Buddenbrookhaus: Sanierung genehmigt - Gegner kündigen Rechtsstreit an

Stand: 29.10.2022 07:57 Uhr

Lübecks Bürgermeister Jan Lindenau hat den Teilabriss eines denkmalgeschützten Gewölbekellers für den Umbau des Buddenbrookhauses genehmigt. Der Vorsitzende des Kulturausschusses kündigt eine "rechtliche Auseinandersetzung" an.

Seit Dezember 2019 wird das Buddenbrookhaus in der Mengstraße vergrößert. Möglich wird das durch das Nachbargebäude. Für eine geplante Verbindung der beiden Häuser soll ein kleiner Teil eines denkmalgeschützten Gewölbekellers abgerissen werden und einer Treppe weichen. Bürgermeister Jan Lindenau nimmt das in Kauf und hat die denkmalrechtliche Genehmigung erteilt. Parallel wurde der Bauantrag genehmigt, teilt die Pressestelle der Stadt Lübeck mit.

Bürgermeister Lindenau begründete seine Entscheidung in einer Stellungsnahme damit, dass "die öffentlichen Belange, die für die Genehmigung der Baumaßnahme sprechen, die des Denkmalschutzes in diesem Fall überwiegen." In der Planung und Abstimmung zwischen Denkmalpflege, Architekten, Bauherrin (Gebäudemanagement der Hansestadt Lübeck) und künftiger Nutzerin (Kulturstiftung Hansestadt Lübeck) seien größte Anstrengungen unternommen worden, den Eingriff zu minimieren. Die Treppe dürfe wie geplant gebaut werden.

Vorsitzender des Kulturausschusses: "Das ist nicht in Ordnung"

Lübecker Kommunalpolitiker äußerten sich bereits vor der Bewilligung der Sanierungspläne kritisch. Der Vorsitzende des Kulturausschusses der Bürgerschaft Detlev Stolzenberg pochte darauf, ein anderes Museumskonzept zu verfolgen und die Denkmalsubstanz zu erhalten. Nach der Genehmigung spricht Stolzenberg von einer "Entmündigung der Denkmalpflege". Bürgermeister Lindenau habe sich etwas herausgenommen, was ihm nicht zustehe. "Das ist nicht in Ordnung", so Stolzenberg. "Darüber wird sicher eine rechtliche Auseinandersetzung erfolgen."

Gegenstimmen hatten Planungsstopp gefordert

Unterstützung in der Entscheidung erhielt Bürgermeister Lindenau in der Vergangenheit vom Chef der Lübecker Museen Hans Wißkirchen, der die Sanierungsmaßnahmen für unverzichtbar hält. Manfred Finke von der Bürgerinitiative Rettet Lübeck forderte dagegen einen Planungsstopp für die Erweiterung des Buddenbrookhauses. Der Erhalt des historischen Kellers aus dem 13. Jahrhundert sei wichtig für Lübeck: "Warum muss das Museum vergrößert werden, nur weil jemand die Idee hat: 'Wir müssen das so machen, damit wir den Keller noch brauchen. Wir brauchen viel Platz, um das was wir uns vorgenommen haben, durchführen zu können.' Kann man das denn nicht ein bisschen abspecken? Diese Keller gehören nicht in eine große Nutzung, die sind viel zu kostbar und viel zu anfällig bauphysikalischer Art."

Weitere Informationen
Das Holstentor in Lübeck, ein Wahrzeichen der Stadt © Tourismusamt Lübeck Foto: Torsten Krüger

Lübeck: Steinernes Märchen an der Trave

Gotische Kirchen, enge Gassen, moderne Museen: Lübeck trumpft mit einem riesigen Kulturangebot auf und ist UNESCO-Welterbe. mehr

Blick auf das Buddenbrookhaus in Lübeck © die LÜBECKER MUSEEN Foto: Thorsten Wulff

Lübecker Museen: Breites Kulturspektrum unter einem Dach

Die Lübecker Museen bieten Ausstellungen zu Literatur, Bildender Kunst, Industriegeschichte, Völkerkunde sowie Natur und Umwelt. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur - Das Journal | 24.10.2022 | 22:45 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Ausstellungen

Architektur

Eine Frau sitzt auf einem Stuhl und lächelt in die Kamera. Neben ihr stehen die Worte "Die Hauda & die Kunst" © NDR/ Flow

Kunstwissen to go - serviert von Bianca Hauda

Bianca Hauda serviert Kunstwissen in kleinen Happen: Porträts von Künstler*innen, deren Bilder und Werke in deutschen Museen zu sehen sind. mehr

Der Arm einer Frau bedient einen Laptop, der auf einem Tisch in einem Garten steht, während die andere Hand einen Becher hält. © picture alliance / Westend61 | Svetlana Karner

Abonnieren Sie den NDR Kultur Newsletter

NDR Kultur informiert alle Kulturinteressierten mit einem E-Mail-Newsletter über herausragende Sendungen, Veranstaltungen und die Angebote der Kulturpartner. Melden Sie sich hier an! mehr

NDR Kultur App Bewerbung

Die NDR Kultur App - kostenlos im Store!

NDR Kultur können Sie jetzt immer bei sich haben - Livestream, exklusive Gewinnspiele und der direkte Draht ins Studio mit dem Messenger. mehr

Mehr Kultur

In einer Buchhandlung steht ein Bücherstapel auf einem Tisch. © picture alliance/dpa | Frank Rumpenhorst

Buchbranche: Was macht eigentlich ein ... Verlagsvertreter?

Ohne sie würde der Betrieb nicht funktionieren: Jochen Thomas-Schumann ist Verlagsvertreter. Was macht seine Arbeit aus? mehr