Purpurglöckchen der Sorte "Caramel" © imago images / blickwinkel

Purpurglöckchen pflanzen: Farbtupfer für das Herbstbeet

Stand: 12.11.2021 17:25 Uhr

Der Garten muss im Herbst nicht trist ausschauen: Die bunten Blätter von Purpurglöckchen bringen Farbe ins Beet. Im Sommer bezaubern die Pflanzen mit filigranen Blüten.

Bei Purpurglöckchen handelt es sich um eine Pflanzengattung innerhalb der Familie der Steinbrechgewächse. Es gibt mehr als 30 Arten und zahlreiche Sorten der auch als Heuchera bekannten Pflanze.

Filigrane Blüten im Frühling und Sommer

Blühende Purpurglöckchen © imago/Norbert Schmidt
Im Sommer zeigen sich die zarten Blüten der Heuchera.

Das Purpurglöckchen verdankt seinen Namen den kleinen glockenförmigen Blüten, die an langen filigranen Stielen aus der Staude nach oben herausragen. Sie scheinen fast über der Pflanze zu schweben. Die Blüten in Rot, Weiß oder Rosa zeigen sich je nach Sorte etwa von April bis September. Besonders beliebt ist Heuchera aber wegen der attraktiven Blätter. Die Pflanze zählt zu den sogenannten Blattschmuckstauden. Seinen großen Auftritt hat das Purpurglöckchen im Herbst und Winter.

Blätter von Purpurglöckchen mit intensiver Färbung

Viele Stauden werfen ihre Blätter im Herbst ab und ziehen sich komplett ins Erdreich zurück. Das Purpurglöckchen nicht. Die Blätter verbleiben an der Pflanze und sorgen so für tolle Farbtupfer im Garten. Es gibt zahlreiche Züchtungen, etwa mit gelb-, orangefarbenen oder bernsteingelben Blättern, manche haben rotbraunes Laub. Sorten mit rotem Laub sehen besonders interessant aus.

Purpurglöckchen pflanzen und pflegen

Besonders attraktiv wirken Purpurglöckchen, wenn sie in Gruppen gepflanzt werden. Etwa fünf bis sechs Pflanzen pro Quadratmeter sind empfehlenswert. Sie verschönern dann als Bodendecker ganze Gartenbereiche. Heuchera sollten möglichst tief eingepflanzt werden, weil sie mit der Zeit dazu neigen, sich aus der Erde herauszuschieben. Bei der Wahl des Standorts kommt es auf die Sorte an: Die meisten benötigen einen halbschattigen Platz im Garten. Sorten mit dunklen oder roten Blättern benötigen eher einen sonnigen Standort, da sie im Schatten ihre rote Blattfarbe verlieren und dann ins Grüne wechseln.

Viel Pflege benötigen die Pflanzen nicht: Nach der Blüte werden die Stiele und nach dem Winter trockene Blätter entfernt. Die meisten Sorten sind winterhart, zur Sicherheit können die Pflanzen bei strengem Frost mit etwas Reisig abgedeckt werden.

Ziergräser, Farne und Funkien passen zur Heuchera

Besonders gut harmonieren Purpurglöckchen mit Gräsern, dem gelbblühenden Frauenmantel, Farnen und mit Funkien. Wer möchte, kann sie auch in einen herbstlich gestalteten Kübel pflanzen.

Samir Chawki und Thomas Balster stehen in einem Garten. © NDR Foto: Janis Röhlig
AUDIO: Schöne Pflanzen für den Herbst (30 Min)
Weitere Informationen
Rote Chrysanthemenblüte mit Raureif © NDR Foto:  Gerd Hedderich aus Greifswald

Ein Staudenbeet für (fast) jede Jahreszeit

Wer die Bepflanzung seines Beets sorgfältig plant, kann sich fast das ganze Jahr über herrlich blühende Pflanzen freuen. mehr

Eine lila-blau blühende Aster liegt neben einer Erika und einer kleinen Pflanzschaufel auf einem Tisch. © Panthermedia

Kübel und Balkonkästen herbstlich bepflanzen

Wer bis zum Winter farbige Akzente setzen möchte, kann den Balkon im Herbst neu bepflanzen. Welche Pflanzen eignen sich? mehr

Essigbaum mit gelb-rot gefärbtem Laub © DOC RABE Media/fotolia Foto: DOC RABE Media

"Indian Summer": Bäume und Stauden mit Herbstfärbung pflanzen

Rot, Gelb, Orange: Wer dieses Farbspiel im eigenen Garten haben möchte, kann das mit gezielter Bepflanzung erreichen. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Die Zarten im Garten | 12.11.2021 | 05:05 Uhr

Mehr Gartentipps

Ein blühender Kirschenzweig in einer Vase © imago images / Panthermedia

Barbarazweige für Weihnachten schneiden

Wer Anfang Dezember von Obstbäumen Zweige abschneidet, hat an den Feiertagen einen dekorativen Hingucker. mehr

Weiße Blüte einer Christrose © imago images / Petra Schneider

Gartentipps für Dezember

Je nach Witterung müssen exotische Pflanzen nun spätestens ins Haus. Draußen sorgen Christrosen für Farbtupfer. mehr

Frühlingsblumen in einer Kiste und Übertöpfen © fotolia Foto: Jeanette Dietl

Gartenkalender: Tipps von Januar bis Dezember

Jeden Monat gibt es im Garten etwas zu erledigen. Ein Überblick mit den wichtigsten Tipps, nach Monaten sortiert. mehr