festivaltag. Vorher war es eher ein Tag zum Ankommen", sagt Hawel. Vor Ort werden auch 4.700 Fachbesucher aus 57 Ländern sein, dazu kommen Hunderte Pressevertreter aus aller Welt - denn längst ist das Reeperbahn Festival weltweit einer der wichtigsten Veranstaltungen der Musikwirtschaft. Neben rund 600 Konzerten gibt es auch ein Konferenz-Programm mit 240 Veranstaltungen. Bei Workshops, Vorträgen und Diskussionen können Besucher zudem im Education Programm Branchen-Luft schnuppern.  

Weitere Informationen

Blog: Furioses Finale auf dem Reeperbahn Festival

Am letzten Tag des Reeperbahn Festivals steht Matthes Köppinghoff in vollen Clubs ganz hinten und sieht nicht viel. In der Elphi sitzt er hingegen ganz vorne und erlebt ein furioses Finale. mehr

Auch gesellschaftspolitische Themen

Das Festival sieht sich auch gesellschaftspolitisch in der Pflicht. Es steht im Zeichen der 2017 auf den Weg gebrachten "Keychange"-Initiative, die sich für Chancengleichheit der Geschlechter in der Musikwirtschaft einsetzt. "Bis 2022 wollen wir das Line-up 50:50 mit Frauen und Männern besetzen", betont Hawel. Die Konferenz behandelt unter anderem die Wichtigkeit des europäischen Gedankens in der heutigen Welt ("Why Europe?").

Festival Village auf Heiligengeistfeld

Zum zweiten Mal befindet sich das sogenannte Festival Village auf dem Heiligengeistfeld. Dort gibt es Live-Bühnen, ein Spiegelzelt und auch den beliebten Ska-Punk-Bus der Bazzookas - genauso wie das Ticketdesk. Das Festival Village erstreckt sich über eine Fläche von 15.000 Quadratmetern. Neben Konzerten gibt es dort auch Lesungen, Shows, Performances und Workshops.

Konzerte in Kirchen und Elphilharmonie

Zu den außergewöhnlichen Konzertbühnen gehören erneut die St. Michaelis Kirche, die St. Pauli Kirche, die Barkasse MS "Claudia", das Schulmuseum, das St. Pauli Museum, einige Kiez-Theater und zum zweiten Mal auch die Elbphilharmonie. Insgesamt gibt es 90 Veranstaltungsorte rund um die Reeperbahn.

Anchor Award wird zum dritten Mal verliehen

Zum dritten Mal wird beim Reeperbahn Festival der Anchor Award verliehen: Eine prominent besetzte Jury um Tony Visconti, langjähriger Produzent von David Bowie, prämiert wieder die Live-Auftritte von Musikern aus aller Welt aus unterschiedlichen Genres. Ins Rennen um den Anchor Award 2018 gehen Anna Aaron, Blanco White, Faces on TV, Frum, Freya Ridings, Hope und Tamino. Zur Jury gehören 2018 Morcheeba-Sängerin Skye Edwards, Linda Perry (4 Non Blondes), Singer-Songwriterin Cassandra Steen und US-RadiomoderatorJason Bentley.

NDR.de-Tipps für das Reeperbahn Festival

Unsere Tipps für das Reeperbahn Festival

Rund 600 Konzerte gab es beim Reeperbahn Festival in Hamburg. NDR.de hat sich durch das Programm gehört. Hier gibt es einige Tipps - auch nach dem Festival noch nützlich. mehr

Frankreich ist Partnerland

Das diesjährige Partnerland ist Frankreich. Mehr als 40 Bands und Künstler aus der "Grande Nation" sind in Hamburg dabei. Auch hoffnungsvolle Musiker aus Deutschland dürfen nicht fehlen. Einheimische Künstler treten beispielsweise in der Rubrik "Wunderkinder - German Music Talent" auf, darunter Ace Tee und Ilgen-Nur aus Hamburg.

