neue musik

Adapter – ein isländisch-deutsches Musikensemble

Dienstag, 10. Dezember 2019, 21:00 bis 22:00 Uhr

Sympathisch kommen sie rüber, die Isländer, ob als Fußballfans oder Musiker, sie erobern die Herzen des Publikums hierzulande im Sturm. So auch das Isländisch-deutsche Ensemble Adapter.

Gelebte nordische Mentalität

Bild vergrößern
Margarete Zander ist in die isländische Welt vom Ensemble Adapter eingetaucht.

"Egal wohin wir reisen, wir finden immer jemanden, bei dem wir unsere Kinder lassen können, denn wir sind Isländer und wir halten zusammen", sagen Gunnhildur Einarsdóttir (Harfe) und Matthias Engler (Schlagzeug) vom Ensemble Adapter. Und nicht nur das: in bester isländischer Tradition öffnen die Harfenistin und der Schlagzeuger gemeinsam mit ihren Freunden vom Ensemble Adapter Kristjana Helgadóttir (Flöte) und Ingólfur Vilhjálmsson (Klarinette) ab und zu ihren Probenraum in Berlin und geben Musiker*innen und Komponist*innen Gelegenheit, Neues auszuprobieren und vorzustellen. "Open Mic! Come by and work with us!”, so lautet ihre herzliche Einladung.

Wer in Island Musik macht, fühlt sich in jedem Genre wohl

In Island ist man offen und neugierig, das kommt aus der Volksmusik, die einfach zum Leben dazugehört. Es wird getanzt und gesungen, und wer ein Instrument spielt, ist nicht auf ein Genre festgelegt. "Dazu sind wir einfach zu wenige", erklärt die Harfenistin. Wer also Musik macht, liebt Klassik genauso wie Rock oder Jazz oder neue Musik, spielt in Konzerten und auf Hochzeiten und Beerdigungen.

Gunnhildur Einarsdóttir hat in Island, Paris, London und Amsterdam die Harfe studiert und zuletzt in Finnland über die Harfe promoviert. Das Ergebnis mit den unterschiedlichsten Möglichkeiten, die Harfe zu spielen, sieht man auf www.harpnotation.com. Verführerische Klänge, die Sie auf NDR Kultur hören können in Werken von Franco Donatoni, Walter Zimmermann und Sarah Nemtsov.

Wie das Ensemble Adapter unterwegs ist und mit welcher Musik die Musiker*innen um die Welt reisen, dazu mehr in der Neuen Musik auf NDR Kultur am 10. Dezember. Und zum Schluss spielt der isländische Pianist Vikingur Ólafsson eine Klavieretude von Philip Glass - zur Freude des Komponisten ganz besonders romantisch.

Eine Sendung von Margarete Zander

 

Weitere Informationen

Musiksendungen

Sie haben eine bestimmte Musiksendung verpasst? Wir bieten Ihnen hier die Möglichkeit, alle Musiksendungen in voller Länge sieben Tage nach Ausstrahlung noch einmal anzuhören. mehr