Eukalyptus (Eucalyptus gunnii) wächst im Kübel. © PantherMedia Foto: petrograd99
Eukalyptus (Eucalyptus gunnii) wächst im Kübel. © PantherMedia Foto: petrograd99
Eukalyptus (Eucalyptus gunnii) wächst im Kübel. © PantherMedia Foto: petrograd99
AUDIO: Mango, Avocado und Co: Pflanzen aus Kernen ziehen & Jahresrückblick Garten (43 Min)

Eukalyptus pflanzen, pflegen und überwintern

Stand: 20.12.2023 16:41 Uhr

Eukalyptus ist in Australien beheimatet. Die Art Eucalyptus gunnii gedeiht jedoch auch hierzulande und ist sogar bedingt winterhart. Was sollte man bei Pflege, Schnitt und Überwinterung beachten?

Der immergrüne Eukalyptus ist bekannt für seinen betörenden Duft. Im eigenen Garten kann er entweder als Baum oder Strauch kultiviert werden. Für unsere Breitengrade ist besonders die widerstandsfähige Art Eucalyptus gunnii zu empfehlen, die auch als Mostgummi-Eukalyptus oder Blaugummibaum bekannt ist. Man erkennt diesen Eukalyptus neben der bläulich-grünen Farbe an seiner rundlichen Blattform. Erhältlich ist er im gut sortierten Garten- und Baumfachhandel oder im Internet.

Eukalyptus im Garten oder Kübel pflanzen

Eucalyputs gunnii hält Temperaturen bis zu minus 15 Grad stand. Aus diesem Grund ist in milden Regionen auch ein Auspflanzen direkt in den Garten möglich. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, pflanzt Eukalyptus allerdings lieber im Kübel an, um ihn im Winter an einem geschützten Ort platzieren zu können. Auch als ganzjährige Zimmerpflanze eignet sich Eukalyptus gut.

Vollsonniger Standort ohne Staunässe

Eukalyptus (Eucalyptus gunnii) wächst auf einer sonnigen Terrasse. © PantherMedia Foto: petrograd99
Südbalkone und -terrassen sind für Eukalyptus ideal.

Damit die Pflanze draußen wie drinnen gut gedeiht, ist vor allem eines wichtig: ein vollsonniger Standort. Andernfalls wirft Eukalyptus bereits nach kurzer Zeit seine Blätter ab. Ebenso verhält es sich bei Staunässe, die es daher unbedingt zu vermeiden gilt. Zudem bevorzugt Eukalyptus einen eher sauren Boden. Für Kübelpflanzen eignet sich Spezialerde für Rhododendron oder Hortensien, um den passenden pH-Wert zu erzielen. Vor dem Einpflanzen im Topf am besten eine Drainageschicht aus Blähton anlegen und auf ein ausreichend großes Abzugsloch achten. Auf diese Weise kann das Wasser stets gut ablaufen, ohne dass der Wurzelballen ganz austrocknet.

Tipp: Wer Eukalyptus direkt in den Garten setzt, sollte besonders lehmige, schwere Erde bereits vor dem Einpflanzen mit etwas Sand und Kompost auflockern.

Eukalyptus pflegen: Kalkarmes Wasser und regelmäßiges Düngen

Der Pflegeaufwand für Eukalyptus ist recht gering, wenn man ein paar Dinge beachtet. So sollte er besonders in der warmen Jahreszeit häufig gegossen werden, sonst vertrocknet er schnell. Am besten eignet sich dafür kalkarmes Wasser zum Beispiel aus der Regentonne. Die Zugabe von mineralischem Dünger oder organischem Flüssigdünger einmal pro Woche hilft der Pflanze beim Wachstum. Aufgrund des intensiven Dufts der Eukalyptus-Blätter kommen Pflanzenkrankheiten oder Schädlingsbefall nur sehr selten vor. Auch Insekten wie Stechmücken bleiben Dank der ätherischen Öle fern.

Wer Eukalyptus im Kübel angepflanzt hat, topft ihn erst um, wenn der Kübel komplett durchwurzelt ist. Das neue Pflanzgefäß sollte im Durchmesser nur etwa ein bis zwei Zentimeter größer sein.