Auch Kunst, Literatur und Filme zu entdecken

Spannende, ungewöhnliche und neue Dinge entdecken - das gilt beim Reeperbahn Festival auch für Kunstliebhaber. Erstmals gibt es das "Field of Arts" mit zehn Programmpunkten im Festival Village. Ein Highlight: Klaus Voormann stellt grafische Arbeiten, Skizzen und Objekte unter dem Titel "It All Started In Hamburg" aus. "Seine Ausstellung ist ein Weltpremiere", sagt Hawel. Der 80-Jährige Voorman hatte das Cover des Beatles Album "Revolver" entworfen. Auch die Ausstellung "Anton Corbijn: The Living and the Dead" im Bucerius Kunst Forum gehört zum Festivalprogramm - genauso wie das Gallery Hopping in der Neustadt. Zudem ist die Flatstock Europe Poster Convention wieder dabei - dort werden Siebdruck-Kunstwerke auf dem Spielbudenplatz zu sehen sein.

In der Programmkategorie Word gibt es Lesungen - dabei geht es vor allem um Popkultur. Das Filmprogramm findet in diesem Jahr im Abaton statt, das zum Festival-Kino wird und die insgesamt zehn Filme mehrmals zeigt.

#rbf18 - die Festival-Infos

Das 13. Reeperbahn Festival findet vom 19. bis 22. September 2018 statt. Für einen Überblick sorgt eine kostenlose App. Tagestickets kosten zwischen 35 und 55 Euro. Es gibt auch Mehrtagestickets, eine Karte für alle vier Tage kostet 99 Euro. Die Karten gibt es vor Ort im Festival Village auf dem Heiligengeistfeld (U-Bahn St. Pauli), über die Webseite des Festivals oder unter der Ticket-Hotline 040-413-2260 (Mo-Fr 9 bis 18.30 Uhr).

Der NDR beim Reeperbahn Festival

Der Norddeutsche Rundfunk begleitet das Reeperbahn Festival auch im 13. Jahr mit den Hörfunkprogrammen NDR 2, N-JOY, NDR Info, NDR Kultur und NDR Blue sowie NDR.de. Wie gewohnt steht der N-JOY Reeperbus auf dem Spielbudenplatz - dort treten zahlreiche Bands auf. Ausgewählte Konzerte werden später als Video auf NDR.de zu sehen sein.

NDR Info präsentiert zwei Konzertabende: Am Freitag die Auftritte von Odd Couple, Sam Fender, DeWolff und Karies im Knust und am Sonnabend die Konzerte von Blue Lab Beats, Cuco und Nakhane im Mojo Club. NDR Kultur präsentiert den Deutsche-Grammophon-Abend am Mittwoch im Bahnhof Pauli (Klubhaus) mit Joep Beving und Peter Gregson.

Die Bar Alte Liebe im Klubhaus St. Pauli wird wieder zum Radio-Studio. Täglich von 18 bis 19 Uhr wird bei der NDR Blue Backstage über aktuelle Trends der Musikwelt diskutiert. Live-Musik gibt es natürlich auch. Am Donnerstag, 20. September, präsentiert NDR 2 im Docks Tom Gregory, Sigrid und Passenger, während N-JOY am Samstag, 22. September, ebenfalls im Docks Kara Marni, Hugo Helmig, Jess Glynne und Zak Abel auf die Bühne bringt. Beide Konzertabende werden live bei NDR.de zu sehen sein. Zudem wird es während des Festivals einen Blog bei NDR.de geben.

Show mit MTV-Legende Ray Cokes

"Ray´s Reeperbahn Revue" mit Ex-MTV-Moderator Ray Cokes ist seit vielen Jahren eines der beliebtesten Shows des Festivals. Sie ist täglich um 17 Uhr im Schmidt Theater zu erleben und wird erneut auch live bei NDR.de zu sehen sein.

