Stand: 11.03.2020 09:49 Uhr  | Archiv

Sicher ernten mit der richtigen Leiter

Eine Leiter steht an einem Apfelbaum. © imago/CHROMORANGE Foto: Monika Wirth
Mit der richtigen Leiter wird die Obsternte schneller und sicherer.

Ob bei der Obsternte, bei der Reinigung der Regenrinne oder beim Stutzen von Bäumen: Leitern sind für viele Gartenarbeiten unentbehrlich. Doch nicht jede Leiter ist für jede Arbeit die richtige. Wie lassen sich Unfälle vermeiden und welche Art von Leitern eignen sich für Gartenarbeiten?

Für die Ernte von Obstbäumen sind spezielle Obstbaumleitern besonders geeignet. Sie besitzen Stützen, die meist höhenverstellbar sind und so auch unebenem Gelände angepasst werden können. Das sorgt für einen besonders festen Stand. Ein Klassiker ist die spitz zulaufende "Thüringer Obstbaumleiter", die meist nur eine Stütze besitzt.

Leiter richtig anlegen und sichern

Eine Frau steht bei der Obsternte auf einer Leiter. ©  imago/imagebroker
Auf eine Leiter sollten nur Menschen steigen, die sich körperlich fit und gesund fühlen.

Alternativ sind für Arbeiten im Baum auch Anlegeleitern geeignet. Hier sollte man unbedingt darauf achten, dass die Leiter im richtigen Winkel (etwa 70 Grad) steht und die beiden Holme sicher anliegen, am besten am Stamm. Die Spieße an den Leiterfüßen müssen fest in den Boden gerammt werden. Um die Sicherheit zu erhöhen, kann man einen einfachen Spanngurt ein paar Mal um einen Ast und die aufliegende Leitersprosse wickeln und festzurren. Wer noch eine alte Holzleiter nutzt, sollte diese nicht anstreichen, da die Farbe angebrochene Stellen überdecken könnte.

Unbedingt verzichten sollte man auf den Einsatz haushaltsüblicher Stehleitern. Sie ermöglichen keinen sicheren Stand, das Unfallrisiko ist dementsprechend hoch.

Wichtig: Leiter richtig einsetzen

Ein Mann erntet Äpfel mit einem Obstpflücker. © imago/photothek Foto: Ute Grabowsky
Ist der Baum nicht zu hoch, lassen sich Früchte auch gut mit einem handelsüblichen Obstpflücker ernten.

Doch selbst mit der richtigen Leiter kann es bei falscher Verwendung zu Stürzen kommen. Wichtig ist darauf zu achten, die obersten vier Sprossen nicht zu besteigen. Außerdem kommt es immer wieder zu Unfällen, wenn Menschen sich zu weit hinauslehnen, um an weit entfernte Früchte zu gelangen, und dann die Balance verlieren. Übrigens: Das Festhalten der Leiter durch einen Helfer bringt in der Regel keine zusätzliche Sicherheit. Wer Werkzeug mit in den Baum nimmt, etwa Schere, Säge oder Wundverschlussmittel, sollte dieses am besten in einer Tasche seitlich mitführen.

Sichere Alternative: Obstpflücker

Wer ganz sichergehen will, greift bei der Ernte im Garten statt auf eine Leiter auf einen Obstpflücker zurück. Diese Geräte sind in Gartenfachmärkten erhältlich und besitzen meist Teleskopstiele, um auch höher wachsende Früchte problemlos zu erreichen.

Weitere Informationen
Ein Hand greift nach einem Apfel am Baum © imago/Ralph Peters Foto: Ralph Peters

Äpfel richtig ernten und haltbar machen

Im Herbst ist es Zeit für die Apfelernte. Doch woran erkennt man, ob die Früchte reif sind? Und wie werden sie gelagert? mehr

Äpfel hängen an einem Baum. © NDR Foto: Rosemarie Meier aus Stralsund

Sommerschnitt bei Apfelbäumen im August

Viele freuen sich auf die Apfelernte im eigenen Garten. Wer den Reifeprozess der Früchte beschleunigen möchte, sollte die Bäume beschneiden und kleine Früchte entfernen. mehr

Gartengeräte liegen in einer Schubkarre im Garten. © fotolia Foto: K.-U. Häßler

Gartengeräte: Welches ist wofür geeignet?

Spaten, Schaufel und Grubber: Mit den richtigen Geräten fällt die Gartenarbeit leicht. Welche Geräte sollte jeder Gartenbesitzer haben? Und worauf sollte man beim Kauf achten? mehr

Dieses Thema im Programm:

Mein Nachmittag | 10.03.2020 | 16:20 Uhr

Mehr Gartentipps

Ein Stieglitz sitzt auf einem Zweig. © Colourbox Foto: Dennis Jacobsen

Der Stieglitz ist das Gartentier des Jahres

Bei der Publikumswahl der Heinz Sielmann Stiftung setzte sich der auch als Distelfink bekannte Vogel durch. mehr

Ein Iris-Blütenmeer © pavlobaliukh / fotolia Foto: pavlobaliukh

Gartentipps für Juni

Im Juni ist es Zeit für den Rückschnitt von Hecken und Rosen. Manchen Pflanzen droht ein Befall mit Pilzkrankheiten. mehr

Frühlingsblumen in einer Kiste und Übertöpfen © fotolia Foto: Jeanette Dietl

Gartenkalender: Tipps von Januar bis Dezember

Jeden Monat gibt es im Garten etwas zu erledigen. Ein Überblick mit den wichtigsten Tipps, nach Monaten sortiert. mehr