Stand: 28.10.2022 21:43 Uhr

Schleswig-Holstein aktuell: Nachrichten im Überblick

Regionalliga Nord: VfB Lübeck siegt 2:0

Der VfB Lübeck hat am Freitagabend das Spitzenspiel der Regionalliga Nord für sich entscheiden können. Mit 2:0 schlug der Tabellenführer den Drittplatzierten Drochtersen/Assel. | NDR Schleswig-Holstein 29.10.2022 08:00 Uhr

Corona-Inzidenz in SH liegt bei 421,2

In Schleswig-Holstein wurden am Freitag 1.434 neue Corona-Infektionen gemeldet. Die Zahl der registrierten Neuinfektionen je 100.000 Menschen binnen sieben Tagen liegt nach Angaben der Landesmeldestelle damit bei 421,2 (Stand 28.10.). In den Krankenhäusern werden 612 Menschen behandelt, die positiv auf Covid-19 getestet wurden. | NDR Schleswig-Holstein 29.10.2022 08:00 Uhr

SPD will Wärmenetze auf dem Land ausbauen

In Städten wie Kiel und Flensburg werden schon viele Haushalte mit Fernwärme versorgt. Jetzt soll der Ausbau der Wärmenetze auch auf dem Land vorangebracht werden, fordert SPD-Fraktionschef Thomas Losse-Müller. Die Wärmeversorgung werde damit nachhaltiger und sozial gerechter. Die SPD möchte einen entsprechenden Antrag in der Landtagssitzung im November einbringen. Bei Wärmenetzen werden die Gebäude mit Warmwasser versorgt, das in Heizkraftwerken durch Gas oder erneuerbare Energien erwärmt wird. So brauchen die Häuser keine eigenen Heizungsanlagen mehr. | NDR Schleswig-Holstein 28.10.2022 19:00 Uhr

Northvolt-Werk in Heide steht offenbar auf der Kippe

Der Bau der geplanten Batteriefabrik des schwedischen Unternehmens Northvolt bei Heide im Kreis Dithmarschen könnte sich verzögern. Grund dafür sind nach Angaben eines Firmensprechers die gestiegenen Energiepreise in Deutschland. Dazu kommen deutlich höhere Subventionen für Batteriehersteller in den USA. Die Kalkulation dauere deshalb an, sagte der Unternehmenssprecher von Northvolt auf Nachfrage. Man führe derzeit intensive Gespräche mit der Bundes- und der Landesregierung darüber. Ein möglicher Baubeginn Mitte kommenden Jahres ist daher offenbar derzeit unrealistisch, ebenso ein Produktionsbeginn der Batteriezellenfabrik Ende 2025. | NDR Schleswig-Holstein 28.10.2022 19:00 Uhr

Heinold: Bund soll sich stärker an Entlastungen beteiligen

Schleswig-Holsteins Finanzministerin Heinold hat den Bund aufgefordert, sich stärker an Entlastungen von Bürgern und Unternehmen zu beteiligen. Das Land brauche eine faire Lastenverteilung, sagte die Grünen-Politikerin im Bundesrat. Schleswig-Holstein habe eigene Entlastungsmaßnahmen auf den Weg gebracht und sei grundsätzlich bereit, sich auch an den vom Bund eingeleiteten Vorhaben zu beteiligen, betonte Heinold. Sie begrüßte den Entwurf für ein Inflationsausgleichsgesetz im Grundsatz, hätte sich aber eine stärkere Beteiligung sehr hoher Einkommen an den finanziellen Folgen der Krisen gewünscht. | NDR Schleswig-Holstein 28.10.2022 19:00 Uhr

Fahrkartenautomat in Brokstedt gesprengt

In diesem Jahr sind in Schleswig-Holstein bereits zehn Bahn-Fahrkartenautomaten gesprengt worden. Zuletzt sprengten unbekannte Täter in der Nacht zum Montag einen Automaten am Bahnhof in Brokstedt (Kreis Steinburg), teilte das Landeskriminalamt am Freitag mit. Der oder die Täter entwendeten die Papiergeldkassette mit einem Betrag in unbekannter Höhe. Der Sachschaden liegt bei rund 25.000 Euro. Die Polizei sucht nun Zeugen. | NDR Schleswig-Holstein 28.10.2022 18:00 Uhr

Bald Videoüberwachung in Schlachthöfen?