Die ungewöhnlichsten, schönsten und kultigsten Bühnen

Weitere Informationen

Überblick: Das Reeperbahn Festival 2018

Hamburg war an vier Tagen wieder Treffpunkt der internationalen Musikszene. Beim Reeperbahnfestival waren in diesem Jahr mehr als 500 internationale Bands und Künstler dabei. mehr

N-JOY

Die Netz-Highlights vom Reeperbahn Festival 2018

18.09.2018 05:00 Uhr
N-JOY

Hunderte Konzerte, Party nonstop: Vom 19. bis 22. September war der Kiez wieder der Mittelpunkt der Musikszene. Hier seht ihr unsere Impressionen vom Clubfestival. mehr

N-JOY

Reeperbahn Festival 2018: Alle Highlights

N-JOY

Vier Tage lang haben Musikfans auf dem Hamburger Kiez neue Künstler entdeckt, zu ihren Lieblingsstars getanzt und über Musik diskutiert. Alle Hightlights von Europas größtem Clubfestival. mehr

Der NDR auf dem Reeperbahn Festival 2018

Reeperbahn Festival: Mit dem NDR live dabei

Beim Reeperbahn Festival in Hamburg gibt es vier Tage Musik von mehr als 500 Bands. Der NDR ist als Medienpartner des größten Clubfestivals Deutschlands auch im 13. Jahr wieder live dabei. mehr

N-JOY

N-JOY auf dem Reeperbahn Festival 2018

18.09.2018 05:00 Uhr
N-JOY

Kostenlose Mini-Konzerte am N-JOY Reeperbus, vielversprechende Acts beim N-JOY Abend im Docks und viele Konzerte im Videostream: Wir feiern mit euch auf dem Reeperbahn Festival in Hamburg! mehr

N-JOY

N-JOY Reeperbus 2018: Das Programm am Samstag

18.09.2018 05:00 Uhr
N-JOY

Endspurt am N-JOY Reeperbus auf dem Spielbudenplatz. Kommt vorbei und erlebt ein hochkarätiges Musik-Programm - umsonst und hautnah. mehr

NDR Blue

NDR Blue Backstage

19.09.2018 18:00 Uhr
NDR Blue

"Spontan, live und unplugged" - Die NDR Blue Backstage beim Reeperbahn Festival. Die vier Livesendungen aus dem Club "Alte Liebe" finden Sie hier zum Nachhören. mehr

Rückblick
16:51

Zehn Jahre Reeperbahn Festival - die Doku

Das Reeperbahn Festival feierte 2015 sein zehnjähriges Bestehen. Zum Jubiläum haben die Veranstalter eine Doku veröffentlicht, in der viele Musiker und Wegbegleiter zu Wort kommen. Video (16:51 min)

Dieses Thema im Programm:

NDR Blue | 19.09.2018 | 18:00 Uhr

Geschichte

St. Pauli - Hamburgs Kultviertel

Reeperbahn und Rotlichtmilieu, Fußball und Musikclubs prägen den Hamburger Stadtteil. Doch der Kiez verändert sich. Alte Häuser werden abgerissen, Luxusbauten entstehen. mehr

Die Beatles: Von der Reeperbahn aus die Welt erobert

Die Karriere der Beatles startete in Hamburg: Die Reeperbahn prägte den typischen Sound der Band aus Liverpool und auch die charakteristischen Pilzköpfe bekamen sie hier verpasst. mehr

Mehr Kultur

06:33
Nordmagazin

Systemversagen: Eine Flugkatastrophe in der DDR

16.12.2018 19:30 Uhr
Nordmagazin
01:19
NDR Info

ARD Radio Tatort: Shanghaiallee

15.12.2018 21:05 Uhr
NDR Info
56:49
NDR Info

Jazz Special: McCoy Tyner

14.12.2018 22:05 Uhr
NDR Info