Stand: 06.05.2019 19:30 Uhr

Hamburger Theaterfestival gestartet

von Katja Weise
Bild vergrößern
Nikolaus Besch ist der Initiator und Intendant des Hamburger Theaterfestivals.

Das Hamburger Theaterfestival findet in diesem Jahr erstmals im Frühjahr statt. Am Montagabend begann die elfte Ausgabe im Schauspielhaus - mit der "Orestie", einem Gastspiel des Burgtheaters Wien. An verschiedenen Hamburger Spielstätten werden bis zum 13. Juni 2019 hochkarätige Produktionen aus Wien, München, Berlin und Hamburg zu sehen sein.

"Orestie" mit reinem Frauenensemble

Der Regisseur des Auftakt-Stückes ist kein Unbekannter in Hamburg: Seit 2014 ist Antú Romero Nunes Hausregisseur am Thalia Theater und bekannt für ungewöhnliche Lesarten. Die "Orestie" bringt er mit einem reinen Frauenensemble auf die Bühne. Das ist ganz im Sinne des Intendanten des Theaterfestivals, Nikolaus Besch: "Ich bin darüber auch sehr froh, weil es ja oft heißt, es gibt gar nicht genug starke Rollen für Frauen." Das Stück ist auch noch mal am Dienstag auf der Bühne des Schauspielhauses zu sehen.

Peters in zwei antiken Stoffen auf der Bühne

Bild vergrößern
Caroline Peters wurde 2018 "Schauspielerin des Jahres" in Österreich und Deutschland.

Eine dieser starken Frauen ist Caroline Peters. Sie war schon häufiger beim Festival zu Gast und ist außer in "Orestie" noch in einer weiteren Burgtheater-Produktion zu erleben: in Simon Stones Version des "Medea"-Stoffes. Stone ist dafür bekannt, dass er alte Stücke in die Gegenwart übersetzt. Intendant Besch ist von der Aktualität der antiken Dramen überzeugt: "So merkwürdig das klingt: Es scheint so zu sein, dass diese großen Themen der Antike einfach an Aktualität, an Kraft und Relevanz nie verlieren werden. Deswegen auch diese Idee, das Festival mit zwei großen antiken Stoffen einzurahmen."

Erste eigene Festival-Produktion

Mit "Medea" endet das Festival im Juni. Dazwischen gibt es drei weitere Gastspiele, darunter ein Zwei-Personen-Stück von Daniel Kehlmann mit Sophie von Kessel. Außerdem erwartet die Theaterfreunde eine Schiller-Lesung mit Ulrich Matthes und eine erste eigene Inszenierung: Catrin Striebeck und Oliver Masucci spielen unter der Regie von Matthias Hartmann "Macbeth". Das Shakespeare-Stück hat am 31. Mai Premiere. Weil das vergangene Festival erst ein paar Monate her ist, ist das Programm etwas kleiner als im Vorjahr. "Man kann den Theaterzuschauer auch nicht überfordern", erklärt Besch und fügt hinzu: "Es war uns wichtiger, nicht eineinhalb Jahre auszusetzen bis zum nächsten Festival, sondern auf jeden Fall in diesem Jahr in aller Stärke aufzutauchen."

Hamburger Theaterfestival gestartet

Das Theaterfestival Hamburg hat begonnen: Caroline Peters, Sophie von Kessel, Olli Dietrich sind nur einige Namen des kleinen, aber feinen Festival-Programms.

Datum:
Ende:
Ort:
Deutsches Schauspielhaus, Thalia Theater, St. Pauli Theater, K2 auf Kampnagel

Verschiedene Orte in Hamburg
E-Mail:
info@hamburgertheaterfestival.de
In meinen Kalender eintragen

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | Kulturnachrichten | 06.05.2019 | 08:00 Uhr

Mehr Kultur

02:08
NDR//Aktuell
01:20
NDR//Aktuell
58:29
die nordstory