Drei Monate nach dem Skandal um mutmaßliche Tierquälerei in einer Schlachterei in Flintbek gibt es noch keine landesweiten Konsequenzen. Verbraucherschutzminister Werner Schwarz (CDU) setzt auf eine bundesweite Regelung, die im kommenden Jahr kommen könnte. Das sagte Schwarz nach einem Treffen mit Landräten aus Schleswig-Holstein. Der Fall in Flintbek (Kreis Rendsburg-Eckernförde) hatte eine Lücke im Kontrollsystem aufgezeigt. In Schlachtereien im Rendsburg-Eckernförde sollen auf freiwilliger Basis in einem Pilotprojekt Videokameras installiert werden, die die Schlachtungen aufzeichnen und im Nachgang vom Veterinäramt ausgewertet werden können. Die gesammelten Erfahrungen könnten in ein Gesetzgebungsverfahren eingebracht werden. 2023 soll es dazu möglicherweise eine Entscheidung geben, so Schwarz. In Schleswig-Holstein gibt es knapp 100 Landschlachtereien. | NDR Schleswig-Holstein 28.10.2022 17:00 Uhr

Biogasverband warnt vor Insolvenzwelle

Der Fachverband Biogas und der Landesverband Erneuerbare Energien kritisieren Pläne der Europäischen Union und der Bundesregierung, die verbesserten Einnahmen von Stromproduzenten wieder einzukassieren. Die Rede ist von Übergewinnen. Aus Sicht des Fachverbands würden zusätzliche Einnahmen abgeschöpft, aber das ungeachtet der deutlich gestiegenen Ausgaben. Somit könnten reihenweise Biogasanlagen in die Verlustzone rutschen und womöglich den Betrieb einstellen. Das Bundeswirtschaftsministerium hält dagegen: Das Problem sei bekannt. Biogasanlagen würden gebraucht, Regularien seien bereits vereinfacht worden, äußert sich aber nicht zu weiteren Details. Das Übergewinn-Gesetz liegt noch nicht vor, könnte aber schon Mitte November im Bundeskabinett beschlossen werden. | NDR Schleswig-Holstein 28.10.2022 17:00 Uhr

Buddenbrookhaus-Sanierung genehmigt - Gegner kündigen Rechtsstreit an

Das Lübecker Museum wird saniert. Die umstrittenen Pläne hat Bürgermeister Jan Lindenau (SPD) unterzeichnet. Der Vorsitzende des Kulturausschusses Detlev Stolzenberg droht mit Klage. | NDR Schleswig-Holstein 28.10.2022 15:00 Uhr

Helgoland: Weltkriegsbombe entschärft

Ein Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg ist am Freitag vor der Landungsbrücke von Helgoland gefunden worden. Die Bombe wurde am Freitagmittag zur nahegelegenen Düne gebracht und dort entschärft. Bei dem Blindgänger handelte es sich nach Angaben von Experten um eine amerikanische Panzerbrechbombe, sie wog rund 500 Kilogramm. | NDR Schleswig-Holstein 28.10.2022 14:30 Uhr

IG-Metall-Mitglieder für Streik bei Windanlagenbauer Vestas

Beim Windanlagenbauer Vestas stehen die Zeichen auf Streik. Um die Chefetage der deutschen Vestas-Tochter zu Verhandlungen über einen Tarifvertrag zu zwingen, haben sich in einer dreitägigen Online-Urabstimmung 88 Prozent der IG-Metall-Mitglieder für einen unbefristeten Arbeitskampf ausgesprochen. Damit könnte ein Teil der bundesweit 1.700 Beschäftigten jederzeit die Arbeit niederlegen. In Schleswig-Holstein hat Vestas Standorte in Husum (Kreis Nordfriesland) und Lübeck-Travemünde. Außerdem gibt es Büros in Hamburg. | NDR Schleswig-Holstein 28.10.2022 13:00 Uhr

Metallindustrie: Streiks am Sonnabend auch in SH

Die Gewerkschaft IG Metaill Küste hat die Mitarbeitenden des Automobilzulieferers GKN Driveline in Kiel und des Pumpenhersteller Flowserve SIHI in Itzehoe (Kreis Steinburg) zu einem Warnstreik aufgerufen. In der Nacht auf Sonnabend sollen die Angestellten um 0.01 Uhr die Arbeit niederlegen. Laut Gewerkschaft sollen das bei den beiden Unternehmen jeweils 50 Mitarbeitende aus der Nachtschicht sein. In der kommenden Woche soll dann flächendeckend zum Streik aufgerufen werden, auch in zahlreichen Betrieben in Schleswig-Holstein. Hintergrund sind die Tarifverhandlungen in der Metall- und Elektroindustrie. Im Bezirk Küste geht es um rund 130.000 Beschäftigte in Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern, Hamburg, Bremen und dem nordwestlichen Niedersachsen. Die Gewerkschaft hatte am Donnerstag das Angebot der Arbeitgeber abgelehnt. | NDR Schleswig-Holstein 28.10.2022 12:00 Uhr

