Stand: 02.07.2018 18:20 Uhr  | Archiv

Woldsee und Zwischenahner Meer

Der Woldsee - Baggersee vor den Toren Oldenburgs

Bild vergrößern
Der Woldsee bei Oldenburg lockt mit sehr guter Wasserqualität.

Der Woldsee, auch bekannt als Sandgrube Wehnen, entstand schon Anfang der 1970er-Jahre, als dort Sand für den Neubau der Autobahn 28 abgebaut wurde. Das Gewässer nordwestlich von Oldenburg ist bis zu 14 Meter tief, von ausgezeichneter Qualität und wird regelmäßig kontrolliert. Ein Bereich für Nichtschwimmer wurde abgetrennt. An Sommerwochenenden gibt es bei schönem Wetter an einem kleinen Sandstrand eine Badeaufsicht.

Gut zu wissen:

  • Eintritt frei
  • WC, Duschen und Umkleiden vorhanden
  • Bereich für FKK-Bader
  • Zelten, Reiten, Grillen, Surfen und Mitbringen von Hunden verboten

Zwischenahner Meer - Baden, Segeln, Surfen

Bild vergrößern
Beliebtes Naherholungsgebiet: das Zwischenahner Meer.

Etwa acht Kilometer vom Woldsee entfernt liegt das beliebte Zwischenahner Meer mit verschiedenen Badestellen: Jugendherberge, Bad Zwischenahn, Öltjen Halfstede, Rostrup und Dreibergen. Die Qualität des Badewassers ist durchweg ausgezeichnet. Auf dem 5,3 Quadratkilometer großen und bis zu 5,50 Meter tiefen See dreht sich vieles um Wassersport, Dutzende Segelboote liegen am Ufer, Motorboote sind allerdings verboten.

Gut zu wissen (Badestelle Rostrup):

  • Eintritt frei
  • Nichtschwimmerbereich
  • zeitweise Badeaufsicht
  • WC vorhanden
  • Liegewiese und Spielplatz

Karte: Der Woldsee und das Zwischenahner Meer

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Oldenburg | 23.05.2017 | 17:00 Uhr

Link

Badegewässer-Atlas Niedersachsen

Das niedersächsische Landesgesundheitsamt informiert über Badestellen, Wasserqualität und Badeverbote. extern

Badeseen in Niedersachsen

Viele Niedersachsen fahren zum Baden an die Nordsee. Doch auch im Landesinneren gibt es schöne Möglichkeiten zum Abtauchen - etwa am Großen Meer oder im Harz. mehr

Urlaubsregionen im Norden

Mehr Ratgeber

08:39
Mein Nachmittag