Starke Stücke

Mit Philipp Cavert

Dienstag, 16. Juli 2019, 13:00 bis 14:00 Uhr

Mehrere Ereignisse treffen diesmal zusammen: Wenige Tage vor dem 50. Jahrestag der Mondlandung und am Tag der partiellen Mondfinsternis jährt sich der Todestag von Herbert von Karajan zum 30. Mal. Wir nutzen diese Konstellation, um mit dem Maestro ins All zu reisen.

Bild vergrößern
Als Gustav Holst seine Suite "The Planets" komponierte, war Pluto noch nicht entdeckt. Heute gilt er nicht mehr als Planet.

Der Komponist Gustav Holst ist Musikliebhabern vor allem wegen seiner Suite "The Planets" bekannt - ein Werk an der Schwelle von der ausgehenden Romantik zur Moderne. Holst nannte die erste Skizzensammlung "Sieben Stücke für Orchester". Doch weshalb nur sieben und nicht neun Stücke beziehungsweise Planeten? Pluto wurde erst 1930 entdeckt, etwa anderthalb Jahrzehnte nach Entstehung der Suite. 2006 hat man den Planetenbegriff neu definiert, wodurch Pluto den Status als Planet eingebüßt hat. Die Erde hat Holst ebenfalls nicht vertont, da ihr nach astrologischer Denkweise andere Funktionen zukommen. Übrig blieben also sieben Planeten, die in der chronologischen Abfolge der Tierkreiszeichen angeordnet sind, denen die Planeten entsprechen.

In der Sendung "Starke Stücke" hören Sie eine Aufnahme der Berliner Philharmoniker unter der Leitung von Herbert von Karajan anlässlich seines 30. Todestages.

Ein Leben in Bildern

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: https://www.ndr.de/ndrkultur/epg/Meisterwerk-der-Programmmusik,sendung930014.html