Anklage gegen Mikrobiologen Sucharit Bhakdi zugelassen

Das Amtsgericht Plön hat eine Anklage der Generalstaatsanwaltschaft gegen den umstrittenen Autoren und Mikrobiologen Sucharit Bhakdi zugelassen. Dabei geht um Volksverhetzung. Wie das Landgericht Kiel mitteilte, soll die Hauptverhandlung im März nächsten Jahres beginnen. Die Staatsanwaltschaft wirft Bhakdi unter anderem vor, im Mai diesen Jahres im Zusammenhang mit der Impfpolitik Israels auch gegen in Deutschland lebende Jüdinnen und Juden zu Hass aufgestachelt zu haben. Von 2016 bis 2020 war Bhakdi als Gastwissenschaftler auch an der Uni Kiel tätig. | NDR Schleswig-Holstein 28.10.2022 08:30 Uhr

Itzehoe: Wunderheilerin ergaunert Geld

Eine 64-jährige Frau aus Itzehoe (Kreises Steinburg) ist von einer selbst ernannten Wunderheilerin und deren Komplizin um einen höheren vierstelligen Geldbetrag gebracht worden. Nach Angaben der Polizei sprachen die Frauen Russisch. Die eine bot der Itzehoerin ihre Dienste zur Abwehr schlechter Energien an, die andere trat als vermeintliche Kundin auf. Das Bargeld sollte dabei nur als Mittel dienen. Die 64-Jährige willigte ein, übergab kurz das eingewickelte Geld und bekam das Päckchen später auch zurück. Das Geld war allerdings gegen normales Papier ausgetauscht worden. | NDR Schleswig-Holstein 28.10.2022 8:30 Uhr

Psychosoziale Hilfe für ukrainische Familien in Süderbrarup

Nach Kriegs- und Fluchterfahrungen haben viele ukrainische Familien belastende Erlebnisse zu verarbeiten. Die Erziehungs- und Lebensberatungsstelle des Diakonischen Werkes unterstützt sie jetzt mit einem Gruppenangebot in russischer Sprache. Die Gruppe richtet sich an Kinder, Jugendliche und deren Mütter. Die Teilnahme ist kostenfrei. Die Gruppen finden jeweils dienstags nachmittags in Süderbrarup und donnerstags in Schleswig (beide Kreis Schleswig-Flensburg) statt. | NDR Schleswig-Holstein 28.10.2022 8:30 Uhr

Norderstedt: Firma erzeugt Strom mit Heizölaggregat selbst

Seit 16 Jahren veredelt Sönke Rickert in seinem Betrieb "Rot Rickert Oberflächentechnik" in Norderstedt Metalle. Die Energiekrise gefährdet zunehmend die Existenz des Unternehmens. Damit der Betrieb auch ohne Stromanbieter weiterläuft, versorgt sich das Unternehmen mittlerweile selbst: Seit einigen Wochen steht hinter der Halle ein Heizöl-Aggregat, das ausreichend Strom produziert und rund 6000 Euro weniger kostet, als wenn der Strom eingekauft werden müsste. Das Aggregat ist zwar nicht optimal, aber die beste Option, die es zurzeit für Rickert gibt: "Wir können weitermachen und das ist die Hauptsache", so der Norderstedter. | NDR Schleswig-Holstein 28.10.2022 06:00 Uhr

Ausbau der S-Bahnlinie 4: Kritik bei Infoveranstaltung

Die Stadt Ahrensburg (Kreis Stormarn) hat am Donnerstagabend zur Diskussionsveranstaltung über den Bau der geplanten S-Bahnlinie 4 von Hamburg nach Bad Oldesloe eingeladen. Die zweigleisige Strecke soll viergleisig werden. Dafür muss ein Teil des Naturschutzgebietes Ahrensburger Tunneltal verschwinden. Das kritisieren Naturschützer. Kritik kommt auch von Archäologen, denn in dem Gebiet wurden bedeutsame Funde von Menschen gemacht, die nach der letzten Eiszeit lebten. Ein weiterer Knackpunkt: Geplant war in Ahrensburg eine sechs Meter hohe blickdichte Lärmschutzwand. Bürger und Stadtverwaltung bemängeln, dass dadurch historische Sichtachsen zerstört würden. Vertreter der Deutschen Bahn präsentierten nun eine neu entwickelte transparente Lärmschutzwand mit verbessertem Schallschutz. Das Zertifizierungsverfahren läuft aktuell noch. | NDR Schleswig-Holstein 28.10.2022 06:00 Uhr