Der richtige Schnitt sorgt für üppiges Wachstum

Ein Fläschchen Eukalyptus-Öl, umgeben von Eukalyptus-Blättern. © colourbox Foto: Amy Lv
Gut gegen Erkältungen: Nach dem Schnitt die Eukalyptus-Blätter für ein ätherisches Bad verwenden.

Eukalyptus wächst rasch und üppig. Bis zu 50 Zentimeter legt er pro Jahr an Höhe zu. Im Kübel kann er insgesamt etwa ein bis zwei Meter groß werden, direkt im Beet sogar drei bis fünf Meter, bei einer maximalen Breite von etwa einem Meter. Durch einen jährlichen Schnitt legt man nicht nur die Form fest - entweder buschig oder hochgewachsen - man regt zudem auch das Wachstum an. Daher sollten die Äste am besten stark zurückgeschnitten werden, bevor sie austreiben. Der perfekt Zeitpunkt dafür ist nach der Winterruhe im März.

Eukalyptus drinnen oder im Garten mit Frostschutz überwintern

Ein Eukalyptusbaum in Australien. © picture alliance Foto: Paul Mayall
In ihrem Heimatland Australien werden Eukalyptus-Bäume das ganze Jahr über mit ausreichend Sonne versorgt.

Auch wenn Eucalyptus gunnii bedingt winterhart ist, können anhaltende Minusgrade ihn auf Dauer schädigen. Kübelpflanzen sollten daher von Oktober bis zu den Eisheiligen Mitte Mai drinnen überwintert werden. Eukalyptus benötigt ganzjährig einen vollsonnigen Standort. Von daher braucht er auch im Winterquartier einen besonders hellen Platz, etwa im Wintergarten oder in einer Garage mit großem Fenster. Die Temperatur dort sollte konstant zwischen fünf und zehn Grad liegen. Auch im Winter darauf achten, Eukalyptus alle zwei Wochen zu düngen.

Eukalyptus-Bäume und -sträucher, die direkt in den Garten gepflanzt sind, benötigen einen geeigneten Frostschutz. Hierfür eignen sich beispielsweise Leinensäcke, Vlies oder auch spezielle Winterschutzhauben, die man im Gartenfachhandel findet.

Weitere Informationen
Person schneidet einen Obstbaum © imago/CHROMORANGE

Bäume und Sträucher fachgerecht schneiden

Zur richtigen Pflege von Bäumen und Sträuchern gehört der fachgerechte Schnitt. Fehler können zu Krankheiten führen. mehr

Jemand stülpt ein Schutzvlies über einen Olivenbaum. © picture alliance Foto: Caroline Seidel

Kübelpflanzen richtig überwintern

Empfindliche Gewächse sollten vor dem ersten Nachtfrost nach drinnen gebracht werden, robustere benötigen Winterschutz. mehr

Samir Chawki und Thomas Balster stehen in einem Garten. © NDR Foto: Janis Röhlig
21 Min

Klimawandel in unseren Gärten? So planen wir richtig

Der Klimawandel verändert auch unsere Gärten. Welche Pflanzen werden in der Zukunft keine Probleme haben? Antworten hat Experte Thomas Balster. 21 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Gartenpodcast: Alles Möhre, oder was?! | 14.10.2022 | 14:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Balkon und Terrasse

Zierpflanzen

Mehr Gartentipps

Frisch geerntetes Gemüse in einem Korb © imago/Imagebroker

Gemüse pflanzen: Die wichtigsten Tipps für den Anbau

Gemüse anzubauen ist sehr beliebt. Welche Gemüsesorten eignen sich für Anfänger und worauf sollte man achten? mehr

Eine Blaumeise sitzt auf einem blühenden Forsythien-Zweig © picture alliance / blickwinkel Foto: M. Kuehn

Gartentipps für April

Zeit für die Neugestaltung: Gehölze lassen sich pflanzen, Rasen benötigt viel Pflege. Tipps für die Gartenarbeit im April. mehr

Frühlingsblumen in einer Kiste und Übertöpfen © fotolia Foto: Jeanette Dietl

Gartenkalender: Tipps von Januar bis Dezember

Jeden Monat gibt es im Garten etwas zu erledigen. Ein Überblick mit den wichtigsten Tipps, nach Monaten sortiert. mehr