Handball: THW Kiel mit Niederlage in der Champions League

Die Handballer des THW Kiel haben auch das dritte Auswärtsspiel in der Vorrunde der Champions League verloren. Beim französischen Club Nantes verlor der THW 30:38. Im fünften Gruppenspiel kassierten die Handballer von der Förde damit die dritte Niederlage. Das nächste Spiel in der Champions League ist am Mittwoch gegen Aalborg. | NDR Schleswig-Holstein 28.10.2022 06:00 Uhr

Mitsubishi Hi Tec Papers bangt um Zukunft

Große Ungewissheit weiterhin für das Flensburger Papierwerk von Mitsubishi Hi Tec Papers: Zum Jahresende will das japanische Unternehmen den Standort verlassen. Doch noch immer wissen die gut 200 Beschäftigten nicht, ob es danach mit einem neuen Investor weitergeht. Die Gewerkschaft IG BCE wurde von der Geschäftsleitung aufgefordert, vorsorglich einen Sozialplan vorzubereiten. Sie hat am Donnerstag noch einmal über die schwierige Lage informiert und fordert endlich Klarheit. Aus der Konzernzentrale in Tokio dringt wenig nach außen. Die Geschäftsführung gab lediglich bekannt: "Wir arbeiten am Verkauf des Flensburger Werkes und streben dafür Ende des Jahres an." Bereits im August hatte Mitsubishi mitgeteilt, sich aus Flensburg zurückzuziehen. | NDR Schleswig-Holstein 28.10.2022 08:00 Uhr

Keine finanzielle Hilfe vom Bund für Elbfähre

Für einen Neustart der Elbfähre Brunsbüttel-Cuxhaven gibt es keine finanzielle Förderung vom Bund. Bundesverkehrsminister Volker Wissing (FDP) will das Projekt aber inhaltlich unterstützen, zum Beispiel bei der Suche nach Fördermöglichkeiten. Das ist das Ergebnis eines Gesprächs, das Vertreter der beiden Kommunen und der Landkreise am Donnerstag mit dem Minister in Berlin geführt haben. Die Städte Brunsbüttel (Kreis Dithmarschen) und Cuxhaven sowie die Landkreise setzen sich für eine Wiederaufnahme der Elbfähre ein, um eine bessere Verbindung vor allem für die Wirtschaft von Schleswig-Holstein nach Niedersachsen und Bremen zu erreichen. Im Dezember vergangenen Jahres hatte die private Elbferry GmbH nach neun Monaten Insolvenz angemeldet und den Betrieb auf der Linie Brunsbüttel-Cuxhaven eingestellt. | NDR Schleswig-Holstein 27.10.2022 18:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Ihrer Region finden Sie in den Regionalnachrichten aus den fünf NDR Studios im Land: Flensburg (Nordfriesland, Schleswig-Flensburg, Flensburg), Lübeck (Ostholstein Lauenburg, Lübeck), Heide (Dithmarschen, Steinburg, Südliches Nordfriesland), Kiel (Kiel, Rendsburg-Eckernförde, Neumünster, Plön) und Norderstedt (Pinneberg, Segeberg, Stormarn).

Archiv
Ein Mikrofon vor zwei Menschen. © NDR Foto: Janis Röhlig
4 Min

Nachrichten 20:00 Uhr

Alles, was für Schleswig-Holstein wichtig ist: Im Nachrichten-Podcast von NDR 1 Welle Nord hören Sie das Neueste aus Schleswig-Holstein, Deutschland und der Welt. 4 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 28.10.2022 | 19:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Eine beschmierte Wohnungstür. © Stephan Schmidt Foto: Stephan Schmidt

Staatsschutz ermittelt: Morddrohungen gegen Kommunalpolitiker in SH

Ein Strick im Briefumschlag und Schmierereien an der Hauswand: In jüngster Zeit erfahren Kommunalpolitiker eine Welle der Gewalt. mehr

Videos